Touren

Wallberg MTB 

Bis 2016 gab es das Mountainbike-Festival Tegernsee, das danach zum Achensee verlagert wurde. Diese Tour auf der Nordseite des Wallbergs ist Teil der sogenannten „Stier-Route“ vom bis dato letzten Wallbergrennen – sie verläuft nahezu komplett auf Waldwegen und Singletrails, ist außerdem in der Auffahrt steil und daher durchaus etwas anspruchsvoller, aber eben auch sehr reizvoll.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Mountainbiketour | Bayern | Bayerische Voralpen | Rottach-Egern

Tourensteckbrief Wallberg MTB

Anfahrt: Von Norden auf der B 318 zum Tegernsee und weiter in Richtung Achensee nach Rottach-Egern. Etwa einen Kilometer nach dem Ortsende von Rottach-Egern zweigt links die Wallbergstraße ab. Auf dieser zum kostenlosen Parkplatz an der Talstation der Wallbergbahn.
Navi-Adresse: D-83700 Rottach-Egern, Wallbergstraße 28

Ausgangspunkt: Talstation der Wallbergbahn (790 m) in Rottach-Egern

Route: Beginn der Tour ist unmittelbar neben der Talstation der Wallbergbahn – keinesfalls zu verwechseln mit der 50 Meter weiter an einer Schranke startenden Asphalt-Auffahrt via Wallbergstraße. Beim Kreisverkehr an der Wallbergbahn geht es wenige Meter direkt am Gebäude der Talstation vorbei nach Süden zu mehreren Wegweisern. (Auch ein Hinweis auf die MTB-Wallbergrunde, die aber nur im ersten Teil mit dieser Tour identisch ist, sowie die Bitte zur gegenseitigen Rücksichtnahme zwischen Mountainbikern und Wanderern befindet sich dort.) Hier beginnt ein breiter Waldweg hinauf zum Wallberg. Nach 800 Metern Fahrstrecke und knapp 150 Höhenmetern erreicht man eine Wegverzweigung; rechts kommt ein schmaler Singletrail herunter (die spätere Abfahrt) – hier biegt man scharf links ab, die ersten 30 Meter sind mit Betonsteinen gegen Erosion bestückt, daher wird man in diesem Bereich sein Rad in der Regel kurz schieben müssen. Fortan ist der Weg bis zum Wallberghaus nicht mehr zu verfehlen: Mehr oder minder anhaltend steil (etwas flacher wird es erst auf den letzten 700 Metern zum Wallberghaus) schraubt sich der Weg auf der Nordseite des Wallberg Serpentine für Serpentine nach oben. Zweimal streift die Route den Glaslhang, der bekannten Freeride-Skiabfahrt. Und mehrfach lugt der Tegernsee zwischen den Bäumen hervor. Jenseits der Waldgrenze, im Almgelände mit Blick auf den Setzberg, kann man einen Gang höherschalten und auf den letzten Metern zum Wallberghaus ein wenig das Tempo erhöhen.

Abfahrt: Vom Wallberghaus fährt man 180 Meter zurück zum Sattel, wo man auch heraufgekommen ist. (Geradeaus nach Norden ginge es - wer das noch dranhängen mag - zur Bergstation der Wallbergbahn. Rechts nach Osten verläuft eine alternative Abfahrt; es ist die offizielle MTB-Wallbergrunde, hinunter zur Hufnagelstube im Suttengebiet.) Die hier vorgeschlagene Strecke führt jedoch über die Winter-Rodelbahn, die am Sattel zunächst direkt nach Westen hinunterzieht. Auf dem teils etwas ruppigen Almweg geht es 750 Meter geradeaus zu einer scharfen Rechtskehre, nach weiteren 300 Metern folgt eine Linkskehre, ehe nach noch einmal 350 Metern an einer scharfen Linkskehre ein Wanderpfad geradeaus in den Wald führt. Achtung, es ist an dieser Stelle zu früh, schon in den Singletrail einzubiegen! Man nimmt noch diese Links- und eine unmittelbar folgende Rechtskehre, stößt dann in einer markanten Kurve auf die an dieser Stelle geschotterte Wallbergstraße. In dieser Kurve (ausgeschildert als „Trichter – Wallberg-Rodelbahn“) beginnt rechterhand mit einer kleinen Brücke über den Klaffenbach der Singletrail. Bis zur Wallbergmoosalm (sie liegt links vom Singletrail) ist der kaum wurzelige Pfad relativ einfach befahrbar, dann jedoch wird es fahrtechnisch schwieriger: Zu Wurzeln kommen nun auch gröbere Steine hinzu, der Richtung Norden verlaufende Singletrail erfordert jetzt volle Aufmerksamkeit, insbesondere bei kleinen Blöcken (notfalls mal absteigen) und Rücksichtnahme gegenüber Wanderern. An der Stelle mit den Betonsteinen stößt der Singletrail auf die Auffahrtsroute. Ab jetzt rollt man in wenigen Minuten zurück zum Ausgangspunkt.
Alternative: Wer im unteren Teil den Singletrail vermeiden will, kann ab der Wallbergmoosalm auch bequem auf der asphaltierten Wallbergstraße zurück zum Ausgangspunkt rollen, was die Tour technisch erheblich erleichtert..

Charakter / Schwierigkeit: Wegen der strammen Steigung und der Singletrailpassagen handelt es sich hier um eine mittelschwere bis anspruchsvolle Mountainbiketour. Im Gegensatz zu den Routen über die Wallbergstraße oder aus dem Suttengebiet via Hufnagelstube ist diese Tour nahezu komplett forststraßenfrei und verläuft in der Auffahrt auf Waldwegen, in der Abfahrt teilweise auf Singletrails. Die Steigung ist insgesamt relativ stramm, aber immer fahrbar. Die Singletrails erfordern eine umsichtige und rücksichtsvolle Fahrweise, da man hier auch auf Wanderer stößt. Von den Mountainbiketouren am Wallberg ist dies sicher die sportlichste Variante.

Fahrzeit: Auffahrt 1,5 Stunden, Abfahrt 35 Minuten

Tourdaten: Höhendifferenz: 720 Höhenmeter; Distanz: 9,1 km (gesamte Runde)

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober

Stützpunkt: 1. Wallberghaus (1512 m), www.wallberg-haus.de, Montag und Dienstag Ruhetag.
2. Berggaststätte Wallbergmoosalm (1117 m), www.wallbergmoos-alm.de, Dienstag Ruhetag.

Wissenswertes: Der Streckenchef vom früheren MTB-Festival Tegernsee (es wird seit 2017 am Achensee ausgetragen), Stefan Niedermaier aus Rottach-Egern, hat unserem Autor Martin Becker vor dem „Abschieds-Rennen“ bei einem Interview im Mai 2016 erklärt, wie der Routen-Name „Stier vom Wallberg“ entstanden ist. „In den 50er und 60er Jahren wurde ein Skirennen ausgetragen, der sogenannte „Blitz vom Wallberg“ um den „Goldenen Schild“. Ein migrierter Rottacher, der Maurer Karl aus der Garmischer Ecke, war beim Skiclub Rottach tätig und hat damals den Abfahrtslauf revolutioniert. Dies geschah in einer Zeit als der Skisport gerade erst aufkam. „Es gab damals noch keine Beflaggung oder Zwischenzeitnahmen wie bei heutigen Rennen, sondern nur den Start an der Bergstation und das Ziel an der Talstation“, berichtet Stefan Niedermaier. „Der Maurer Karl war dann eine Minute vor dem Zweiten, und es hieß, da muss etwas mit der Zeitnahme schief gelaufen sein. Also haben sie den Maurer Karl in die Gondel gesetzt, damit er nochmal fährt – das Resultat blieb das gleiche. Das könne nicht mit rechten Dingen zugehen, munkelte man und deshalb sollte er demonstrieren, wie er denn fährt. „Grad runter halt, in der Falllinie in der Abfahrtshocke“, meinte er lapidar. Dadurch ist die Abfahrtshocke geboren worden und der Maurer Karl war fortan der „Stier vom Wallberg“. Leider ist er, bevor der Skisport so richtig populär wurde, schwer gestürzt und seine beiden Beine mussten amputiert werden. So war seine Karriere leider vorbei, aber der Ruf als „Stier vom Wallberg“ eilt ihm heute noch hinterher. Inzwischen ist er verstorben – wir wollten 2016 mit dem Renntitel an ihn erinnern und ihn noch ein bisschen hochleben lassen.“

Karte: Tegernsee / Schliersee des Bayerischen Landesvermessungsamtes, 1:25.000. Kompass-Karte WK 08 (Tegernseer Tal) 1:25.000 oder AV-Karte Mangfallgebirge Mitte, Spitzingsee-Rotwand, 1:25.000. Erhältlich in unserem Wanderkarten-Shop.

Autor: Martin Becker

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Rottach-Egern
Vorhersage für Mi, 22.08.2018
Mi, 22.08.2018 sonnig
15 / 23 oC
sonnig
Niederschl.: 5 % Wind: 6 km/h SO
Rottach-Egern
Vorhersage für Do, 23.08.2018
Do, 23.08.2018 leicht bewölkt
16 / 22 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 30 % Wind: 6 km/h S
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Rucksack Test von tourentipp.de

    In diesem Video möchten wir euch zwei Rucksäcke vorstellen, die uns beide im Test überzeugt haben. Der Ascent Superlight 30 von Lowe Alpine und der Apex Climb 25 von Salewa haben einiges gemeinsam. Beide sind hochqualitativ, beide spielen in der Fliegengewichtsklasse. Anderseits haben die Hersteller auf recht unterschiedliche Features Wert gelegt.

  • Wander-Weltmeisterschaft in der Wildschönau

    Tirol - Es ist die größte Wanderveranstaltung Europas und sie ist erstmals zu Gast in der Wildschönau in den Kitzbüheler Alpen. Viele kennen die Wildschönau als wirklich charmantes, uriges Hochtal – ideal für gechillte Bergwanderungen und im Winter bekannt als Skitouren-Paradies.

  • tourentipp.de-Qualitätssiegel - Routenbeschreibungen von Profis

    Garantiert! Routenbeschreibungen von Profis mit hoher alpiner und journalistischer Kompetenz. Hier erfahren Sie mehr über die Philosophie von tourentipp.de und über unser Qualitätssiegel.

  • Die Entdeckung der Dolomiten

    Zwei englische Gentlemen machten mit ihrem Buch vor rund 150 Jahren auf ein damals unbekanntes Alpengebiet aufmerksam. Die Dolomiten wurden dadurch weltberühmt - nicht nur in Bergsteigerkreisen! Ein Stück Geschichte und Alpinliteratur für alle Dolomiten-Fans.

  • ORTOVOX SAFETY ACADEMY LAB ROCK

    Wer aus eigener Kraft in alpine Routen einsteigt, braucht Entschlossenheit, einen starken Kopf und Körper – aber vor allem fundiertes Wissen. Das LAB ROCK ist eine kostenlose interaktive, multimediale Ausbildungsplattform mit über 30 Video-Tutorials, umfassenden Lern-Modulen und vier Kapiteln für mehr Sicherheit beim Alpinklettern. Hier lernst Du Alpine Basics, Tourenplanung, elementare Sicherungs- und Rettungsmethoden.

  • 1000. Ausgabe des Bergsteiger-Magazins

    Die Zeitschrift Bergsteiger erscheint am 7. April zum 1000. Mal. Dieses Jubiläum feiert die Redaktion dieser Zeitschrift mit einer großen Sonderausgabe inklusive vieler Extras. Zum Jubiläum blickt der Bergsteiger zurück auf die Highlights aus 1000 Heften, in denen immer wieder die besten Alpinisten ihrer Zeit exklusiv berichten und in großen Interviews zu Wort kommen.

Bild des Monats

082018
b60de300084c3ecde50dad59501bd656.jpg
Super Sommer

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Hitzewelle 2018 - In diesem Super-Sommer freut man sich, wenn man nach der Wanderung auf den Jochberg (im Hintergrund) oder auf den Herzogstand am Nachmittag im herrlichen Walchensee baden kann.
6086a85081d40fb34e7c1e3b823fe97e.jpg
Mandlwände vom Arthurhaus

Benutzer: Jonas

Beschreibung: Für Skitouren im Frühsommer heißt es früh aufstehen - dafür gibt es ansprechende Lichtstimmungen am Morgen. Hier die Mandlwände vom Arthurhaus beim Zustieg zum Hochkönig
ac27f797907214e964fc2c1cd6ce46ad.jpg
Krokuswiese

Benutzer: birch

Beschreibung: Das Bild enstand am 1. Mai auf dem Abstieg vom Rittner Horn. Man sieht im Hintergrund auf Langkofel, Plattkogel, Seiser Alm und den Schlern. Durch die früh einsetztende Erwärmung und das viele Schmelzwasser hat die Krokusblüte dieses Jahr ungewöhnlich intensiv eingesetzt. Ein Traum.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

Bergverlag Rother App
 
 

tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen