Touren

Montana de Guajara (2718 m)

Für Wanderer ist Teneriffa eine ideale Destination, denn es gibt traumhaft schöne Wege in mehreren Klimazonen. Im Nationalpark „Parque Nacional del Teide“ befindet man sich in einer trockenen „Mondlandschaft“, die nicht nur durch eine Vielfalt endemischer Pflanzen überrascht, sondern auch durch „buntes“ bizarr geformtes Lavagestein. Neben dem Pico del Teide stößt man auf den eindrucksvollen Montana de Guajara, der sich aber in punkto Aussicht und Schönheit keinesfalls hinter seinem berühmten Nachbarn verstecken muss.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Teneriffa | Cañadas del Teide | La Orotava

Tourensteckbrief Montana de Guajara

Anfahrt: Vom Flughafen „Reina Sofia“ (Teneriffa Süd) fährt man auf der Autobahn TF1 Richtung Santiago del Teide bis zur Ausfahrt zum „Parque Nacional del Teide“. Eine gut ausgebaute Straße TF 38 führt durch eine landschaftlich eindrucksvolle Gegend hinauf in den Nationalpark. Bei einer Kreuzung hält man sich links und folgt der TF 21 Richtung El Portillo bis zum großen Parkplatz am Hotel Parador.

Ausgangspunkt: Großer Parkplatz am Hotel Parador Nacional de las Canadas del Teide (Ausgangshöhe: 2150 m)
Navi-Adresse: Las Canadas del Teide, 38300 La Orotava

Route: Direkt im Umkehrkreisel vor dem Hotel Parador beginnt der ausgeschilderte Pfad (Sendero Nr. 4). Der Pfad schlängelt sich über ein urweltliches, wüstenartiges Plateau und mündet schließlich in einen breiten sandigen Fahrweg. Hier hält man sich links und passiert im leichten Bergauf bald eine Steinhütte. Rechterhand zeigen sich nun wunderliche löchrige Türmchen (Piedras Amarillas). Man bleibt auf dem Fahrweg und wandert vorbei an vulkanischen Felsen durch eine weitläufige sonnendurchflutete Ebene. Dann kommt man an eine ausgeschilderte Rechtsabzweigung (Sendero Nr. 5) zwischen 2 niedrigen Steinmauern. In angenehm gleichmäßiger Steigung führt der Wanderweg zwischen niedrigen Ginsterbüschen empor. Man erreicht einen aussichtsreichen Sattel (Degollada de Guajara, 2374 m). Auf der einen Seite erblickt man im Tal sattgrüne Kiefernwälder und auf der anderen Seite eine imposante Vulkanlandschaft. Auf dem Sattel folgt man dem „Sendero Nr. 15“. Der sandige, aber homogen ansteigende Weg quert bald an ausgehöhlten Bimsteinwänden vorbei. Über diesen hellen Wänden prangt als schöner Kontrast ein Mäuerchen aus schwarzem Lavagestein. Wenig später zieht der Weg (Sendero Nr. 15) nach rechts einen breiten sanften Rücken hinauf. Man wandert durch ein welliges, wenig steiles Gelände und ist umgeben von halbkugelförmigen Ginsterbüschen und vielfarbigen Gesteinsbrocken. Auf einem panoramareichen Plateau zeigt sich der flache Gipfel erst ganz am Schluss. Ein windgeschützter Rastplatz findet sich innerhalb einer niedrigen runden Steinmauer.

Abstieg: Wie Aufstieg

Charakter / Schwierigkeit: Für die leichte, bestens ausgeschilderte Genusswanderung, sollte man genug Zeit zum Schauen (und Fotografieren) einplanen. Wichtig ist, dass man reichlich Trinkvorrat im Rucksack hat, denn es gibt keine Bäche. Meist weht zwar ein leichter Wind, aber die Feuchtigkeit spendenden Passatwolken erreichen diese Höhe nicht. Daher herrscht extreme Trockenheit. Da man sich in einer Höhenlage zwischen 2000 m bis 2800 m befindet, ist wärmende Kleidung obligatorisch. Die wuchtige Berggestalt des Montana de Guajara prangt genau gegenüber dem bekannten Pico del Teide (3718 m) und ist Dank dem berühmten Nachbarn ein wenig frequentiertes Ziel. Vom Gipfel aus überblickt man den ganzen Nationalpark und bei entsprechender Sicht auch die Inseln El Hierro, La Palma und La Gomera. Wenn im Mai/Juni der „Rote Teide-Natterkopf“ blüht, schimmert der ganze Park rötlich.

Gehzeit: Aufstieg: ca. 2,5 Stunden; Abstieg ca. 2 Stunden

Tourdaten: Höhendifferenz: Aufstieg ca. 650 Höhenmeter inkl. kleinerer Gegenanstiege, Distanz ca. 6,2 km (einfach)

Beste Jahreszeit: ganzjährig

Stützpunkt: Auf Tour kein Stützpunkt. Direkt am Ausgangspunkt: Hotel Parador de Las Canadas del Teide, Telefon.: +34 922 386415, www.parador.es

Hinweis: Für den Gipfel des Pico del Teide benötigt man eine Genehmigung (Antragstellung für die Gipfelbesteigung 8 bi 10 Wochen vorher), www.reservasparquesnacionales.es

Karte: Kompass Wanderkarte Nr. 233, Teneriffa, 1:50.000.
Erhältlich in unserem Kompass-Wanderkarten-Shop.

Autor: Doris & Thomas Neumayr

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

La Orotava
Vorhersage für Di, 12.12.2017
Di, 12.12.2017 leichter Regen
18 / 18 oC
leichter Regen
Niederschl.: 15 % Wind: 29 km/h N
La Orotava
Vorhersage für Mi, 13.12.2017
Mi, 13.12.2017 leichter Regen
18 / 18 oC
leichter Regen
Niederschl.: 15 % Wind: 36 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • ORTOVOX SAFETY NIGHTS

    Im Schein der Stirnlampe funkeln Schneekristalle doch am allerschönsten. Bei den kostenlosen ORTOVOX SAFETY NIGHTS könnt ihr euch selbst davon überzeugen – und gleichzeitig euer Lawinenwissen im Umgang mit der Notfallausrüstung erweitern!

  • Eibe

    Trotz ihrer großen Giftigkeit gehört die Eibe zu den ältesten Nutzpflanzen des Menschen im Alpenraum. Bereits "Ötzi", der Gletschermann vom Hauslabjoch, hatte einen Jagdbogen aus Eibenholz bei sich, als er sich zu seiner letzten Wanderung aufmachte.

  • DYNAFIT Speedfit Nights

    DYNAFIT startet mit einer neuen Veranstaltungsreihe in den kommenden Winter: erstmals lädt der Skitourenspezialist zur Speedfit Night an sechs Terminen im deutschen und österreichischen Alpenraum. Nach zehn erfolgreichen Jahren „Nachtspektakel“ setzt DYNAFIT damit auf wenige Events und mehr Service für die Teilnehmer. Gemeinsam mit Hüttenwirten und Händlern veranstaltet der Skitourenausrüster die nächtlichen Pistentouren.

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

  • Noch alle Tassen im Schrank?

    Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden deutschlandweit rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher pro Jahr verbraucht. Eine enorme Belastung in Sachen Klima, Ressourcen und Müll. Dabei geht es auch ganz anders. Zum Beispiel mit einem schicken, funktionellen und hygienischen Becher von Hydro Flask.

  • Die Lowe Alpine Story

    Die Jungs von Lowe Alpine brauchten eine bessere Ausrüstung für ihre Abenteuer – also haben sie sich eine gemacht. Eine Bergsteiger-verrrückte Familie schreibt Alpingeschichte und setzt Zeichen am Outdoormarkt. Die Story zum 50. Firmenjubiläum von Lowe Alpine.

Bild des Monats

112017
820a339525292da559785c1db1a9eb2b.jpg
Abendstimmung auf der Hochsalwand

Benutzer: Schwaeble

Beschreibung: Gerade noch rechtzeitig vor dem Einruch der Nacht konnte ich dieses stimmungsvolle Foto von der Hochsalwand mit Blick auf den Wendelstein machen. Die warmen Farben des Lichts bewirkten eine unbeschreibliche innere Ruhe und Zufriedenheit. Es war wieder ein Herbst-Abend, der den schönen Tag in den Schatten stellte.
c11fe29de7771caf480ea765ec828112.jpg
Herbstmalerei

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Es ist eine Binsenweisheit und doch ist man einfach immer wieder erstaunt, welch großartiger Maler der Herbst gerade in den Bergen ist. Das Bild entstand bei einer Bergtour im Salzkammergut, am Fuße des Sparber.
96feb86ec99a79cab8ed696678f72a3b.jpg
Sonnentanz

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Der Osorscica ist ein kleiner Berg mit maximaler Aussicht. Und ein Sonnenuntergang auf dem Inselberg von Cres ist immer wieder ein großes Erlebnis!
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX safety-academy
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten