Touren

Trojer (666 m) – über Gießenbachklamm 

Diese kleine Rundwanderung bei Kiefersfelden ist eine schöne abwechslungsreiche Familienwanderung ohne Gipfelbesteigung und auch ideal für die Übergangszeiten im Herbst und im Frühjahr. Neben einer kleinen Klamm erfreut einen hier ein großes Wasserrad, ein munterer Bach (im Sommer auch zum Plantschen geeignet) eine Einkehrmöglichkeit mit Kinderspielplatz und ein uralter Bergbauernhof. Bei der Almwiese vom Trojerhof hat man zudem auch eine schöne Aussicht auf die Chiemgauer Alpen und das Kaisergebirge.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Bayerische Voralpen | Kiefersfelden

Tourensteckbrief Trojer - Gießenbachklamm

Anfahrt: Über die Inntalautobahn (A 93) bis Kiefersfelden. Man folgt der Beschilderung nach Kiefersfelden und biegt etwa in der Ortsmitte in die Thierseestraße ein und fährt immer auf dieser Straße bleibend Richtung Breitenau / Gießenbach. Nach ca. 3 km lässt man die Abzweigung nach Breitenau rechts liegen und fährt noch etwa 400 Meter weiter bis zum Wasserrad / Mühlrad. Hier findet man einig wenige Parkmöglichkeiten.

Ausgangspunkt: Bleiersag - Wasserrad (510 m) am Eingang zur Gießenbachklamm, im Kieferbachtal, in der Thierseestraße bei Kiefersfelden.

Route: Man wandert am größten Wasserrad Oberbayerns vorbei; entlang des Baches geht es in das kleine Tälchen. Nachdem man nach wenigen Metern ein paar Informationen zu Energiegewinnung mit dem Wasserrad erhält, geht es schon bald auf einer Brücke nach links über den Bach. Auf dem breiten Forstweg zum E-Werk. Direkt dahinter erhascht man einen Blick in das Ende der Vorderen Gießenbachklamm und steigt nach links über einen Treppensteig den bewaldeten Hang hinauf. Der kleine Wanderweg macht eine Kehre und dreht in die Schlucht ein, wo man auf einem gut gesicherten Weg oberhalb der Klamm entlang spaziert. Man verlässt die  Klamm und überquert bei einem kleinen Damm den Bach, dann zielt man hinauf zu einer Straße. Auf ihr nach links. Wer jetzt schon Lust hat auf eine Einkehr, der biegt jedoch gleich danach wieder rechts ab zur bewirtschafteten Schopper-Alm mit Kinderspielplatz. Alle anderen bleiben auf der Straße und überqueren auf der überdachten Holzbrücke schon wieder den Bach. Dahinter schlängelt sich die nun asphaltierte Straße hinauf. In einer Linkskurve verlässt man sie aber schon wieder und folgt dem Schild „Rundweg Trojer“. An einem querlaufenden Forstweg links weiter und auf ihm durch den Wald zur Almweide beim sog. Althäusl. Auf breitem Weg wandert man an der Ebene vorbei zur nächsten großen Lichtung beim Trojer-Hof. Gleich zu Beginn dieser herrlichen Weide findet man links oberhalb vom Weg eine Rastbank (666 m) – sie ist der Höhepunkt der Rundwanderung, ein wunderschöner Rastplatz mit herrlicher Aussicht! Auf dem Weg weiter zum Trojer-Hof (auch Troyer) und an ihm vorbei auf der nun asphaltierten Straße hinunter ins Tal, das man wenige Meter vom Ausgangspunkt entfernt erreicht. Nach links zum Startpunkt zurück.

Charakter / Schwierigkeit: Ganz leichte und kurze Rundwanderung ohne Gipfelbesteigung auf überwiegend breiten Wanderwegen, Forststraßen, bzw. auch kurz asphaltierten Passagen, dazu ein kurzer, jedoch schöner Abschnitt durch die Gießenbachklamm. Eine ideale Familientour also, auch mit kleineren Kindern machbar; ein Kinderspielplatz ist bei der Schopperalm vorhanden. Überhaupt gibt es mit Bach, Klamm, Wasserrad und Staudamm einiges auf dieser Runde zu bestaunen.

Gehzeit: 1,5 Stunden für die gesamte Runde

Tourdaten: Höhendifferenz: ca. 200 Höhenmeter; Distanz: 4,5 km

Beste Jahreszeit: Von Ostern bis zum Wintereinbruch. Im Winter ist die Klamm bis Ostern gesperrt.

Stützpunkt: Schopper-Alm, private Almwirtschaft. Kinderspielplatz, offener Stall, Streichelgehege, Sandkasten und Fischweiher vorhanden. Telefon: +497(0)8033/609116. Internet: www.schopperalm-inntal.de

Hinweis: Achtung, aus Sicherheitsgründen ist die Gießenbachklamm vom Wintereinbruch bis Ostern gesperrt.

Tipp: 1. An heißen Sommertagen lässt es sich am Bach oberhalb vom kleinen Staudamm herrlich Planschen oder sogar im smaragdgrünen Wasser Baden.
2. Während der Sommerwochenenden und auch teilweise noch im Herbst verkehrt die sogenannte Wachtlbahn, eine Museumseisenbahn auf Schmalspurgleisen. Da sie in Kiefersfelden startet und am Ausgangspunkt dieser Tour hält, besteht die Möglichkeit die Wanderung mit einer Erlebnisfahrt zu verbinden. Weitere Infos, Fahrzeiten und Preise finden Sie hier unter www.wachtl-bahn.de.

Wissenswertes: Der Trojer-Hof nennt sich ältestes Bergbauerngehöft Bayerns. Als Keltensiedlung wurde es um 500 v. Chr. gegründet. Nach einem Brand wurde der Hof im Jahre 1689 wieder aufgebaut. Da eine Zeit lang sowohl Bayern als auch Tirol Anspruch auf diesen Ort erhoben (beide Länder waren der Meinung, der Hof läge auf ihrem Gebiet), mussten die Bergbauern über drei Generationen an beide Länder Steuern entrichten. Ein zweiter Hof sollte dieses Problem lösen. Die Marienkapelle des Anwesens mit ihren schönen Wandmalereien stammt ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert. Der Name Trojer leitet sich übrigens aus dem Keltischen ab: Troana heißt Viehsteig. Weitere Infos auf Wikipedia.

Karte: Alpenvereinskarte „Mangfallgebirge Ost“, 1:25:000. Dies und weiter Karten können Sie in unserem Wanderkarten-Shop bestellen.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Kiefersfelden
Vorhersage für So, 17.12.2017
So, 17.12.2017 leichter Schneefall
-5 / -2 oC
leichter Schneefall
Niederschl.: 90 % Wind: 4 km/h S
Kiefersfelden
Vorhersage für Mo, 18.12.2017
Mo, 18.12.2017 leichter Schneefall
-6 / -2 oC
leichter Schneefall
Niederschl.: 90 % Wind: 12 km/h S
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • ORTOVOX SAFETY NIGHTS

    Im Schein der Stirnlampe funkeln Schneekristalle doch am allerschönsten. Bei den kostenlosen ORTOVOX SAFETY NIGHTS könnt ihr euch selbst davon überzeugen – und gleichzeitig euer Lawinenwissen im Umgang mit der Notfallausrüstung erweitern!

  • Eibe

    Trotz ihrer großen Giftigkeit gehört die Eibe zu den ältesten Nutzpflanzen des Menschen im Alpenraum. Bereits "Ötzi", der Gletschermann vom Hauslabjoch, hatte einen Jagdbogen aus Eibenholz bei sich, als er sich zu seiner letzten Wanderung aufmachte.

  • DYNAFIT Speedfit Nights

    DYNAFIT startet mit einer neuen Veranstaltungsreihe in den kommenden Winter: erstmals lädt der Skitourenspezialist zur Speedfit Night an sechs Terminen im deutschen und österreichischen Alpenraum. Nach zehn erfolgreichen Jahren „Nachtspektakel“ setzt DYNAFIT damit auf wenige Events und mehr Service für die Teilnehmer. Gemeinsam mit Hüttenwirten und Händlern veranstaltet der Skitourenausrüster die nächtlichen Pistentouren.

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

  • Noch alle Tassen im Schrank?

    Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden deutschlandweit rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher pro Jahr verbraucht. Eine enorme Belastung in Sachen Klima, Ressourcen und Müll. Dabei geht es auch ganz anders. Zum Beispiel mit einem schicken, funktionellen und hygienischen Becher von Hydro Flask.

  • Die Lowe Alpine Story

    Die Jungs von Lowe Alpine brauchten eine bessere Ausrüstung für ihre Abenteuer – also haben sie sich eine gemacht. Eine Bergsteiger-verrrückte Familie schreibt Alpingeschichte und setzt Zeichen am Outdoormarkt. Die Story zum 50. Firmenjubiläum von Lowe Alpine.

Bild des Monats

112017
820a339525292da559785c1db1a9eb2b.jpg
Abendstimmung auf der Hochsalwand

Benutzer: Schwaeble

Beschreibung: Gerade noch rechtzeitig vor dem Einruch der Nacht konnte ich dieses stimmungsvolle Foto von der Hochsalwand mit Blick auf den Wendelstein machen. Die warmen Farben des Lichts bewirkten eine unbeschreibliche innere Ruhe und Zufriedenheit. Es war wieder ein Herbst-Abend, der den schönen Tag in den Schatten stellte.
c11fe29de7771caf480ea765ec828112.jpg
Herbstmalerei

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Es ist eine Binsenweisheit und doch ist man einfach immer wieder erstaunt, welch großartiger Maler der Herbst gerade in den Bergen ist. Das Bild entstand bei einer Bergtour im Salzkammergut, am Fuße des Sparber.
96feb86ec99a79cab8ed696678f72a3b.jpg
Sonnentanz

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Der Osorscica ist ein kleiner Berg mit maximaler Aussicht. Und ein Sonnenuntergang auf dem Inselberg von Cres ist immer wieder ein großes Erlebnis!
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX safety-academy
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten