Touren

Grünstein (1303 m) Isidor-Klettersteig

Im Sommer 2009 wurde auf dem beliebten Wanderberg Grünstein direkt über Königssee mit dem fast schon familientauglichen Isidorsteig ein erster Klettersteig eingeweiht, der gleich zu Beginn mit einer überaus sportlichen Einstiegsvariante auch die Könner unter den Klettersteiggehern in seinen Bann zog. Mittlerweile gibt es eine dritte, ebenfalls sehr schwere Variante beim Einstieg sowie eine überaus sportliche Alternative zum Finale.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Klettersteig | Bayern | Berchtesgadener Alpen | Schönau am Königssee

Tourensteckbrief Isidor-Klettersteig Grünstein

Anfahrt: Auf der Salzburger Autobahn bis zur Ausfahrt Bad Reichenhall, über Reichenhall, Bischofswiesen und Berchtesgaden auf der B20 nach Königssee. Hier findet man einen gebührenpflichtigen Parkplatz.
Navi-Adresse: D-83471 Schönau am Königssee, Seestraße.
Öffentliche Verkehrsmittel: Vom Bahnhof Berchtesgaden Busverbindung (Linie 841) nach Königssee. Mehr Infos: www.bahn.de und www.rvo-bus.de

Ausgangspunkt: Gemeinde Schönau am Königssee - Großparkplatz am Königssee (610 m)

Route: Vom Parkplatz geht man entweder zwischen den Souvenirläden mit entsprechendem Touristentrubel zum Königssee und dort am Ufer entlang oder ruhiger und schneller am Hotel Seeklause links auf dem Fußweg zum Wehr. Über dieses auf die andere Seite Richtung Bob- und Rodelbahn und an dieser entlang zu einer steilen Fahrstraße. Auf dem Klingersteig durch den Bergwald zu einer großen Übersichtstafel, auf der alle wichtigen Informationen zum Klettersteig nachzulesen sind. Hier beginnt ein schmaler Pfad, der in wenigen Minuten zum Einstieg der Klettersteige führt. Baubeginn dafür war der 21. Juni 2009; acht Wochen und 1000 Arbeitsstunden später war alles fertig. Geplant war eigentlich ein leichter Steig für die Allgemeinheit, doch dann kam doch der Ehrgeiz durch und man baute zusätzlich zum Isidorsteig mit der Hotelroute (E) eine äußerst schwierige Variante. Mittlerweile gibt es mit der Räuberleiter (E) eine dritte Einstiegsvariante. Daher muss man sich entscheiden: Entweder links zum maximal mittelschweren Isidor-Klettersteig (C), den der Großteil der Klettersteig-Liebhaber bewältigen kann, oder doch rechts auf die extra schweren Alternativen für die absoluten Könner. Der Isidorsteig startet mit einigen recht schönen Passagen im steilen, festen Fels. Das Drahtseil ist straff gespannt, Eisenklammern sorgen für ausreichend Tritte. Über den Beppo-Pfeiler (B/C) und das schöne Werner-Wandl (B/C) erreicht man die Hängebrücke, die das Finale der beiden schweren Einstiegsvarianten Hotelroute und Räuberleiter bildet – ein Abstecher auf die schwankende Brücke ist allein schon für ein Foto lohnend. Oberhalb der Hängebrücke folgen auf kurze grasige Abschnitte interessante Stellen wie der Spreizschritt beim Fotoloch sowie der Sulzberg-Überhang (C). Im obersten Drittel des Klettersteigs liegen zwar die Schwierigkeiten hinter einem, doch die anstrengendsten Passagen kommen noch. Denn der steile, durchgehend mit Drahtseile gesicherte Steig (A) über steiles Gras, Schrofen und durch Latschen hinauf zum Gipfel des Grünsteins ist überaus mühsam – und bei Sommersonne eine schweißtreibende Angelegenheit. Für alle, die noch Kraft in den Armen haben, wartet übrigens eine extra schwere Fleißaufgabe durch die Gipfelwand (E), die selbst die beiden schweren Einstiegsvarianten in den Schatten stellt.

Abstieg: Vom Gipfel zur Grünsteinhütte, über den Klingerweg zur Bob- und Rodelbahn und zurück zum Ausgangspunkt.

Charakter / Schwierigkeit: Der Isidor ist ein bestens gesicherter Klettersteig, der maximal Schwierigkeitsgrad C erreicht, also maximal mittelschwer ist. Die sportlichen Varianten mit dem Schwierigkeitsgrad E sind dagegen sehr schwer. Senkrechte bis überhängende Passagen sowie trittarme Querungen sorgen dafür, dass die Arme dick werden und die Kräfte schwinden. Es gibt keinen Notausstieg! Nur mit geeigneter Kletterausrüstung zu begehen. Steinschlaggefahr! Früher Aufbruch zu empfehlen.

Exposition: Süd, Ost

Gehzeit: Zum Einstieg 45 Minuten, Klettersteig 3 Stunden, Abstieg 1.15 Std..

Tourdaten: Insgesamt 750 Höhenmeter, davon Klettersteig 470 Höhenmeter. Distanz: ca. 7,2 km (gesamte Runde)

Beste Jahreszeit: Mai bis Ende Oktober

Stützpunkt: Beim Abstieg die Grünsteinhütte (1220 m), geöffnet vom 1. Mai bis Ende Oktober. Telefon: +49/171/8329328. Infos unter www.gruensteinhuette.de

Ausrüstung: Klettersteigset, Helm, Klettersteighandschuhe

Karte: Alpenvereinskarte Bayerische Alpen Berchtesgaden – Untersberg, Blatt BY 22, 1:25.000.
Erhältlich in unserem AV-Karten-Shop.

Autor: Stefan Herbke

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Schönau am Königssee
Vorhersage für Mi, 26.07.2017
Mi, 26.07.2017 mäßiger Regen
7 / 8 oC
mäßiger Regen
Niederschl.: 90 % Wind: 11 km/h W
Schönau am Königssee
Vorhersage für Do, 27.07.2017
Do, 27.07.2017 wolkig
9 / 12 oC
wolkig
Niederschl.: 90 % Wind: 7 km/h W
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour, und die Anfahrt nachvollziehen. Ist ein GPS-Track hinterlegt, finden Sie unter der Karte die Funktion „Tour in Karte anzeigen“ und somit die beschriebene Routenführung.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Lowe Alpine Ascent Superlight 30 Rucksack

    Ein Rucksack, der super leicht ist und trotzdem enorm robust, dazu noch wasserabweisend. Der Lowe Alpine Rucksack Ascent Superlight 30 erfüllt tatsächlich all diese Kriterien und ist außerdem auch noch ziemlich schick. Du kannst ihn gewinnen, wenn du sein genaues Gewicht weißt.

  • Arnika

    Sie ist sicherlich die bekanntestes Heilpflanze Europas, nicht nur im Alpenraum - und auch wer mit Blumen wenig anfangen kann, vertraut der Arnika gerne bei allen Verletzungen von Stoß, Stich, Schnitt und Fall.

  • Spitzenwanderweg - wirklich Spitze?

    Die Zugspitz Region möchte touristisch neue Wege gehen und bleibt dabei auf alten Pfaden. Klingt widersprüchlich – ist es aber nicht unbedingt. Die Touristiker dieser Region hatten nämlich den hohen Anspruch, die so reichlich vorhandenen kulturellen und landschaftlichen Highlights dieser Gegend mittels eines neuen Weitwanderweges zu verbinden und so einen sehr abwechslungsreichen Spitzenwanderweg zu schaffen. Doch ist dies gelungen? Wir meinen ja, absolut! Und daher möchten wir euch diese traumhafte, über 200 km lange Runde auch vorstellen.

  • Rund um München Wanderführer

    Raus aus der Stadt und direkt hinein ins Wandervergnügen – ohne weite Anfahrt und ohne aufwändige Planung! München, die Weltstadt mit Herz, liegt inmitten eines herrlichen Ausflugsgebiets, das eine wald- und seenreiche Landschaft bietet und schnell erreichbar ist. Ideal für spontane Auszeiten in der Natur! Der Rother Wanderführer »Rund um München« lädt zu 54 Entdeckungstouren ein.

  • Bergrose

    Eine Rose, die im Vollschatten blüht? Eine Rose ohne Dornen? Eine Rose mit ganz stacheligen Hagebutten? … Gibt es nicht? Gibt es doch, die Bergrose macht scheinbar alles anders, als alle anderen Rosen..

  • (Kalk-) Glockenenzian

    Wenn im Mai die Almwiesen vom blauen Glockenenzian überzogen sind, ist dies das untrügliche Zeichen, dass auch in den Bergen der Frühling eingezogen ist.

Bild des Monats

062017
Sommer al lago

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Wieder einmal Gardasee - und wieder einmal wunderschön! Für eine lange Tour ist es zu heiß, aber der Colodri ist eine kurze Spritztour und danach hüpft man am besten in den See, um sich abzufrischen.
Frühlingsradln bei Tremosine

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Die Gardasee-Region ist ideal für die Übergangszeit. Im Süden kann man schon etwas früher im Jahr mit der Wander-, Kletter- und Radlsaison starten.
Schneerosenblüte am Gamskogel

Benutzer: Bergfreund

Beschreibung: Die Natur ist halt doch der schönste Garten. Bei der Bergtour zum Gamskogel blühten die Schneerosen um die Wette. Gut, dass die Blumen hier weitestgehend ungestört wachsen können und der Naturfreund sich jedes Frühjahr wieder daran erfreuen kann.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten