Touren

Cima della Nara (1376 m) 

Das Trentino ist ein Synonym für Genuss, Erlebnis und Spannung. Genau in diese Kategorie passt die interessante Kammwanderung zwischen Wasser und Himmel hoch über dem Gardasee. Gleich mehrere Gipfel und viele faszinierende Fern- und Tiefblicke sind während dieser Rundtour garantiert.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Trentino-Alto Adige | Gardaseeberge | Riva del Garda

Tourensteckbrief Cima della Nara / Cima al Bal

Anfahrt: Auf der Brenner-Autobahn A 22 bis zur Ausfahrt Rovereto-Süd und dann auf der Landstraße über Mori nach Riva del Garda. In Riva folgt man der Ausschilderung zum Ledro See. 300m nach dem Tunnelausgang biegt man links nach Pregàsina (beschildert) ab und fährt auf einer schmalen Straße zum Ort hinauf. Ein kleiner ausgeschilderter Parkplatz befindet sich unterhalb der schon von weitem sichtbaren Kirche.

Ausgangspunkt: Parkplatz unterhalb der Kirche in Pregàsina (532m)

Route: Vom Parkplatz steigt man ein paar Stufen zur Kirche hinauf und stößt sogleich zu Beginn einer Forststraße auf einen Wegweiser (Nr. 422b, Bocca Larici, Malga Palaer, Passo Rocchetta). Auf dieser marschiert man taleinwärts und kommt nach ein paar Minuten zu einer beschilderten Verzweigung. Von rechts oben mündet hier die Abstiegsroute wieder in die Aufstiegsroute. Jetzt wendet man sich nach links und erlebt im folgenden Abschnitt einen kleinen Vorgeschmack auf die spätere Panoramastrecke (siehe Bild 1). Hoch über den steilen Abbrüchen zum See hinab wandert man in das Val Palaer hinein. Schließlich taucht man in einen Laubwald ein und kann dort immer wieder die Kehren der Forststraße auf einem Wanderweg abkürzen. Das erste Highlight der Tour lässt nicht lange auf sich warten. Eine kleine, freie Hochebene wird als Bocca Larici (908m) bezeichnet und ist es wert, eine Zeitlang die Aussicht zu genießen. Danach schlendert man auf der Forststraßenach rechts (Westen) in lichten Wald hinein und steht nach ca. 10 Minuten vor der Hütte, Malga Palaer (946m, nicht bewirtschaftet) inmitten lieblicher Bergwiesen. Hinter der Hütte entdeckt man schon den höchsten Punkt der Tour, den Gipfel Cima della Nara (siehe Bild 2). Bei der Malga Palaer hält man sich links (Südwesten, Weg Nr. 422 b) und steigt auf einem steinigen, steilen Weg durch schütteren Wald empor. Plötzlich gelangt man auf einen schmalen Sattel (Passo Rocchetta, 1159m), der auf der einen Seite von einem markanten, hohen Felsgebilde dominiert wird und auf der anderen Seite vom magischen Azurblau des Lagos, der aus der Tiefe herauflacht.
Jetzt wendet sich die Route bei einem Schilderbaum nach rechts und führt in einem Bogen zu den Wiesen, Prati di Guil (1240m), hinauf. Dort erwartet einen schon der nächste Wegweiser und zugleich beginnt hier auch die spannende Überschreitung des zackigen Bergkammes. Man folgt dem Weg Nr. 430 und wandert nach rechts (Norden) auf einem leichten Pfad bergan. Vor dem Gipfel Cima della Nara (1376m) verzweigt sich der Weg. Man wählt den linken Abzweiger, der direkt über den Gipfel führt (siehe Bild 3). Im munteren Auf und Ab, immer der weiß-roten Markierung nach, überquert man den Gipfel Cima al Bal (1260m). Auch im weiteren Verlauf schlängelt sich der Pfad zwischen Felstürmchen hindurch oder um sie herum (siehe Bild 4). Die Route bleibt abwechslungsreich, sogar der Ledrosee lässt sich nun blicken (siehe Bild 5). Schließlich steigt man über einen steilen, grünen Rücken zum nächsten großen Schilderbaum an der Bocca di Le (805m) hinunter. Nun zieht man südwärts bergab. Der zunächst schotterige Weg geht nahtlos in einen betonierten Fahrweg über und mündet in die Aufstiegsroute. Auf dieser geht’s zurück zum Ausgangspunkt.

Charakter / Schwierigkeit: Die mittelschwere Rund- und Gratwanderung hoch über dem Gardasee ist gespickt mit faszinierenden Fern- und Tiefblicken. Von Pregàsina bis zum Passo Rocchetta (630 Hm – 1,5 Std.) führt ein angenehmer Forst- und Wanderweg durch einen lichten Laubwald empor. Von Anfang an passiert man herrliche und großräumige Aussichtskanzeln. Diesen Streckenabschnitt muss man – vor allem am Wochenende – mit vielen Mountainbikern teilen. Es ist aber möglich, die Kehren der Forststraße durch einen Wanderweg abzukürzen. Auf der weiteren Runde wird es dann richtig ruhig und der Weg verschmälert sich, ist aber bis zum Gipfel Cima della Nara leichtund ohne Schwierigkeiten begehbar. Die folgende Gratüberschreitung zum Gipfel Cima al Bal hinüber (30 Min.) sieht von weitem schwieriger und länger aus als sie dann wirklich ist. Im ständigen Auf und Ab windet sich der Weg entweder direkt am Grat oder unterhalb davon entlang. Trittsicherheit und an einigen luftigen Stellen etwas Schwindelfreiheit ist erforderlich. An vereinzelten Passagen müssen auch die Hände ein wenig mithelfen. Der Abstieg vom Gipfel Cima al Bal, hinab nach Pregàsina ist teilweise steil und erdig. Ab und zu geht’s über kleine Felsstufen hinab (Drahtseil). Die Runde ist durchgehend sehr gut beschildert und rot-weiß markiert.

Gehzeit: Aufstieg: 2,5 bis 3 Stunden / Abstieg: ca. 2 Std.. Gesamte Runde: 4,5– 5 Std.

Tourdaten: ca. 950 Höhenmeter inkl. kleinerer Gegenanstiege

Beste Jahreszeit: April bis November

Stützpunkt: In Pregàsina gibt es mehrere Einkehr- sowie Übernachtungsmöglichkeiten. So z.B. Albergo Rosalpina mit familiärer Atmosphäre und gepflegter italienischer Küche. 15 Zimmer mit Dusche – Bad und WC stehen zur Verfügung. Geöffnet von Ende März bis Ende Oktober, Tel. 0039/0464/554293.

Karte: Kompass 1:50000, Blatt 101 „Rovereto- Monte Pasubio“ oder Lagir Alpina Wanderkarte 1:25000 „Alto Garda“ Nr.: 12

Autor: Doris & Thomas Neumayr

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Riva del Garda
Vorhersage für So, 23.09.2018
So, 23.09.2018 wolkig
15 / 18 oC
wolkig
Niederschl.: 30 % Wind: 10 km/h NW
Riva del Garda
Vorhersage für Mo, 24.09.2018
Mo, 24.09.2018 sonnig
15 / 16 oC
sonnig
Niederschl.: 25 % Wind: 18 km/h NO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Mountopia 5. Runde - mit Dynafit zur Trofea Mezzalama 2019

    DYNAFIT: „Your Mountopia is our mission” geht weiter. Am 9. Oktober 2018 startet die fünfte Runde des beliebten Wettbewerbs, bei dem DYNAFIT lang ersehnte Bergsportträume wahr werden lässt.

  • E.O.F.T 2018 - Vorschau

    Laut Wikipedia ist die European Outdoor Film Tour die größte Outdoor-Filmtour Europas. Sie macht jährlich in 16 Ländern Station, wobei Filme rund um Extremsport, Outdoor und Abenteuer gezeigt werden. Hier findest du ein Vorschau-Video und Termine in deiner Gegend.

  • tourentipp.de-Qualitätssiegel - Routenbeschreibungen von Profis

    Garantiert! Routenbeschreibungen von Profis mit hoher alpiner und journalistischer Kompetenz. Hier erfahren Sie mehr über die Philosophie von tourentipp.de und über unser Qualitätssiegel.

  • Camping in den Alpen: Was dabei zu beachten ist?

    Egal ob mit Wohnwagen, Wohnmobil, Bulli oder Zelt - auch in den Alpen wird Camping immer beliebter. Gerade Neulinge sollten aber schon ein paar Dinge beachten bevor es los geht. Hier findest du einige nützliche Tipps zum Thema Camping und Mobilität.

  • Rucksack Test von tourentipp.de

    In diesem Video möchten wir euch zwei Rucksäcke vorstellen, die uns beide im Test überzeugt haben. Der Ascent Superlight 30 von Lowe Alpine und der Apex Climb 25 von Salewa haben einiges gemeinsam. Beide sind hochqualitativ, beide spielen in der Fliegengewichtsklasse. Anderseits haben die Hersteller auf recht unterschiedliche Features Wert gelegt.

  • Wander-Weltmeisterschaft in der Wildschönau

    Tirol - Es ist die größte Wanderveranstaltung Europas und sie ist erstmals zu Gast in der Wildschönau in den Kitzbüheler Alpen. Viele kennen die Wildschönau als wirklich charmantes, uriges Hochtal – ideal für gechillte Bergwanderungen und im Winter bekannt als Skitouren-Paradies.

Bild des Monats

082018
b60de300084c3ecde50dad59501bd656.jpg
Super Sommer

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Hitzewelle 2018 - In diesem Super-Sommer freut man sich, wenn man nach der Wanderung auf den Jochberg (im Hintergrund) oder auf den Herzogstand am Nachmittag im herrlichen Walchensee baden kann.
6086a85081d40fb34e7c1e3b823fe97e.jpg
Mandlwände vom Arthurhaus

Benutzer: Jonas

Beschreibung: Für Skitouren im Frühsommer heißt es früh aufstehen - dafür gibt es ansprechende Lichtstimmungen am Morgen. Hier die Mandlwände vom Arthurhaus beim Zustieg zum Hochkönig
ac27f797907214e964fc2c1cd6ce46ad.jpg
Krokuswiese

Benutzer: birch

Beschreibung: Das Bild enstand am 1. Mai auf dem Abstieg vom Rittner Horn. Man sieht im Hintergrund auf Langkofel, Plattkogel, Seiser Alm und den Schlern. Durch die früh einsetztende Erwärmung und das viele Schmelzwasser hat die Krokusblüte dieses Jahr ungewöhnlich intensiv eingesetzt. Ein Traum.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

Bergverlag Rother Wanderglück
 
 

tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen