Sportklettern in Sperlonga

      Sportklettern in Sperlonga

      Spricht man vom Klettern in Süditalien, fällt immer wieder der Name Sperlonga. Der kleine malerische Ort liegt direkt an der Mittelmeerküste, ungefähr 130 km südlich von Rom.

      Geklettert wird in der „Piana di S. Agostino“ (an der Küstenstraße zwischen Sperlonga und Gaeta) wo sich die Hauptsektoren befinden. Bei über 600 Routen auf engstem Raum findet jeder sein Betätigungsfeld. Der Schwerpunkt der Routen liegt im Bereich 5a bis 6c.

      Der Fels ist noch unglaublich rau, teilweise richtig scharfkantig und wasserzerfressen. Auch in den leichteren Linien. Viele Routen und Umlenker sind bereits mit neuem Hakenmaterial saniert. Die Sektoren sind überwiegend südseitig ausgerichtet und es war jetzt Anfang Mai schon grenzwertig warm.

      Ausgangspunkt und Treffpunkt der Kletterszene ist das „Ristorante da Guido“ wo man kostenlos parken kann. Alle anderen Parkmöglichkeiten sind kostenpflichtig. Leider hatte Guido in der zweiten Maiwoche Ferien. Von dort aus sind dann die einzelnen Sektoren in 20 bis 30 Minuten zu Fuß erreichbar.

      Wenn man den „Monte Vannellamare“ als Ziel hat, muss man zuerst auf der vielbefahrenen Küstenstraße auf Tuchfühlung neben den vorbeidonnernden LKW’s laufen was nicht ganz lustig ist. Auch hat uns an vielen Sektoren der Verkehrslärm sehr gestört. Ruhig sind einige Sektoren oberhalb des Straßentunnels (z.B. Castello Invisibile), wo man auch einen tollen Tiefblick zum Meer hat. Wenig vom Lärm bekommt man auch am Monte Moneta mit.

      In den zwei Wochen (02.05. bis 12.05.2017) waren die Felsen kaum oder gar nicht frequentiert. Der gut gemachte Führer Roma Sud (fettes Teil) beschreibt alle Möglichkeiten in der Gegend südlich von Rom.








      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Thomas N.“ ()