Touren

Grünstein (1303 m) Isidor-Klettersteig

Im Sommer 2009 wurde auf dem beliebten Wanderberg Grünstein direkt über Königssee mit dem fast schon familientauglichen Isidorsteig ein erster Klettersteig eingeweiht, der gleich zu Beginn mit einer überaus sportlichen Einstiegsvariante auch die Könner unter den Klettersteiggehern in seinen Bann zog. Mittlerweile gibt es eine dritte, ebenfalls sehr schwere Variante beim Einstieg sowie eine überaus sportliche Alternative zum Finale.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Klettersteig | Bayern | Berchtesgadener Alpen | Schönau am Königssee

Tourensteckbrief Isidor-Klettersteig Grünstein

Anfahrt: Auf der Salzburger Autobahn bis zur Ausfahrt Bad Reichenhall, über Reichenhall, Bischofswiesen und Berchtesgaden auf der B20 nach Königssee. Hier findet man einen gebührenpflichtigen Parkplatz.
Navi-Adresse: D-83471 Schönau am Königssee, Seestraße.
Öffentliche Verkehrsmittel: Vom Bahnhof Berchtesgaden Busverbindung (Linie 841) nach Königssee. Mehr Infos: www.bahn.de und www.rvo-bus.de

Ausgangspunkt: Gemeinde Schönau am Königssee - Großparkplatz am Königssee (610 m)

Route: Vom Parkplatz geht man entweder zwischen den Souvenirläden mit entsprechendem Touristentrubel zum Königssee und dort am Ufer entlang oder ruhiger und schneller am Hotel Seeklause links auf dem Fußweg zum Wehr. Über dieses auf die andere Seite Richtung Bob- und Rodelbahn und an dieser entlang zu einer steilen Fahrstraße. Auf dem Klingersteig durch den Bergwald zu einer großen Übersichtstafel, auf der alle wichtigen Informationen zum Klettersteig nachzulesen sind. Hier beginnt ein schmaler Pfad, der in wenigen Minuten zum Einstieg der Klettersteige führt. Baubeginn dafür war der 21. Juni 2009; acht Wochen und 1000 Arbeitsstunden später war alles fertig. Geplant war eigentlich ein leichter Steig für die Allgemeinheit, doch dann kam doch der Ehrgeiz durch und man baute zusätzlich zum Isidorsteig mit der Hotelroute (E) eine äußerst schwierige Variante. Mittlerweile gibt es mit der Räuberleiter (E) eine dritte Einstiegsvariante. Daher muss man sich entscheiden: Entweder links zum maximal mittelschweren Isidor-Klettersteig (C), den der Großteil der Klettersteig-Liebhaber bewältigen kann, oder doch rechts auf die extra schweren Alternativen für die absoluten Könner. Der Isidorsteig startet mit einigen recht schönen Passagen im steilen, festen Fels. Das Drahtseil ist straff gespannt, Eisenklammern sorgen für ausreichend Tritte. Über den Beppo-Pfeiler (B/C) und das schöne Werner-Wandl (B/C) erreicht man die Hängebrücke, die das Finale der beiden schweren Einstiegsvarianten Hotelroute und Räuberleiter bildet – ein Abstecher auf die schwankende Brücke ist allein schon für ein Foto lohnend. Oberhalb der Hängebrücke folgen auf kurze grasige Abschnitte interessante Stellen wie der Spreizschritt beim Fotoloch sowie der Sulzberg-Überhang (C). Im obersten Drittel des Klettersteigs liegen zwar die Schwierigkeiten hinter einem, doch die anstrengendsten Passagen kommen noch. Denn der steile, durchgehend mit Drahtseile gesicherte Steig (A) über steiles Gras, Schrofen und durch Latschen hinauf zum Gipfel des Grünsteins ist überaus mühsam – und bei Sommersonne eine schweißtreibende Angelegenheit. Für alle, die noch Kraft in den Armen haben, wartet übrigens eine extra schwere Fleißaufgabe durch die Gipfelwand (E), die selbst die beiden schweren Einstiegsvarianten in den Schatten stellt.

Abstieg: Vom Gipfel zur Grünsteinhütte, über den Klingerweg zur Bob- und Rodelbahn und zurück zum Ausgangspunkt.

Charakter / Schwierigkeit: Der Isidor ist ein bestens gesicherter Klettersteig, der maximal Schwierigkeitsgrad C erreicht, also maximal mittelschwer ist. Die sportlichen Varianten mit dem Schwierigkeitsgrad E sind dagegen sehr schwer. Senkrechte bis überhängende Passagen sowie trittarme Querungen sorgen dafür, dass die Arme dick werden und die Kräfte schwinden. Es gibt keinen Notausstieg! Nur mit geeigneter Kletterausrüstung zu begehen. Steinschlaggefahr! Früher Aufbruch zu empfehlen.

Exposition: Süd, Ost

Gehzeit: Zum Einstieg 45 Minuten, Klettersteig 3 Stunden, Abstieg 1.15 Std..

Tourdaten: Insgesamt 750 Höhenmeter, davon Klettersteig 470 Höhenmeter. Distanz: ca. 7,2 km (gesamte Runde)

Beste Jahreszeit: Mai bis Ende Oktober

Stützpunkt: Beim Abstieg die Grünsteinhütte (1220 m), geöffnet vom 1. Mai bis Ende Oktober. Telefon: +49/171/8329328. Infos unter www.gruensteinhuette.de

Ausrüstung: Klettersteigset, Helm, Klettersteighandschuhe

Karte: Alpenvereinskarte Bayerische Alpen Berchtesgaden – Untersberg, Blatt BY 22, 1:25.000.
Erhältlich in unserem AV-Karten-Shop.

Autor: Stefan Herbke

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Schönau am Königssee
Vorhersage für Mo, 23.04.2018
Mo, 23.04.2018 leicht bewölkt
12 / 17 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 25 % Wind: 7 km/h NW
Schönau am Königssee
Vorhersage für Di, 24.04.2018
Di, 24.04.2018 wolkig
9 / 12 oC
wolkig
Niederschl.: 90 % Wind: 7 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Die Entdeckung der Dolomiten

    Zwei englische Gentlemen machten mit ihrem Buch vor rund 150 Jahren auf ein damals unbekanntes Alpengebiet aufmerksam. Die Dolomiten wurden dadurch weltberühmt - nicht nur in Bergsteigerkreisen! Ein Stück Geschichte und Alpinliteratur für alle Dolomiten-Fans.

  • 1000. Ausgabe des Bergsteiger-Magazins

    Die Zeitschrift Bergsteiger erscheint am 7. April zum 1000. Mal. Dieses Jubiläum feiert die Redaktion dieser Zeitschrift mit einer großen Sonderausgabe inklusive vieler Extras. Zum Jubiläum blickt der Bergsteiger zurück auf die Highlights aus 1000 Heften, in denen immer wieder die besten Alpinisten ihrer Zeit exklusiv berichten und in großen Interviews zu Wort kommen.

  • Nockberge Trail - Wellness und Wildnis

    Die meisten Skidurchquerungen haben eine alpinistische Tradition. Der Nockberge-Trail ist jedoch eine von Touristikern erfundene, viertägige Skitouren-Traverse mit viel Komfort. Ein absolut gelungenes Konzept, meint Bernhard Ziegler. Der Alpinjournalist hat den Trail für uns ausprobiert und war begeistert.

  • Umweltfreundliche Fell Imprägnierung

    Wir Skitourengeher lieben die winterliche Natur. Daher ist es eigentlich auch selbstverständlich, dass wir bezüglich der Ausrüstung auf die Umwelt achten. Dennoch dürfen die Skifelle natürlich nicht stollen, müssen daher wasserabweisend sein. NIKWAX bringt Umweltfreundlichkeit und Funktion unter einen Hut.

  • Eibe

    Trotz ihrer großen Giftigkeit gehört die Eibe zu den ältesten Nutzpflanzen des Menschen im Alpenraum. Bereits "Ötzi", der Gletschermann vom Hauslabjoch, hatte einen Jagdbogen aus Eibenholz bei sich, als er sich zu seiner letzten Wanderung aufmachte.

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

Bild des Monats

032018
0eec68a7b35de535a6fe158316cc67b3.jpg
Tiefer Winter im Tortal (Karwendel)

Benutzer: BergFex54

Beschreibung: Nach einem einstündigen Aufstieg im kalten Schatten kommen wir endlich in die Märzen-Sonne. Eine Wunderwelt aus Schnee, Felsen und Bäumen , frisch verzuckert in der vergangenen Nacht.
b47d9f42dec468c3cb0f71426db14c95.jpg
Abstieg vom Dürrenstein-Gipfel zum Skidepot

Benutzer: BergFex54

Beschreibung: Ein unglaublich klarer Hochwinter-Tag in den Pragser Dolomiten. Der Blick geht nach S ins Herz der Dolomiten. Wind und Schnee haben eine leicht zu begehende Treppe zum Vorgipfel modelliert.
3363f84c8c42d0428f6cd1bf7005f4bc.jpg
Fenster ins Paradies

Benutzer: Bernhard Admin

Beschreibung: Wie ein Fenster zum Paradies wirkt der Blick vom Brauneck Richtung Süden ins Karwendelgebirge. Ein Bild, das Daniel Hirsch bei einer seiner vielen schönen Skitouren gemacht hat.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

Script-Code:
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten