Touren

Soldatenköpfe (1765 m) 

Eine Tour für Liebhaber ist halt nicht jedermanns Sache. Und so ist auch diese Route am Plansee relativ einsam. Nachdem man den Forstweg hinter sich hat, geht es nämlich ausschließlich über kleine Pfade, entlang von Trittspuren oder gar weglos durch Wald- und Latschengelände. Daher sollte man schon ein wenig Orientierungssinn im Gepäck haben. Auch der Gipfel ist Latschen bewachsen und so kann man das tolle Panorama mit super Blick auf die Zugspitze ausschließlich im Stehen bewundern. Auch als Bike & Hike-Tour geeignet.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Tirol | Ammergebirge | Plansee

Tourensteckbrief Soldatenköpfe

Anfahrt: Von Westen über Reutte zum Plansee. Von Osten kommend über Ettal und Linderhof zum Plansee. Der Ausgangspunkt der Tour befindet sich 300 m nördlich vom Hotel Forelle entfernt. Kommt man also von Linderhof befindet sich der Ausgangspunkt 300 m vor dem Plansee; von Reutte kommend befindet er sich 300 m nach dem Plansee an der Landstraße (L255). Östlich, direkt neben der Straße findet man eine kleine Parkmöglichkeit. Zur Orientierung: Gegenüber beginnt die ausgeschilderte Forststraße – Ww. „Kuhklause – Neuwald – Reutte“ + Hinweise für Mountainbiker.
Navi-Adresse: A-6600 Breitenwang, Am Plansee 9 (Dies ist die Adresse vom Hotel Forelle – der Ausgangspunkt liegt 300 m weiter nördlich!)

Ausgangspunkt: An der Plansee-Landstraße, 300 m nördlich vom Hotel Forelle am Plansee (980 m)

Route: Man folgt dem Wegweiser „Kuhklause – Neuwald – Reutte“ und wandert auf der Forststraße (Weg 22) nach Norden. Die Straße dreht nach Nordwesten ein und so wandert man insgesamt 3 km (ca. 40 Minuten) durch das schöne Tälchen. Dann kommt man an eine Forststraßen-Abzweigung auf Höhe einer Rastbank (1210 m). Hier verlässt man die Forststraße nach links (Süden) und folgt auf ca. 80 Meter Länge einer grasigen Schlepperspur. Noch bevor diese endet findet man links einen zunächst undeutlichen Pfad durch Buschwerk und lichten Wald. Der Pfad wird aber bald deutlicher und quert zunächst nach Südosten, ehe er in vielen Serpentinen hinauf in eine licht bewaldete Ebene (1580 m) führt. Nun findet man kurzzeitig nur noch wenige Trittspuren. Weglos hält man sich links und wandert ca. 50 m nach Südosten. Dann zeigen sich wieder deutlichere Spuren und man quert einen sanften Hang nach Südwesten in den dichteren Wald hinein. Hier erreicht man den Ausläufer eines bewaldeten Rückens, der sich letztendlich bis zum Gipfel hinaufzieht. In diesem Bereich sollte auch wieder ein Waldpfad erkennbar sein. Dieser Pfad würde zum Hochjoch und zum Schelleleskopf hinüberführen. Jedoch spätestens wenn dieser Pfad den Rücken verlässt, muss man weglos dem Rücken weiter folgen, um zum Soldatenköpfle zu kommen. Schon bald geben Latschengassen den Weg über den Rücken vor und jetzt kann man auch wieder Begehungsspuren finden. Nach kurzer Zeit erreicht man den Latschen bestanden Vorgipfel mit einer Feuerstelle. Hier wird in der Regel Schluss gemacht, denn der Weiterweg zum Hauptgipfel führt recht mühsam durch das Latschendickicht.

Abstieg: 1. Wie Aufstieg.
2. Alternativ kann man den Weg Richtung Hochjoch und Schelleleskopf einschlagen (Trittsicherheit erforderlich!) und dann vom Schelleleskopf zum Plansee (Hotel Seepsitze) absteigen. Mit dem Linien-Schiff, einem bereitgestellten Radl oder per Anhalter zurück zum Ausgangspunkt.

Bike: Die Route eignet sich gut als Bike & Hike-Tour. Vom Ausgangspunkt bis zur Abzweigung auf die Schlepperspur (ca. 3 km) kann man sehr gut mit dem Mountainbike fahren. So wird die Unternehmung zur kurzen Spritztour.

Charakter / Schwierigkeit: Technisch nur mittelschwere Bergwanderung; allerdings ist bei dieser nicht ausgeschilderten Route ein guter Orientierungssinn gefragt. Hat man die 3 km lange Forststraßenpassage hinter sich, geht es durchwegs nur noch über schmale Pfade, entlang von spärlichen Trittspuren oder gar weglos durchs Gelände. Zudem ist man auf dieser Route mit nur wenigen, alten, verblassten Markierungen oft alleine unterwegs. So sind die Vorzüge dieser Tour ein schöner wildromantischer Waldaufstieg und die Einsamkeit der Ammergauer Bergwelt. Da auch der Gipfel mit Latschen bewachsen ist, kann man die tolle Aussicht nur im Stehen genießen.

Gehzeit: Aufstieg: 2 bis 2,5 Stunden; Abstieg: 1,5 bis 2 Stunden

Tourdaten: Höhendifferenz: 820 Höhenmeter (inkl. kleiner Gegenanstiege); Distanz: 5,5 km (einfach)

Beste Jahreszeit: Juni bis zum Wintereinbruch

Stützpunkt: -

Karte: Alpenvereinskarte BY6, Ammergebirge West, 1:25.000; Kompass Blatt 05, Oberammergau und Ammertal, 1:25.000. Erhältlich in unserem Karten-Shop.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Plansee
Vorhersage für Di, 24.07.2018
Di, 24.07.2018 sonnig
10 / 18 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 7 km/h SO
Plansee
Vorhersage für Mi, 25.07.2018
Mi, 25.07.2018 sonnig
12 / 18 oC
sonnig
Niederschl.: 30 % Wind: 5 km/h SO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • tourentipp.de-Qualitätssiegel - Routenbeschreibungen von Profis

    Garantiert! Routenbeschreibungen von Profis mit hoher alpiner und journalistischer Kompetenz. Hier erfahren Sie mehr über die Philosophie von tourentipp.de und über unser Qualitätssiegel.

  • Die Entdeckung der Dolomiten

    Zwei englische Gentlemen machten mit ihrem Buch vor rund 150 Jahren auf ein damals unbekanntes Alpengebiet aufmerksam. Die Dolomiten wurden dadurch weltberühmt - nicht nur in Bergsteigerkreisen! Ein Stück Geschichte und Alpinliteratur für alle Dolomiten-Fans.

  • ORTOVOX SAFETY ACADEMY LAB ROCK

    Wer aus eigener Kraft in alpine Routen einsteigt, braucht Entschlossenheit, einen starken Kopf und Körper – aber vor allem fundiertes Wissen. Das LAB ROCK ist eine kostenlose interaktive, multimediale Ausbildungsplattform mit über 30 Video-Tutorials, umfassenden Lern-Modulen und vier Kapiteln für mehr Sicherheit beim Alpinklettern. Hier lernst Du Alpine Basics, Tourenplanung, elementare Sicherungs- und Rettungsmethoden.

  • 1000. Ausgabe des Bergsteiger-Magazins

    Die Zeitschrift Bergsteiger erscheint am 7. April zum 1000. Mal. Dieses Jubiläum feiert die Redaktion dieser Zeitschrift mit einer großen Sonderausgabe inklusive vieler Extras. Zum Jubiläum blickt der Bergsteiger zurück auf die Highlights aus 1000 Heften, in denen immer wieder die besten Alpinisten ihrer Zeit exklusiv berichten und in großen Interviews zu Wort kommen.

  • Nockberge Trail - Wellness und Wildnis

    Die meisten Skidurchquerungen haben eine alpinistische Tradition. Der Nockberge-Trail ist jedoch eine von Touristikern erfundene, viertägige Skitouren-Traverse mit viel Komfort. Ein absolut gelungenes Konzept, meint Bernhard Ziegler. Der Alpinjournalist hat den Trail für uns ausprobiert und war begeistert.

  • Umweltfreundliche Fell Imprägnierung

    Wir Skitourengeher lieben die winterliche Natur. Daher ist es eigentlich auch selbstverständlich, dass wir bezüglich der Ausrüstung auf die Umwelt achten. Dennoch dürfen die Skifelle natürlich nicht stollen, müssen daher wasserabweisend sein. NIKWAX bringt Umweltfreundlichkeit und Funktion unter einen Hut.

Bild des Monats

062018
6086a85081d40fb34e7c1e3b823fe97e.jpg
Mandlwände vom Arthurhaus

Benutzer: Jonas

Beschreibung: Für Skitouren im Frühsommer heißt es früh aufstehen - dafür gibt es ansprechende Lichtstimmungen am Morgen. Hier die Mandlwände vom Arthurhaus beim Zustieg zum Hochkönig
ac27f797907214e964fc2c1cd6ce46ad.jpg
Krokuswiese

Benutzer: birch

Beschreibung: Das Bild enstand am 1. Mai auf dem Abstieg vom Rittner Horn. Man sieht im Hintergrund auf Langkofel, Plattkogel, Seiser Alm und den Schlern. Durch die früh einsetztende Erwärmung und das viele Schmelzwasser hat die Krokusblüte dieses Jahr ungewöhnlich intensiv eingesetzt. Ein Traum.
7f86ef3e471019b5328bda1223e1e917.jpg
Bergfrühling im Allgäu

Benutzer: mpröttel

Beschreibung: Während im Illertal bereits der Löwenzahn seine gelben Zähen zeigt, ist der Allgäuer Hauptkamm noch blendend weiß.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

salewa
 
 

tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen