Touren

Ross- und Buchstein (1698 m / 1701 m)

Roß- und Buchstein sind Wander-, Kletter- und Mountainbikeziel in einem. Und wer schon mal ein Stündchen auf der Terrasse der Tegernseer Hütte verbracht hat, kennt noch ein paar andere Gründe hinaufzusteigen. Der Roßstein ist relativ leicht zu ersteigen (via Mini-Klettersteig), der Buchstein erfordert schon etwas Kletterfertigkeit. Die beiden Gipfel und auch die Tegernseer Hütte sind Aussichtspunkte vom Allerfeinsten!
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Bayerische Voralpen | Kreuth

Tourensteckbrief Rossstein - Buchstein

Anfahrt: A8 München-Salzburg bis Ausfahrt Holzkirchen, auf B318 zum Tegernsee, weiter auf B307 Richtung Achenpass. Knapp 500 m nach dem Gasthaus Bayerwald findet man auf der rechten Seite den ausgeschilderten, gebührenpflichtigen (3 Euro / Tag - Stand 2015) Großparkplatz „Roß- und Buchstein“.

Ausgangspunkt: Großer Wanderparkplatz ca. 500 Meter hinter Bayerwald an der Straße vom Tegernsee zum Achenpass.

Route: Ein Wegweiser am Waldrand zeigt den Beginn der Tour an. Über einen steilen, südseitigen (früher Aufbruch daher günstig!) Steig geht es durch den Wald im Zickzack hinauf. Man überquert ein Bächlein und erreicht den Niederleger der Sonnbergalm (1145 m). Der markierte Steig führt hier nicht direkt zu den Hütten, sondern quert unter diesen etwas nach links hinaus um gleich wieder nach Norden anzusteigen. Noch eine knappe Stunde geht es durch lichten Wald und in einer Querung nach rechts zum Hochleger der Sonnbergalm (1498 m), welche auf einem freien Rücken liegt. Hinter dem Rücken nach links (Nordwesten) und in den Sattel zwischen Sonnberg und Roßstein. Nach Norden an einem Felsblock vorbei zum Gipfelaufbau. Über leichte Felsen und einen kleinen, einfachen Klettersteig geht es steil hinauf zum Verbindungsgrat zwischen Roß- und Buchstein.
1. Nach links entlang des Grates zum Roßstein.
2. Nach rechts zur Tegernseer Hütte (1650 m) und an ihr vorbei zum Buchstein. Diesen Gipfel erklimmt man über eine sehr steile und schon etwas abgespeckte Felsrinne, die Kletterei im II. Grad erfordert. Vom Vorgipfel des Buchstein führt dann ein unschwieriger Steig durch Latschen zum höchsten Punkt mit Kreuz.

Abstieg: Wie Aufstieg. Oder siehe Alternativen.

Alternative: 1. Wem der kleine Klettersteig zu schwierig oder luftig ist, kann auch am Fuße des Roßstein dem ausgeschilderten Alternativanstieg für Wanderer folgen und so die Tegernseer Hütte von hinten, also von Norden her, erwandern.
2. Etwa einen halben Kilometer vor Glashütte (Bushaltestelle und kleiner Parkplatz) führt ein Weg über die Röhrlmoos- und Roßsteinalm hinauf zum Gipfel. Benutzt man diese Möglichkeit für den Abstieg, kann man die Route zu einer Rundtour machen. Nachteil: man muss im Tal etwa 500 Meter zum Ausgangspunkt zurücklaufen.

Bike: 1. Die Radlfahrer beginnen ihre Tour entweder bei Bad Wiessee und fahren entlang des Söllbaches zur Schwarzentennalm. Kurz dahinter zweigt der Weg dann rechts ab zum Buchsteinhaus (1270m).
2. Etwas kürzer: die Mountainbiketour von der B307 aus. Ein Stück hinter Wildbad Kreuth gibt es bei Winterstube (rechts) einen Parkplatz. Er ist der Ausgangspunkt. Entlang des Schwarzenbaches fährt man hier zum Buchsteinhaus. Auf die Tegernseer Hütte oder einen der beiden Gipfel kommt man aber nur zu Fuß.

Charakter / Schwierigkeit: Roß- und Buchstein sind die Allrounder unter den Münchner Hausbergen: Wander-, Kletter- und Mountainbikeziel zu gleich. Der hier beschriebene Anstieg ist sehr reizvoll und abwechslungsreich, bietet er doch vom hübschen Bergwald über herrlich gelegene Almen bis hin zum teilweise gesicherten Felsgelände alles, was das Bergsteigerherz begehrt. Der Roßstein ist relativ leicht zu ersteigen; er ist auch trittsicheren und schwindelfreien Wanderern zu empfehlen. An seinem Mini-Klettersteig erfreuen sich auch häufig bergerfahrene Kinder. Der kurze Gipfelanstieg zum Buchstein geht dagegen über die Anforderungen eine Bergwanderung weit hinaus. Hier ist schon etwas Kletterfertigkeit (II. UIAA) erforderlich. Die Gipfel bieten beide eine unglaubliche Aussicht: Voralpen, Rofan, Alpenhauptkamm, Achensee, Wetterstein, ja sogar Ammergauer Berge sind an klaren Tagen auszumachen.

Gehzeit: Aufstieg: 2,5 Stunden; Abstieg: 2 Stunden

Tourdaten: 850 Höhenmeter; Distanz: 3 km

Beste Jahreszeit: Mitte Mai bis zum Wintereinbruch - im Hochsommer wegen des südseitigen Anstieges jedoch sehr heiß!

Stützpunkt: 1. Tegernseer Hütte (1650 m) des DAV, bewirtschaftet vom zweiten Maiwochenende bis zum ersten Novemberwochenende, 30 Plätze, Tel.: 0175/4115813.
2. Buchsteinhütte (1240 m), Tel.: 08029/244, 50 Plätze.

Info: Klettern: Hier ist beinahe alles geboten. Von leichten Genussklettereien bis hin zu extremen Routen im VIII. Schwierigkeitsgrad. Eine herrliche, gut gesicherte, kurze Genusskraxelei führt beispielsweise über die Westkante (UIAA III.) auf die Roßstein-Nadel. Wer sich die Brotzeit wirklich verdienen will, nimmt dagegen das Wandl direkt zur Hütte hinauf in Angriff. Klar, dass die "Via Weißbier" im VII. Schwierigkeitsgrad nur etwas für absolute Könner ist.
Im Klettergarten zwischen Roßstein und Nadel übt sich der Kletternachwuchs jeden Alters. Informationen für Kletterer gibt es beim Michl (Wirt der Tegernseer Hütte), oder im Topos Führer "Bayerische Voralpen" (Lochner-Verlag).

Karte: Mangfallgebirge, oder Tegernsee / Schliersee und Umgebung, beide vom Bayerischen Landesvermessungsamt. Zum Karten-Shop...

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Kreuth
Vorhersage für Sa, 24.02.2018
Sa, 24.02.2018 bedeckt
-6 / -4 oC
bedeckt
Niederschl.: 15 % Wind: 8 km/h O
Kreuth
Vorhersage für So, 25.02.2018
So, 25.02.2018 bedeckt
-13 / -11 oC
bedeckt
Niederschl.: 35 % Wind: 7 km/h NO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Eibe

    Trotz ihrer großen Giftigkeit gehört die Eibe zu den ältesten Nutzpflanzen des Menschen im Alpenraum. Bereits "Ötzi", der Gletschermann vom Hauslabjoch, hatte einen Jagdbogen aus Eibenholz bei sich, als er sich zu seiner letzten Wanderung aufmachte.

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

  • Noch alle Tassen im Schrank?

    Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden deutschlandweit rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher pro Jahr verbraucht. Eine enorme Belastung in Sachen Klima, Ressourcen und Müll. Dabei geht es auch ganz anders. Zum Beispiel mit einem schicken, funktionellen und hygienischen Becher von Hydro Flask.

  • Die Lowe Alpine Story

    Die Jungs von Lowe Alpine brauchten eine bessere Ausrüstung für ihre Abenteuer – also haben sie sich eine gemacht. Eine Bergsteiger-verrrückte Familie schreibt Alpingeschichte und setzt Zeichen am Outdoormarkt. Die Story zum 50. Firmenjubiläum von Lowe Alpine.

  • Steinquendel

    Die verschiedenen volkstümlichen Namen wie Alpen-Bergminze, Bergbasilie, Wilder Ysop und Steinpolei verraten, dass der Steinquendel eine in den Bergen weithin bekannte Würzpflanze mit aromatisch-scharfem Geschmack ist.

  • Skitouren mit Kindern - Familienskitouren

    Tipps, Tricks und Routenvorschläge für Familienskitouren - Ein Buch aus Leidenschaft! Bernhard Ziegler durfte mit seinen Kindern so viele schöne Momente auf Skitour genießen, dass er seine Erfahrungen und seine Familienrouten an Sie weitergeben möchte.

Bild des Monats

012018
3363f84c8c42d0428f6cd1bf7005f4bc.jpg
Fenster ins Paradies

Benutzer: Bernhard Admin

Beschreibung: Wie ein Fenster zum Paradies wirkt der Blick vom Brauneck Richtung Süden ins Karwendelgebirge. Ein Bild, das Daniel Hirsch bei einer seiner vielen schönen Skitouren gemacht hat.
d07d3c7ce7ed5d35b789e238b9793021.jpg
Der Winter, der ein Winter war....

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Beste Verhältnisse bereits im Frühwinter 2017. Bereits im November war das Tanzeck am Spitzingsee ein Winterwonderland. Und Powder gab es auch noch satt!
820a339525292da559785c1db1a9eb2b.jpg
Abendstimmung auf der Hochsalwand

Benutzer: Schwaeble

Beschreibung: Gerade noch rechtzeitig vor dem Einruch der Nacht konnte ich dieses stimmungsvolle Foto von der Hochsalwand mit Blick auf den Wendelstein machen. Die warmen Farben des Lichts bewirkten eine unbeschreibliche innere Ruhe und Zufriedenheit. Es war wieder ein Herbst-Abend, der den schönen Tag in den Schatten stellte.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

Rab kindred spirits
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten