Touren

Hohe Munde - Ostgipfel (2592 m)

Der Ruf der Hohen Munde ist eher abschreckend: extrem steil und absturzgefährdet. Zwar ist sie ein schärferes Skitourenziel, aber man darf getrost sagen, dass es sich hier um ein sehr lohnendes Tourenziel handelt, welches halt einen sicheren Skitouristen fordert. Wer dies erfüllt, muss dann noch unbedingt günstige Bedingungen abwarten um eine eindrucksvolle Firn- und Steiltour zu erleben.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skitour | Tirol | Mieminger Berge | Leutasch

Tourensteckbrief Hohe Munde

Anfahrt: Von München auf der A95 und der B2 über Garmisch nach Mittenwald. Am südlichen Ortsende dann der Straße in die Leutasch folgen und nach etwa 15 km in Leutasch / Platzl auf der Hauptstraße in Richtung Telfs weiter. 2 km auf der Ebene geradeaus, bis eine Beschilderung nach rechts zum Parkplatz der Rauthhütte weist.
Von Süden: über Telfs, oder via Zirlerberg und Seefeld in die Leutasch.

Ausgangspunkt: Parkplatz Rauthhütte / Mundestadl (1178 m) in Leutasch, Ortsteil Moos

Route: Die ersten gut 400 Hm steigt man problemlos entlang der ehemaligen Skipiste bis zur Rauth Hütte auf. Auf dem sanften Rücken rechts einer Mulde nun weiter in Grundrichtung WNW bis auf etwa 1750 m hinauf, wo eine deutliche Terrasse den Weg nach Süden freigibt. Ab hier sollte man über Harscheisen nachdenken. Auf dieser Terrasse quert man nach links zu den „Ziegerböden“ und steigt nun in Grundrichtung West in leichtem Linksbogen auf latschenbewachsenen Bändern, Terrassen und über kurze Steilstufen – immer mit entsprechendem Respekt zu den Südabstürzen – auf, wobei man aufgrund der Steilheit zügig an Höhe gewinnt. Bei etwa 2100 m trifft man nahe des oberen Endes der „Hohen Klamm“ auf den (nicht erkennbaren) Sommerweg. Hier ist wohl eine der steilsten Stellen der Tour: je nach Schneeverhältnissen so ca. um die 42 Grad. Man ändert die Grundrichtung und zielt nach NW auf den höchsten Punkt zu (nahe an Lawinenmessstangen vorbei) und erreicht auf immer noch sehr steilen Hängen den plötzlich breiten NO-Grat des Ostgipfels. Über ihn quert man mit Ski noch etwa 300m bis zum Gipfelkreuz. Hier sollte man nun pausieren, bis es richtig auffirnt, denn eine zu eilige Abfahrt nimmt einem das größte Vergnügen und ist zudem gefährlich.

Abfahrt: Sie folgt dem Aufstiegsweg, wobei man vor allem oberhalb der „Hohen Klamm“ aufpassen muss, dass man nicht zu weit nach rechts abfährt. Außerdem sollte man auf Sicherheit bedacht abfahren, da ein unkontrollierter Sturz einen über die plötzlich abfallenden Südwände direkt ins Inntal befördern könnte.

Charakter / Schwierigkeit: Steile Skitour (mind. 42 Grad), die ausschließlich bei günstigen Firnverhältnissen und dann rechtzeitig am Tag gemacht werden sollte. Am besten startet man bereits beim ersten Tageslicht. An mehreren Stellen darf nicht gestürzt werden, da Absturzgefahr besteht. Daher sollten nur sichere Tourengeher diese anspruchsvolle Tour unternehmen.

Lawinengefahr: hoch

Exposition: Südost und Ost

Aufstiegszeit: Aufstieg: 3,5 - 4 Stunden

Tourdaten: 1420 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: von Ende März bis solange es die Schneelage erlaubt

Stützpunkt: Rauthhütte (1605 m), privater Berggasthof mit Übernachtungsmöglichkeit im Lager oder Zimmer, geöffnet von Mitte Dezember bis ungefähr Ostern. Telefon: +49/(0)664/2815611.

Wissenswertes: Der Name des Berges hat nichts mit dem Wort „Mund“ zu tun, sondern leitet sich vielmehr vom Romanischen „monte“ (mons - munt) ab.

Karte: Kompass Blatt 5, Wettersteingebirge, 1:50.000.

Autor: Jan Piepenstock

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Leutasch
Vorhersage für Fr, 19.01.2018
Fr, 19.01.2018 mäßiger Schneefall
-1 / 1 oC
mäßiger Schneefall
Niederschl.: 90 % Wind: 16 km/h W
Leutasch
Vorhersage für Sa, 20.01.2018
Sa, 20.01.2018 sonnig
-6 / -2 oC
sonnig
Niederschl.: 35 % Wind: 6 km/h SW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Eibe

    Trotz ihrer großen Giftigkeit gehört die Eibe zu den ältesten Nutzpflanzen des Menschen im Alpenraum. Bereits "Ötzi", der Gletschermann vom Hauslabjoch, hatte einen Jagdbogen aus Eibenholz bei sich, als er sich zu seiner letzten Wanderung aufmachte.

  • DYNAFIT Speedfit Nights

    DYNAFIT startet mit einer neuen Veranstaltungsreihe in den kommenden Winter: erstmals lädt der Skitourenspezialist zur Speedfit Night an sechs Terminen im deutschen und österreichischen Alpenraum. Nach zehn erfolgreichen Jahren „Nachtspektakel“ setzt DYNAFIT damit auf wenige Events und mehr Service für die Teilnehmer. Gemeinsam mit Hüttenwirten und Händlern veranstaltet der Skitourenausrüster die nächtlichen Pistentouren.

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

  • Noch alle Tassen im Schrank?

    Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden deutschlandweit rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher pro Jahr verbraucht. Eine enorme Belastung in Sachen Klima, Ressourcen und Müll. Dabei geht es auch ganz anders. Zum Beispiel mit einem schicken, funktionellen und hygienischen Becher von Hydro Flask.

  • Die Lowe Alpine Story

    Die Jungs von Lowe Alpine brauchten eine bessere Ausrüstung für ihre Abenteuer – also haben sie sich eine gemacht. Eine Bergsteiger-verrrückte Familie schreibt Alpingeschichte und setzt Zeichen am Outdoormarkt. Die Story zum 50. Firmenjubiläum von Lowe Alpine.

  • Steinquendel

    Die verschiedenen volkstümlichen Namen wie Alpen-Bergminze, Bergbasilie, Wilder Ysop und Steinpolei verraten, dass der Steinquendel eine in den Bergen weithin bekannte Würzpflanze mit aromatisch-scharfem Geschmack ist.

Bild des Monats

012018
3363f84c8c42d0428f6cd1bf7005f4bc.jpg
Fenster ins Paradies

Benutzer: Bernhard Admin

Beschreibung: Wie ein Fenster zum Paradies wirkt der Blick vom Brauneck Richtung Süden ins Karwendelgebirge. Ein Bild, das Daniel Hirsch bei einer seiner vielen schönen Skitouren gemacht hat.
d07d3c7ce7ed5d35b789e238b9793021.jpg
Der Winter, der ein Winter war....

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Beste Verhältnisse bereits im Frühwinter 2017. Bereits im November war das Tanzeck am Spitzingsee ein Winterwonderland. Und Powder gab es auch noch satt!
820a339525292da559785c1db1a9eb2b.jpg
Abendstimmung auf der Hochsalwand

Benutzer: Schwaeble

Beschreibung: Gerade noch rechtzeitig vor dem Einruch der Nacht konnte ich dieses stimmungsvolle Foto von der Hochsalwand mit Blick auf den Wendelstein machen. Die warmen Farben des Lichts bewirkten eine unbeschreibliche innere Ruhe und Zufriedenheit. Es war wieder ein Herbst-Abend, der den schönen Tag in den Schatten stellte.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX safety-academy
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten