Touren

Grünstein-Umfahrung

Man könnte meinen die Dolomiten sind ein Stück nach Norden gerückt, so beeindruckend ist die Kulisse dieser nicht umsonst berühmten Runde. Sie bietet ungeheuer abwechslungsreiche landschaftliche Impressionen, traumhafte Kare und Wannen mit idealer Neigung. Dazu sind mehrere Varianten machbar.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skitour | Tirol | Mieminger Berge | Ehrwald

Tourensteckbrief Grünstein-Umfahrung

Anfahrt: Von Norden über Garmisch-Partenkirchen Richtung Fernpaß, am ehemaligen Grenzübergang Griesen vorbei nach Ehrwald. Beim Eisenbahnviadukt links und über Ehrwald nach Biberwier. Hier biegt man kurz vor dem Ortsende links in die Marienbergstraße ein und fährt über sie zum unteren Parkplatz der Liftanlangen.

Ausgangspunkt: Biberwier (989m), Talstation der Marienberglifte (Liftinfo unter Telefon: 0043-(0)5673-2323)

Route: Auffahrt (11,30 € / Stand 2008) mit dem Sessellift über zwei Sektionen zur Bergstation. Dann kurzer Aufstieg entlang der Piste (oder Schleppliftbenutzung), der Stromleitung folgend, zum Marienbergjoch (1789m). Zu Fuß würde man vom Tal über die Piste hierher ca. 2 Std. brauchen. Nun quert man leicht steigend entlang des Sommerweges durch eine Latschengasse in südöstlicher, später in östlicher Richtung ins Hölltörl (2125m). In der breiten Scharte wird abgefellt, dann fährt man die herrliche Mulde nach Osten in die Höll (ca. 1800m) ab. Hier steigt man nach links, in nordnordöstlicher Richtung durch die traumhafte Kar-Wanne, die sog. Höllreise, in die Grünstein Scharte (2272m). Nun gibt es zwei Varianten:
1. Abfahrt nach Norden ins Drachenkar und nach Westen eindrehend zum Drachensee (1874m). Weiter nach Norden zum Seebensee und an seinem östlichen Ufer zum seinem Ende. Hier links und auf der Langlaufloipe nach Osten. Mit einem kurzen und einem längeren Gegenanstieg kommt man ins Pistengebiet von Ehrwald. Am Gasthaus Alpenglühn vorbei zur Ehrwalder Alm und auf der Piste zur Talstation (ca. 1100m).
2. Nur kurze Abfahrt nach Norden (nur wenige Höhenmeter!), dann quert man Richtung Osten; über einen Rücken und durch die Mulde ins gut sichtbare Tajatörl (2259m). Aus der linken Hälfte der Scharte (sie ist durch einen Felskopf getrennt) kann in einer knappen halben Stunde der Hintere Tajakopf (2408m) über seinen unschwierigen Südgrat bestiegen werden. Wer ins Brendlkar will, zielt meist in die rechte Hälfte der Scharte und fährt zuerst Richtung Nordosten ab. Dann dreht die Route nach Norden. Ohne Gegenanstiege kann man auf der linken Seite des Kares (im Abfahrtssinn) abfahren. Hier am Ende über eine Art Rampe hinunter zur Loipe, auf die man bei einem Rasthäusl („Ganghofers Rast“) trifft. Schöne Abfahrtsmöglichkeiten gibt es aber auch rechts im Kar, doch hat man hier einen querlaufenden Moränenrücken im Gegenanstieg zu bewältigen. So oder so auf der Loipe zur Piste und weiter wie oben beschrieben.
Rückkehr zum Ausgangspunkt: Mit einem bereitgestellten PKW oder mit dem Shuttle-Bus.

Alternative: Zusätzliche Möglichkeiten: Bei Variante (1.) kann man vom Drachensee an der Coburger Hütte vorbei nach Westen ins Schwärzkar queren, und hier über kupierte Hänge nach Süden ins Kar einsteigen.
Bei Möglichkeit (2.) kann man das Brendlkar bis ca. 2000m abfahren und dann Richtung Osten zur Igelsscharte aufsteigen. Dann fährt man durch das Igelskar nach Norden, wo man ebenfalls über die Loipe ins Pistengebiet zurückkehren kann. Außerdem kann man bei Möglichkeit (2.) noch aus dem Brendlkar auf eine unbenannte Scharte zwischen dem Hinteren und Vorderen Tajakopf aufsteigen. Der Aufstieg aus den Kar beginnt bei ca. 1900m und führt genau nach Westen.

Charakter / Schwierigkeit: Mittelschwere Skitour durch fantastische Kare, die meist eine ideale Steilheit von 30 bis 35 Grad aufweisen. Nur die Einfahrt von der Grünstein Scharte ins Drachenkar ist auf den ersten Metern etwas steiler, aber bei guten Verhältnissen sicher auch nicht dramatisch. Auch wenn die reinen Aufstiegsmeter auf dem Papier eher wenig erscheinen, sollte die Runde konditionell nicht unterschätzt werden (denn zurück ist soweit wie nach vorne!). Neben grandioser, dolomitenartiger Landschaft bietet die Tour ständig wechselnde Ausblicke und wegen der unterschiedlichen Expositionen im Frühjahr häufig Firn als auch Pulver.

Lawinengefahr: mittel bis hoch

Exposition: alle

Gehzeit: 4 bis 5 Stunden für Aufstieg und Abfahrt; mit Pausen und durch mehrmaliges An- und Abfellen ergibt sich aber meist eine tagesfüllende Tour! Daher genug Zeit einplanen!

Tourdaten: je nach Variante 900 bis 1000 Höhenmeter im Aufstieg (inkl. Gegenanstiege); ca. 1500 Hm in der Abfahrt.

Beste Jahreszeit: Am schönsten im Spätwinter und im Frühjahr bis Ostern (solange läuft in der Regel der Marienberglift). Die Tour wird aber auch bei sicheren Verhältnissen und entsprechender Schneelage bereits im Winter begangen.

Stützpunkt: Auf Tour keine. Einkehrmöglichkeiten an der Piste der Ehrwalder Alm und nahe der Talstation (Gaistalerhof).

Karte: Kompass Blatt 5, Wettersteingebirge, 1:50.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Ehrwald
Vorhersage für So, 23.09.2018
So, 23.09.2018 leichter Regen
10 / 16 oC
leichter Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 10 km/h NW
Ehrwald
Vorhersage für Mo, 24.09.2018
Mo, 24.09.2018 leichter Regen
2 / 3 oC
leichter Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 11 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Mountopia 5. Runde - mit Dynafit zur Trofea Mezzalama 2019

    DYNAFIT: „Your Mountopia is our mission” geht weiter. Am 9. Oktober 2018 startet die fünfte Runde des beliebten Wettbewerbs, bei dem DYNAFIT lang ersehnte Bergsportträume wahr werden lässt.

  • E.O.F.T 2018 - Vorschau

    Laut Wikipedia ist die European Outdoor Film Tour die größte Outdoor-Filmtour Europas. Sie macht jährlich in 16 Ländern Station, wobei Filme rund um Extremsport, Outdoor und Abenteuer gezeigt werden. Hier findest du ein Vorschau-Video und Termine in deiner Gegend.

  • tourentipp.de-Qualitätssiegel - Routenbeschreibungen von Profis

    Garantiert! Routenbeschreibungen von Profis mit hoher alpiner und journalistischer Kompetenz. Hier erfahren Sie mehr über die Philosophie von tourentipp.de und über unser Qualitätssiegel.

  • Camping in den Alpen: Was dabei zu beachten ist?

    Egal ob mit Wohnwagen, Wohnmobil, Bulli oder Zelt - auch in den Alpen wird Camping immer beliebter. Gerade Neulinge sollten aber schon ein paar Dinge beachten bevor es los geht. Hier findest du einige nützliche Tipps zum Thema Camping und Mobilität.

  • Rucksack Test von tourentipp.de

    In diesem Video möchten wir euch zwei Rucksäcke vorstellen, die uns beide im Test überzeugt haben. Der Ascent Superlight 30 von Lowe Alpine und der Apex Climb 25 von Salewa haben einiges gemeinsam. Beide sind hochqualitativ, beide spielen in der Fliegengewichtsklasse. Anderseits haben die Hersteller auf recht unterschiedliche Features Wert gelegt.

  • Wander-Weltmeisterschaft in der Wildschönau

    Tirol - Es ist die größte Wanderveranstaltung Europas und sie ist erstmals zu Gast in der Wildschönau in den Kitzbüheler Alpen. Viele kennen die Wildschönau als wirklich charmantes, uriges Hochtal – ideal für gechillte Bergwanderungen und im Winter bekannt als Skitouren-Paradies.

Bild des Monats

082018
b60de300084c3ecde50dad59501bd656.jpg
Super Sommer

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Hitzewelle 2018 - In diesem Super-Sommer freut man sich, wenn man nach der Wanderung auf den Jochberg (im Hintergrund) oder auf den Herzogstand am Nachmittag im herrlichen Walchensee baden kann.
6086a85081d40fb34e7c1e3b823fe97e.jpg
Mandlwände vom Arthurhaus

Benutzer: Jonas

Beschreibung: Für Skitouren im Frühsommer heißt es früh aufstehen - dafür gibt es ansprechende Lichtstimmungen am Morgen. Hier die Mandlwände vom Arthurhaus beim Zustieg zum Hochkönig
ac27f797907214e964fc2c1cd6ce46ad.jpg
Krokuswiese

Benutzer: birch

Beschreibung: Das Bild enstand am 1. Mai auf dem Abstieg vom Rittner Horn. Man sieht im Hintergrund auf Langkofel, Plattkogel, Seiser Alm und den Schlern. Durch die früh einsetztende Erwärmung und das viele Schmelzwasser hat die Krokusblüte dieses Jahr ungewöhnlich intensiv eingesetzt. Ein Traum.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

Bergverlag Rother Wanderglück
 
 

tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen