Skitour Wurmkogel & Kleiner Kirchenkogl

      Skitour Wurmkogel & Kleiner Kirchenkogl

      Gipfel und Höhe: Wurmkogel (3.082 m, in den Karten auch als "Wurmkogl"); Kleiner Kirchenkogl (2.860 m; auch "Kirchenkögele" genannt)

      Gebirge: Ötztaler Alpen

      Art der Tour: Skitour

      Datum der Tour: 25.11.2018

      Ausgangspunkt: Hochgurgl

      Tourenverhältnisse: genügend Schnee, um bei gewisser Vorsicht weitgehend ohne Steinkontakt durchzukommen

      Gefahreneinschätzung: jeweils im Gipfelbereich ordentlich steil, aber zumeist vielbefahren / Lawinensprengungen

      Exposition der Route: v.a. West

      Prognose: nach Neuschnee / Wind Vorsicht, ansonsten weiterhin machbar

      Sonstiges: Gestern ging es Richtung Hauptkamm, wo es in diesem bisher schneearmen Winter noch am meisten geschneit hat. Das gesamte Ötztal hinter ist es bis sehr weit hinauf aper (in den Nördlichen Kalkalpen sowieso), doch beim Blick auf die Gurgler Berge dann ein erster positiver Eindruck: Hier schaut es nach Winter aus - wohl eine Folge der über den Hauptkamm hinüberschwappenden Niederschläge aus Italien, die dort teilweise für ordentlich Schnee gesorgt haben (und weiter unten für Hochwasser). Los ging es über die Pisten, hier ist dank der auf Hochtouren laufenden Beschneiung zwar kein Feindkontakt zu fürchten, aber eben entsprechende Beeinträchtigungen (Lärm und kalter Eishauch). Ab ca. 2.500 m wird es aber auch im freien Gelände winterlich. Der letzte Steilhang zur Bergstation wird am besten links in langer Schlaufe auf der blauen Piste umgangen. Von der Bergstation beim UFO-förmigen "Top Mountain Star" geht es die letzten gut 50 Hm entweder mit Skiern oder zu Fuß hoch zum Gipfel (evtl. Leichtsteigeisen, da die Versicherungen abgebaut sind; gestern haben das aber alle außer mir ohne solche gemacht). Abfahren kann man auch fast direkt vom Gipfel.
      Um es nicht bei einer fast reinen Pistenskitour zu belassen, bin ich nochmals aufgestiegen zunächst über die Piste in Richtung zur neuen Kirchenkarbahn II, ab ca. 2.600 dann aber im freien Gelände den Steilhang hoch zum Kleinen Kirchenkogl / Kirchenkögele / Wilde. Bis zu diesem Winter war dieser Bereich ja liftfrei ebenso wie der obere Teil des Anstiegs zum (Großen) Kirchenkogl, jetzt hat man halt unten die Piste bzw. bei der üblichen Anstiegsroute zum Kirchenkogl Varianten-Gegenverkehr. Um es aus Tourengehersicht positiver auszudrücken: Der oberste, grundsätzlich lawinengefährdete, Hang der Route zum Kleinen Kirchenkogl wird jetzt (teilweise) mit Sprengbahnen gesichert. Die Abfahrt dann teilweise schön pulvrig, aber auch harschige Passagen, in schnellem Wechsel. Die Mitnahme von Harscheisen ist sehr anzuraten, für die alpineren Gipfel in Skigebietsnähe (Schermerspitze, Kirchenkogl) unter Umständen auch Steigeisen. Für die teilweise harten / eisigen Passagen empfiehlt es sich, nicht unbedingt die kantenfreien Steinski zu nehmen.

      Jetzt hoffen wir aber mal auf ordentliche (Schnee-)Niederschläge auch in den hiesigen Gefilden!

      Bilder / GPS-Track:

      Die letzten Meter zum Gipfelkreuz des Wurmkogel:



      Blick vom Wurmkogel in die Südlichen Ötztaler Alpen - hier herrscht ab ca. 2.500 m der Winter:



      Blick vom Kleinen Kirchenkogl zu seinem großen Bruder:



      Blick vom Kleinen Kirchenkogl auf den Anstieg - in diese Richtung zeigt sich, dass außer direkt am Hauptkamm doch gar kein oder nur sehr wenig Schnee liegt:



      Pulverabfahrt vom Kleinen Kirchenkogl, aber auch immer wieder verharschter Schnee (kleinräumig wechselnd):

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Jonas“ ()

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen Schließen