Touren

Schafelberg (1597 m) – Kirchberg (1678 m) 

Eine schöne, technisch eher leichte Rundtour über zwei Gipfel im Kirchbergstock gegenüber der Loferer Steinberge. Während die Aufstiegsroute über den Schafelberg vor allem landschaftliche Akzente setzt, bietet die Abfahrt vom Kirchberg auch sehr schöne Hänge. Hat man die Waldpassage erst einmal hinter sich, warten bei dieser Skitour wunderschöne Ausblicke auf die Steinberge, in die Kitzbüheler Alpen sowie die Hohen Tauern. Und die Hänge zur Raineralm sind auch nicht gerade von schlechten Eltern!
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skitour | Tirol | Kitzbüheler Alpen | St. Ulrich am Pillersee

Tourensteckbrief Schafelberg - Kirchberg

Anfahrt: Entweder über Waidring (von Norden) oder über Fieberbrunn (von Süden) auf der Niederseestraße bis zum Gasthaus St. Adolari. Hier findet man einen gebührenpflichtigen Wanderparkplatz (2 Euro / Tag – Stand 2018).
Einen alternativen Ausgangspunkt findet man 2 km weiter nördlich an der gleichen Straße (allerdings heißt sie hier Pillerseestraße).
Navi-Adresse: A-6393  St. Ulrich am Pillersee, Niedersee 8

Ausgangspunkt: Gasthaus St. Adolari (854 m) bei St. Ulrich am Pillersee.
(Alternativ kann man auch beim Wanderparkplatz „Weißbach“ starten. Allerdings ist der Zustieg hier etwas länger und oft ist die Straße zum Weiler Rechensau schon aper, so dass man ein Stück tragen muss.)

Route: Man folgt dem ausgeschilderten Wanderweg (Ww. Schafelberg, Kirchberg, Oberweißbach), an einem kurzen Lawinenstrich im Wald vorbei, nach Norden zu den Höfen von Rechensau. Da die Route zum Schafelberg hier eine Kehre macht, kann man auch gleich nach Verlassen des Waldes nach Westen über die Wiese abkürzen. So oder so bleibt man auf dem ausgeschilderten Wanderweg zur Rechensau-Alm. Auch hier sind Abkürzer an Forststraßenschleifen möglich, z.B. über einen parallel verlaufenden kleinen Wanderweg. Auch bei der Rechensau-Alm (1293 m) gibt es mehrere Varianten mit südwestlicher Grundrichtung für den Weiterweg. Die eine flogt dem ungefähren Verlauf des Sommerweges links um einen Buckel herum. Die andere führt über den Buckel und nimmt gleich die Route über den hier beginnenden Rücken auf. In jedem Fall orientiert man sich immer an dem nach Südwesten ziehenden, licht bewaldeten Rücken, der einen am Ende über freies Gelände direkt zum Gipfel des Schafelberg (1597 m) führt. Zum Kirchberg geht es nun nach Westen in eine Gratsenke. Auch wenn der Weiterweg zum Kirchberg mit einem Höhenverlust verbunden ist, lohnt es sich nicht die Felle abzuziehen, denn sogleich geht es in einem Auf und Ab in ca. 30 Minuten über den Verbindungskamm nach Westen zum zweiten Gipfel, dem Kirchberg (1678 m).

Abfahrt: Vom Kirchberg aus folgt man dem Gratrücken nach Norden (mit einigen ganz kurzen Gegenanstiegen), bis man auf Höhe eines Almkreuzes (1494 m) die schönen freien Hänge der Breitau-Alm erreicht. Schon hier kann man sich tendenziell rechts (im Abfahrtssinn) halten, doch spätestens bei der Hütte (1440 m) sollte man nach Nordosten eindrehen. (Die verlockenden Hänge zur Weindl- und Bichlbauer-Alm werden nicht mehr abgefahren oder sind zumindest dann mit einem deutlichen Wiederaufstieg verbunden.) Also, hier nach rechts, um ein Geländeeck herum, dann über herrlich gegliederte, freie Hänge nach Nordosten hinunter zur Raineralm (1180 m). Bei der Hütte nimmt man dann den breiten Almweg nach Osten in den Wald. Dort fährt und schiebt man immer auf dem Hauptweg (Forststraße) bleibend bis zu einer beschilderten Gabelung. Hier rechts nach St. Adolari. Bei der Kapelle vom Weiler Rechensau trifft man dann wieder auf den Anstiegsweg.

Charakter / Schwierigkeit: Technisch leichte bis höchstens mittelschwere Skitour mit einer längeren Waldpassage, aber auch mit einem sehr reizvollen, aussichtsreichen oberen Teil. Während die Aufstiegsroute über den Schafelberg vor allem landschaftliche Akzente setzt, bietet die Abfahrt vom Kirchberg auch sehr schöne mittelsteile (um die 30°) Hänge zur Raineralm.

Lawinengefahr: Gering bis mittel – zumindest bei optimaler Spurwahl. Ein kurzer Lawinenstrich gleich zu Beginn ist vor allem nach Neuschnee und/oder Erwärmung kritisch.

Exposition: Nord und Nordost

Aufstiegszeit: 2,5 bis 3 Stunden

Tourdaten: Höhendifferenz: 940 Höhenmeter (inkl. einiger Gegenanstiege); Distanz: 6 km bis zum Kirchberg, ca. 14 km auf der gesamten Runde.

Beste Jahreszeit: Hochwinter bis Mitte März

Stützpunkt: Auf Tour keine Einkehrmöglichkeit. Ansonsten:
1. Am Ausgangspunkt wartet das Gasthaus St. Adolari, eines der ältesten Wirtshäuser Tirols. Hier kann die Parkgebühr als Verzehrbon eingelöst werden. Dienstag Ruhetag.
2. Das Gasthaus Oberweißbach befindet sich etwas abseits der Route, kann aber über den alternativen Ausgangspunkt oder als Abstecher bei der Abfahrt erreicht werden.

Wissenswertes: St. Adolari ist eine beliebte Wallfahrtskirche und die zweitälteste gotische Kirche Tirols. Erste Bauabschnitte gehen bis auf das Jahr 1200 zurück. Die spätgotischen Wand- und Gewölbemalereien sollen um das Jahr 1440, bzw. 1689 entstanden sein. Der Heilige Adolari wird hier als Märtyrer und Viehpatron verehrt. Weitere Infos hier.

Karte: Kompass Blatt 9, Kaisergebirge, 1:50.000.
Erhältlich in unserem Kompass-Karten-Shop.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

St. Ulrich am Pillersee
Vorhersage für Di, 11.12.2018
Di, 11.12.2018 leichter Schneefall
-5 / -4 oC
leichter Schneefall
Niederschl.: 90 % Wind: 9 km/h NW
St. Ulrich am Pillersee
Vorhersage für Mi, 12.12.2018
Mi, 12.12.2018 wolkig
-14 / -6 oC
wolkig
Niederschl.: 5 % Wind: 6 km/h SO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • tourentipp.de-Qualitätssiegel - Routenbeschreibungen von Profis

    Garantiert! Routenbeschreibungen von Profis mit hoher alpiner und journalistischer Kompetenz. Hier erfahren Sie mehr über die Philosophie von tourentipp.de und über unser Qualitätssiegel.

  • Grenzüberschreitende, mehrsprachige Lawinenvorhersage

    Für die Regionen Tirol, Südtirol sowie Trentino gibt es ganz neu eine grenzüberschreitende Lawinenvorhersage in drei Sprachen. Wintersportler können seit dieser Saison Prognosen, Grafiken und Texte in Sachen Lawinen auf Deutsch, Englisch und Italienisch abrufen. Die bisherigen auf ein Land beschränkten Webseiten wurden dagegen eingestellt.

  • Kein Platz für Alltag - Erlebnisse gewinnen!

    Im Jahr 2019 kannst du jeden Monat ein exklusives Bergerlebnis mit dem Verband der Deutschen Berg- und Skiführer gewinnen! Hintergrund: der VDBS feiert sein 50jähriges Jubliäum. Zu gewinnen gibt es in der Tat ganz einzigartige Bergerlebnisse - da ist wirklich KEIN PLATZ FÜR ALLTAG.

  • Wellness, Genuss & Dolomiten-Skitouren

    Die Seele baumeln lassen. Dem Körper etwas Gutes tun. Kraft tanken. Sich in faszinierender Natur bewegen und vom unerschöpflichen Potential der Dolomiten bezaubern lassen. Danach sehnten wir uns...und unser Traum ging in Erfüllung!

  • Skitouren mit Kindern - Familienskitouren

    Tipps, Tricks und Routenvorschläge für Familienskitouren - Ein Buch aus Leidenschaft! Bernhard Ziegler durfte mit seinen Kindern so viele schöne Momente auf Skitour genießen, dass er seine Erfahrungen und seine Familienrouten an Sie weitergeben möchte.

  • Bayerischer Wald - Oberpfälzer Wald & Böhmerwald

    Diese kurzen Wanderungen haben Pfiff: Das Rother Wanderbuch »kurz & gut – Bayerischer Wald« stellt 50 Wanderungen im Zeitrahmen zwischen 45 Minuten und vier Gehstunden vor. Vom gemütlichen Spaziergang bis zur abenteuerlichen Entdeckertouren – in diesem Band wird jeder fündig, der das Besondere sucht und dabei nicht den ganzen Tag unterwegs sein will.

Bild des Monats

112018
271598b27e2201a49fe189c519701f70.jpg
Über den Wolken

Benutzer: Bergfreund

Beschreibung: Blick vom Hirschberg bei Scheidegg auf den Pfänder und die Schweizer Berge im Hintergrund. Bodensee, Rheintal und Bregenzer Wald liegen unter den Wolken. Was für ein Sonnenuntergang!
ba90bf51aaebb4b4d3d034cdb094cb59.jpg
Sonne und Wolken über Bayrischzell

Benutzer: Schwaeble

Beschreibung: Es war heute ein Wechselspiel von Sonne und Wolken im ganzen Sudelfeldgebiet. Durch den starken Wind gab es immer wieder kurze Sonnenfenster wie auf dem Bild mit Blick ins Ursprungstal bei Bayrischzell
dae16cfa7452fb9815297d9f7f046190.jpg
Sonnenaufgang Bleikogel 2411m Salzburger-Tennengebirge

Benutzer: Jo-Satt

Beschreibung: Bild entstand bei der Durchquerung des Tennengebirges Mitte September/18 auf über 2400m.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

salewa
 
 

tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen