Wandern im Parco Naturale dei Monti Aurunci

      Wandern im Parco Naturale dei Monti Aurunci

      Die Monti Aurunci ist ein Mittelgebirge in der italienischen Region Latium und liegt zwischen Rom und Neapel. Ca. 10 km von der Mittelmeerküste entfernt erhebt sich der Gebirgszug im Hinterland von Gaeta und Formia. Die Gipfel erreichen eine Höhe von knapp über 1500 m und sind ein hervorragendes und völlig einsames Wandergebiet mit fantastischen Ausblicken auf die nahe Küste und zu den vorgelagerten Inseln.

      Bis auf Schaf- und Rinderherden die von sehr aufmerksamen Hirtenhunden bewacht werden, haben wir auf den Touren keine anderen Menschen angetroffen obwohl Wochenende war.

      06.05.2017 „Monte Trina“ (1066 m) Start ist am Passo San Nicola oberhalb vom Ort Itri.
      Zuerst auf einer Sandstraße mit einem freien Panorama und zum Schluss auf einem Weglein zum kleinen Gipfel.

      07.05.2017 „Mont‘ Orso“ (1026 m) Start am Ortsausgang von Itri. Anfangs ein guter breiter Weg der nach oben hin zum Pfad wird. Im Gipfelbereich teilweise weglos mit vereinzelten Markierungen. Sehr schöne Tour.

      10.05.2017 „Cima Redentore“ (1252 m) Start beim Rif. Pornito oberhalb von Formia.
      Leichte Wanderung auf einem breiten Weg mit Holzgeländer auf den „schönsten“ Aussichtsgipfel im Latium. Auf der karstigen Hochfläche mit den Felstürmen hat man das Gefühl in den Dolomiten zu sein.