Bewertungssystem

Zum Gebrauch des Online-Bergführers

Schwer oder leicht, lang oder kurz – das ist natürlich relativ, je nach Leistungsstand des Betrachters. Daher ist es wichtig, dass die Routenbeschreibungen untereinander vergleichbar sind. Damit Sie sich ein optimales Bild von den Routen machen können, hier eine Erklärung zu unserem Bewertungssystem.

Die tourentipp.de-Bewertungsskala hat 6 Stufen und stellt sich grafisch so dar

Stufe 1
Stufe 2
Stufe 3
Stufe 4
Stufe 5
Stufe 6

Mit diesen 6 Stufen bewerten wir folgende Kriterien einer Tour in einer Grafik

  • Schwierigkeit
  • konditioneller Anspruch
  • Gefahrenpotential
  • landschaftlicher Reiz
  • Frequentierung

Schwierigkeit: Diese Angabe bezieht sich ausschließlich auf die geh-, kletter- bzw. abfahrtstechnische Schwierigkeit einer Tour. Dabei ist vor allem die schwierigste Stelle ausschlaggebend, aber auch wie lange die Schwierigkeiten anhalten. Bei neueren Skitouren-Beschreibungen verwenden wir zudem im Text die Steilheitsklassen wie sie auch der Lawinenlagebericht definiert.

Steilheitsklassen:

  • mäßig steil: unter 30°
  • steil: 30° bis 35°
  • sehr steil: 35° bis 40°
  • extrem steil: ab 40°

Konditioneller Anspruch: Diese Angabe wird aus Entfernung und Höhendifferenz errechnet. Eine Tour mit mittlerem konditionellen Anspruch weist etwa 1200 Höhenmeter auf, wenn die Entfernung nicht ungewöhnlich lang ist.

Gefahrenpotential: Bei allen Sommertouren bezieht sich die Angabe auf schlechte Wege, Absturzgefahr (ausgesetzte Stellen), Steinschlag- und Spaltengefahr; bei Skitouren und Skihochtouren ist hier überwiegend die potentielle Lawinengefährdung gemeint.

Landschaftlicher Reiz: Sicher ein eher subjektives Kriterium, dennoch versuchen die Autoren hier eine möglichst allgemeingültige und nachvollziehbare Bewertung abzugeben.

Frequentierung: Die Besuchszahl eines Gipfels hängt von Witterung, Wochentag und beispielsweise Ferienzeiten ab. Dennoch kann man Vergleiche unter den einzelnen Touren anstellen, ob sie relativ viel oder relativ wenig begangen werden.

Wichtiger Hinweis! Da Kategorien nur eine ganz beschränkte Aussagekraft haben, sollen die Bewertungsstufen nur dem schnellen Überblick und der Schellsuche dienen. Wir setzten hier auf eine ausführliche Beschreibung; sie erklärt die vorhandenen Schwierigkeiten und die Charakteristik einer Tour im Detail.

Bergtour oder Wanderung? Bei Sommertouren sind die Routen mit der Schwierigkeitsbewertung 1 bis 3 als einfache bis anspruchsvolle Bergwanderungen einzustufen (und so auch im Text benannt); die Bewertungen von 4 bis 6 sind leichten bis schwierigen Bergtouren zuzuordnen. Achtung, eine leichte Bergtour ist alpiner als eine anspruchsvolle Wanderung!

Gehzeiten: Diese Angabe bezieht sich auf die reine Gehzeit ohne Pausen. Denn keiner kann vorhersehen, wie viele Pausen der einzelnen einlegt. Wohl aber kann man aus Höhendifferenz, Entfernung (AV-Formel) und persönlicher Erfahrung eine durchschnittliche Gehzeit errechnen. Dies ist aber nur ein Durchschnittswert. Konditionsstarke werden die Zeitangabe meist deutlich unterbieten, Leistungsschwächere werden mehr Zeit einkalkulieren müssen. Da die Zeitangaben der einzelnen Routenbeschreibungen jedoch untereinander vergleichbar sind, sind sie in jedem Fall Anhaltspunkt für die individuelle Tourenplanung und Routenauswahl.

Lawinengefahr: Diese Angabe bezieht sich ausschließlich auf die potentielle Gefährdung einer Route. Die aktuelle Lawinensituation wird hier nicht berücksichtigt! Eine stark gefährdete Route kann also bei besonders sicheren Verhältnissen durchaus machbar sein, wogegen eine Tour mit geringer potentieller Gefährdung bei sehr schlechten Verhältnissen möglicherweise nicht mehr vertretbar ist. Für die Planung einer Wintertour sind daher der aktuelle Lawinenlagebericht und eigenständiges Beurteilungsvermögen unerlässlich.

 
 

Auf ein Wort unter Bergfreunden

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie einer Tour gewachsen sind, ob Sie die nötige alpine Erfahrung, Ausrüstung oder Ausbildung dazu haben, verzichten Sie lieber auf eine Tour oder schließen Sie sich einer professionellen Führung an. Bedenken Sie, dass unsere Bewertungen immer von normalen Verhältnissen ausgehen, dass bei schlechten Wetter- oder Schneeverhältnissen eine Tour aber deutlich schwieriger sein kann. Hinzu kommt, dass sich die Verhältnisse im Gebirge sehr schnell ändern können. Bitte beachten Sie diesen Hinweis – wir wollen, dass Sie viel Spaß in den Bergen haben und wieder gesund nachhause kommen!

Zudem liegt uns natürlich die Natur am Herzen. Bitte gehen Sie sorgsam mit der Umwelt um, schützen Sie die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt in den Bergen, bleiben Sie auf den Wegen (soweit vorhanden)! Wer Fahrgemeinschaften bilden oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen kann, entlastet zudem die Umwelt. Vielleicht finden Sie im Forum sogar neue Freunde, die gerne zusammen mit ihnen in die Berge fahren. Beim Parken vor Ort sollte man fair sein und Privatgrund unbedingt respektieren. (Versetzen Sie sich diesbezüglich auch einmal in die Situation der Anwohner!).

Müll gehört nicht in die Berge, das gilt auch für den Ausgangspunkt der Tour. Lärm ist übrigens auch eine Art von Müll - also bitte die Ruhe genießen und nicht stören!

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

  • GEWINNSPIEL - Berghaus Extrem Micro Down Jacket

    Gewinne ein EXTREM MICRO DOWN JACKET von Berghaus. Mitmachen ist ganz einfach du musst nur die Produktinfos lesen und eine Frage zu dieser tollen Jacke beantworten. Die super leichte Daunenjacke gibt es übrigens für Herren und für Damen.

  • Noch alle Tassen im Schrank?

    Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden deutschlandweit rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher pro Jahr verbraucht. Eine enorme Belastung in Sachen Klima, Ressourcen und Müll. Dabei geht es auch ganz anders. Zum Beispiel mit einem schicken, funktionellen und hygienischen Becher von Hydro Flask.

  • Die Lowe Alpine Story

    Die Jungs von Lowe Alpine brauchten eine bessere Ausrüstung für ihre Abenteuer – also haben sie sich eine gemacht. Eine Bergsteiger-verrrückte Familie schreibt Alpingeschichte und setzt Zeichen am Outdoormarkt. Die Story zum 50. Firmenjubiläum von Lowe Alpine.

  • European Outdoor Film Tour

    Seit mittlerweile 17 Jahren bringt die E.O.F.T. die besten Abenteuer- und Outdoorfilme auf die große Leinwand und erhellt damit die „dunkle Jahreszeit“.

  • Steinquendel

    Die verschiedenen volkstümlichen Namen wie Alpen-Bergminze, Bergbasilie, Wilder Ysop und Steinpolei verraten, dass der Steinquendel eine in den Bergen weithin bekannte Würzpflanze mit aromatisch-scharfem Geschmack ist.

Bild des Monats

082017
96feb86ec99a79cab8ed696678f72a3b.jpg
Sonnentanz

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Der Osorscica ist ein kleiner Berg mit maximaler Aussicht. Und ein Sonnenuntergang auf dem Inselberg von Cres ist immer wieder ein großes Erlebnis!
1e25c74490e2c304424a840a001e8154.jpg
Sommer al lago

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Wieder einmal Gardasee - und wieder einmal wunderschön! Für eine lange Tour ist es zu heiß, aber der Colodri ist eine kurze Spritztour und danach hüpft man am besten in den See, um sich abzufrischen.
c3a83117105c2905a863f8ba7a57286a.jpg
Frühlingsradln bei Tremosine

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Die Gardasee-Region ist ideal für die Übergangszeit. Im Süden kann man schon etwas früher im Jahr mit der Wander-, Kletter- und Radlsaison starten.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX naked sheep
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten