Touren

Pleisenspitze (2569 m)

Schöne und einfache Karwendeltour, die vor allem mit einer Übernachtung in der Pleisenhütte zu einem ganz besonderen Erlebnis werden kann. Unten geht es lange über einen schönen Forstweg, der Gipfelanstieg ist dann das landschaftliche Highlight der Tour. Großartig die Karwendelschau vom Kreuz und der Blick über die Mieminger bis in die Zentralalpen.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Tirol | Karwendel | Scharnitz

Tourensteckbrief Pleisenspitze

Anfahrt: A95 München-Garmisch und weiter auf der B2 über Mittenwald nach Scharnitz. Hier bei der Kirche links ab zu den Karwendeltälern (beschildert), über die Hinterautalstraße (Richtung Hinterautal) bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz am Ende der frei befahrbaren Straße. (Die Straße geht dann weiter, ist aber für den öffentlichen Verkehr gesperrt.)

Ausgangspunkt: Scharnitz (964 m), gebührenpflichtiger Parkplatz (Parkautomat / Tagesgebühr 6 Euro, Stand 2011) am Eingang zum Hinterautal.

Route: Hüttenanstieg: Auf der asphaltierten Bergstraße entlang der Isar ca. 1,5 km ins Hinterautal. Wenige Meter vor dem Wiesenhof gabelt sich die Straße. Hier nimmt man die Abzweigung nach links oben. Über die Forststraße empor, durch einen Graben und über einige Kehren bis in eine Höhe von knapp 1400m. Hier findet man eine beschilderte Verzweigung. Nun etwas steiler nach links oben und in weiteren Serpentinen – oder diese über ein Steigerl abkürzend – hinauf. Nahe der Waldgrenze quert man dann noch einen Latschenhang auf einem breiten, gleichmäßig ansteigenden Weg zur Hütte, welche man erst ganz zuletzt erblickt. 2,5 Stunden.
Gipfelanstieg: Links von der Pleisenhütte beginnt der Steig zum Gipfel. Schon bald geht es durch Latschengassen, über den felsigen Weg hinauf (bei einer beschilderten Verzweigung links), dann quert man auch schon die Latschenzone des Vorderkares. Dann zuerst noch ein Stück parallel zum Hinteren (also östlichen) Pleisengrat hinein ins Kar. Doch schon bald geht es steil hinauf zum Kamm. Nun folgt der Steig dem Kammverlauf immer links unterhalb der Grathöhe. Die letzten Meter über Geröll und Felsen – jedoch völlig unschwierig – zum höchsten Punkt.

Abstieg: Wie Aufstieg.

Bike: Da der Hüttenanstieg recht lange (bis ca. 1400 m) über eine gleichmäßig steigende Forststraße führt, konnte man früher zumindest einen Teil des Weges gut mit dem Mountainbike zurücklegen. Leider findet man nun ein Verbotsschild für Radl. Dennoch machen viele die Tour nach wie vor als Bike & Hike.

Charakter / Schwierigkeit: Bergtour mit großteils Wandercharakter; erst unterm Gipfel ist im schottrigen Felsgelände auf dem schmalen, aber nicht ausgesetzten Pfad Trittsicherheit angenehm. Die Route ist jedoch als Tagestour konditionell anspruchsvoll. Viel schöner ist es daher eine Zweitagestour daraus zu machen und auf der urigen Pleisenhütte zu übernachten. Der Hüttenanstieg führt großteils über einen Forstweg, beim Gipfelanstieg geht es entlang eines Steiges, durch Latschengassen, über einfachste Felsen und Geröll. Trittsicherheit ist angenehm, auch wenn die Tour nirgends ausgesetzt ist. Die Route führt einem die traumhaft wilde Karwendel-Gebirgslandschaft vor Augen. Hinzu kommt die großartige Aussicht vom Gipfel auf die Zentralalpen, die Mieminger Berge, das Wettersteingebirge und ins Tal.

Gehzeit: Aufstieg: 4,5 Stunden insgesamt. 2,5 Stunden bis zur Hütte, 2 Stunden für den Gipfelanstieg. Abstieg: 2,5 Stunden gesamt. 1 Stunde vom Gipfel zur Hütte, 1,5 Std. von der Hütte ins Tal. (Benutzt man das Mountainbike zumindest teilweise für den Hüttenweg verkürzen sich die Zeiten entsprechend.)

Tourdaten: 1600 Höhenmeter gesamt. 800 Hm beim Hüttenanstieg und 800 Hm beim Gipfelanstieg.

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober

Stützpunkt: Pleisenhütte (1757 m), privat bewirtschaftet, Übernachtung im Lager möglich. Durchgehend geöffnet von Pfingsten bis Mitte Oktober; in der Wintersaison nur an Wochenenden bewirtschaftet. Telefon: 0043 / 664 / 91 587 92. Das gemütliche, urige Holzhaus steht an einem fantastischen Aussichtsplatz.

Tipp: Bei günstigen Schneeverhältnissen oder Frühjahrsbedingungen wird der Hüttenanstieg auch gerne als Winterwanderung durchgeführt. Teilweise trifft man auch Schlittenfahrer.

Wissenswertes: Die Pleisenhütte wurde von Toni Gaugg nach dem Krieg alleine erbaut – und das ohne Forststraße. Eine bewundernswerte Leistung! Er war es auch, der im Bereich der Pleisenspitze einige Höhlen entdeckte. Eine davon dient der Hütte als Wasserreservoir. Heute führt Sohn Sigi die traditionell gehaltene Hütte weiter. Toni Gaugg ist 2007 verstorben.

Karte: Kompass Blatt 26, Karwendelgebirge, 1:50.000. Oder UK L30 vom Bayerischen Landesvermessungsamt, Karwendelgebirge, 1:50.000; AV-Karte Nr. 5/1, Karwendelgebirge / Westliches Blatt, 1:25.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Scharnitz
Vorhersage für Do, 24.05.2018
Do, 24.05.2018 leichter Regen
9 / 11 oC
leichter Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 5 km/h S
Scharnitz
Vorhersage für Fr, 25.05.2018
Fr, 25.05.2018 sonnig
8 / 16 oC
sonnig
Niederschl.: 0 % Wind: 5 km/h S
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • tourentipp.de-Qualitätssiegel - Routenbeschreibungen von Profis

    Garantiert! Routenbeschreibungen von Profis mit hoher alpiner und journalistischer Kompetenz. Hier erfahren Sie mehr über die Philosophie von tourentipp.de und über unser Qualitätssiegel.

  • Die Entdeckung der Dolomiten

    Zwei englische Gentlemen machten mit ihrem Buch vor rund 150 Jahren auf ein damals unbekanntes Alpengebiet aufmerksam. Die Dolomiten wurden dadurch weltberühmt - nicht nur in Bergsteigerkreisen! Ein Stück Geschichte und Alpinliteratur für alle Dolomiten-Fans.

  • ORTOVOX SAFETY ACADEMY LAB ROCK

    Wer aus eigener Kraft in alpine Routen einsteigt, braucht Entschlossenheit, einen starken Kopf und Körper – aber vor allem fundiertes Wissen. Das LAB ROCK ist eine kostenlose interaktive, multimediale Ausbildungsplattform mit über 30 Video-Tutorials, umfassenden Lern-Modulen und vier Kapiteln für mehr Sicherheit beim Alpinklettern. Hier lernst Du Alpine Basics, Tourenplanung, elementare Sicherungs- und Rettungsmethoden.

  • 1000. Ausgabe des Bergsteiger-Magazins

    Die Zeitschrift Bergsteiger erscheint am 7. April zum 1000. Mal. Dieses Jubiläum feiert die Redaktion dieser Zeitschrift mit einer großen Sonderausgabe inklusive vieler Extras. Zum Jubiläum blickt der Bergsteiger zurück auf die Highlights aus 1000 Heften, in denen immer wieder die besten Alpinisten ihrer Zeit exklusiv berichten und in großen Interviews zu Wort kommen.

  • Nockberge Trail - Wellness und Wildnis

    Die meisten Skidurchquerungen haben eine alpinistische Tradition. Der Nockberge-Trail ist jedoch eine von Touristikern erfundene, viertägige Skitouren-Traverse mit viel Komfort. Ein absolut gelungenes Konzept, meint Bernhard Ziegler. Der Alpinjournalist hat den Trail für uns ausprobiert und war begeistert.

  • Umweltfreundliche Fell Imprägnierung

    Wir Skitourengeher lieben die winterliche Natur. Daher ist es eigentlich auch selbstverständlich, dass wir bezüglich der Ausrüstung auf die Umwelt achten. Dennoch dürfen die Skifelle natürlich nicht stollen, müssen daher wasserabweisend sein. NIKWAX bringt Umweltfreundlichkeit und Funktion unter einen Hut.

Bild des Monats

042018
7f86ef3e471019b5328bda1223e1e917.jpg
Bergfrühling im Allgäu

Benutzer: mpröttel

Beschreibung: Während im Illertal bereits der Löwenzahn seine gelben Zähen zeigt, ist der Allgäuer Hauptkamm noch blendend weiß.
0eec68a7b35de535a6fe158316cc67b3.jpg
Tiefer Winter im Tortal (Karwendel)

Benutzer: BergFex54

Beschreibung: Nach einem einstündigen Aufstieg im kalten Schatten kommen wir endlich in die Märzen-Sonne. Eine Wunderwelt aus Schnee, Felsen und Bäumen , frisch verzuckert in der vergangenen Nacht.
b47d9f42dec468c3cb0f71426db14c95.jpg
Abstieg vom Dürrenstein-Gipfel zum Skidepot

Benutzer: BergFex54

Beschreibung: Ein unglaublich klarer Hochwinter-Tag in den Pragser Dolomiten. Der Blick geht nach S ins Herz der Dolomiten. Wind und Schnee haben eine leicht zu begehende Treppe zum Vorgipfel modelliert.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

oberalp job career
 
 

tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen