Alpinmagazin

Unterwegs auf Korsika - Infos & Tipps

Essen & Trinken, Reisezeit, Wegenetz, Anreise, Übernachtung, Kartenmaterial, spezielle Tipps der Autorin - Hier haben wir für Sie die wichtigsten Gebietsinformationen sowie Reisetipps zu Korsika zusammengestellt.

- Die Lage Korsikas

Das alpine Inselinnere scheint dagegen wie eine andere Weltzoom
Kilometerlange Sandstrände sind die Verlockung des korsischen Südens!zoom

Nur 180 Kilometer vom europäischen Festland entfernt ragt die Insel Korsika aus dem Mittelmeer, nach geographischer Breite etwa zwischen Siena und Rom gelegen. Entsprechend seiner Lage herrscht dort an den Küsten ganzjährig ein mildes maritimes Mittelmeerklima. Im Inselinneren dagegen sind die Sommer ebenfalls warm, die Winter aber verhältnismäßig kalt und in hohen Lagen auch sehr schneereich.

- Reisezeit

Im Sommer wird es auch im Bergland auf steinigen Hochplateaus ziemlich heiß (hier am Weg zur Punta di u Diamante)zoom

Wer Korsika nur für einen Badeurlaub besucht, findet von Pfingsten bis Ende September die besten Bedingungen vor. Wanderer sollten ihre Reisezeit entsprechend der ausgesuchten Ziele wählen. Bergtouren können aufgrund der Schneelage oft erst ab Ende Juni begangen werden. Andererseits ist es im Hochsommer für Wanderungen unterhalb von 1000 Metern Meereshöhe schlichtweg zu heiß. Die Wanderwege durch die Castanicca laden dafür aber auch noch im Spätherbst zu ausgedehnten Unternehmungen ein, während die Gipfel des Monte Cinto-Massivs längst schon wieder von Schnee bedeckt sind.

- Anreise und unterwegs auf Korsika

Auf korsischen Straßen ist immer mit Wild zu rechnen, vor allem Wildschweine bevölkern Passstraßen - und Brotzeitplätze.zoom

Da viele Bergregionen nur unzureichend an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen sind, ist für einen Wanderurlaub auf Korsika ein Auto nahezu unerlässlich. An den großen Flughäfen sind alle internationalen Autovermietungen vertreten, wer einen Campingurlaub bevorzugt, kommt ohnehin mit der Fähre.
Fährhäfen: Von Deutschland Österreich und der Schweiz aus sind die italienischen Abfahrtshäfen Genua, Savona und Livorno verkehrstechnisch am günstigsten gelegen. Je nach Verbindung und Gesellschaft kann die Fähre in Bastia, Île Rousse oder Calvi anlegen, meistens jedoch im großen Fährhafen von Bastia. Die beiden großen Schifffahrtslinien sind Corsica Ferries (zu Hause an den beliebten gelben Autoaufklebern mit Jahreszahl zu erkennen) und Moby Lines, die online über Fährportale wie www.aferry.de oder www.directferries.de gebucht werden können.
Flughäfen: Zur Saison gibt es Charterflüge von vielen Mitteleuropäischen Flughäfen zu den vier korsischen Flughäfen Ajaccio, Bastia, Calvi und Figari bei (Porto Vecchio).

- Übernachtungsmöglichkeiten

Eine Alpenvereinshütte in Korsika? - Ja! Bei Haute Asco befindet sich eine Selbstversorgerhütte des OEAV.zoom

Nach wie vor erfreut sich der Campingurlaub auf Korsika größter Beliebtheit. Auf der Insel gibt es rund 200 Campingplätze unterschiedlichster Standards, auf denen oft auch kleine Bungalows vermietet werden. Bei der Platzwahl ist allerdings ein feinfühliges Händchen gefragt: Nicht immer ist ein 4-Sterne-Platz das, was einen Wanderurlauber erfreut. Um unliebsame Erlebnisse zu vermeiden, sollte man wissen, dass Aire naturelle einen der auf Korsika gar nicht so seltenen FKK-Plätze bezeichnet! Wildzelten ist in Korsika übrigens verboten, "Les flics rigolent pas!" - Die Polizei kennt da keinen Spaß, wie einst ein Korse der Autorin erklärte. Eine gute Übersicht über die korsischen Campingplätze findet man hier. Hotelzimmer sind in der Hochsaison meist knapp, teuer und oft nur für eine ganze Woche zu haben, eine Alternative stellen als Chambres d'hȏtes oder B&B bezeichnete Pensionen dar.

- Essen und Trinken

Jeder Korsika-Urlauber sollte mindestens einmal die deftige korsische Küche mit Wildschwein (... verwildertes Hausschwein? - siehe Asterix auf Korsika!) probieren, in der sich italienische und provenzalische Elemente mit Macchiakräutern und arabischen Gewürzen vermischen. Am besten schmeckt es natürlich in landestypischen Lokalen, die sich nicht unbedingt in erster Reihe der Flaniermeilen, sondern eher im Hinterland befinden. Bei Strandurlaubern wie Bergsteigern ist der korsische Wein beliebt - seine Lieblingssorte muss allerdings jeder selbst herausfinden. Nicht viel überlegen muss man dagegen, wenn man zu korsischem Bier greift: Die 1996 gegründete Brauerei Pietra stellt ein hervorragendes Kastanienbier her, das zuhause leider immer allzu schnell aufgebraucht ist. Seit 1999 gibt es auch ein nach der korsischen Frauenpowerheldin Colomba benanntes Weißbier, das mit Macchiakräutern gewürzt ist und tatsächlich besonders bei Frauen Anklang findet.

- Wandern

Über dem Restonicatal braut sich mitten August ein Unwetter zusammen - in 20 Kilometern Entfernung am Strand wird davon nichts zu bemerken sein.zoom

Korsika ist die bei weitem gebirgigste Insel des Mittelmeers: 86% ist Berg-, nur 14% Küstentiefland. Von Nord nach Süd wird das Inselinnere von einem Gebirgsmassiv durchzogen, dessen höchste Erhebung der Monte Cinto (2706 m) ist. Für Wanderer und Bergsteiger bieten sich somit unzählige Möglichkeiten. Vor allem im Bavarellamassiv, rund um das Bergsportzentrum Haute Asco und die alte Inselhauptstadt Corte gibt es eine beträchtliche Anzahl meist gut markierter Wanderwege. Auch wenn Korsika eine Mittelmeerinsel mit klassischem Campingurlaubsbetrieb ist, darf das nicht darüber hinwegtäuschen, dass in Höhen über 2000 Metern die Bedingungen alpin sind. Dies bedeutet Schneefelder bis in den Frühsommer, plötzliche Kälteeinbrüche schon im September und jederzeit die Möglichkeit unvermittelt aufziehender Gewitterfronten. Viele Wanderungen verlaufen entlang der gut markierten Fernwanderwege; es gibt aber kein einheitliches Wegweisersystem wie in den Alpen.  Anders als in den Alpen existieren auf Korsika auch kaum bewirtschaftete Almen und Hütten mit Ausnahme einfachster bewarteter Refuges entlang der Fernwanderwege. Eine umfassende Proviantplanung ist daher besonders für größere Touren unerlässlich. Zudem ist auf ausreichend Trinkwasser zu achten, da es im korsischen Gebirge erstaunlicherweise nicht allzu viele Quellen gibt und die wenigen auch nicht vorbehaltlos trinkbar sind. 

Hinweisschild zur aktuellen Waldbrandsituation am Col de Bavellazoom

Unbedingt zu beachten sind überall auf Korsika generelle Hinweise und aktuelle Meldungen zu Wald- und Macchiabränden. Nicht umsonst gibt es überall Brandwachen, die im Ernstfall sofort zur Stelle sind und durch Löschflugzeuge unterstützt werden. Dennoch kommt es immer wieder zu verheerenden Waldbränden wie im Jahr 2000, als das gesamte Restonicatal bei Corte, und damit mehr als 6000 ha Wald, den Flammen zum Opfer fiel. Relativ feuersicher sind die Gebiete oberhalb der Baumgrenze, doch auch hier ist offenes Feuer grundsätzlich verboten. 

Die Cascades des Anglais im Süden Korsika sind auf einer 1-stündigen Wanderung zu erreichen und garantieren eiskalten Badespaß für die ganze Familie!zoom

Wanderführer (Auswahl): 

Kletterführer (Auswahl):  

  • Falaises de Corse (FFME, 2015. ISBN 9782952638845) nur auf Französisch
  • Grandes voies de Corse (Thierry Souchard, 2011. ISBN 9782952638838) nur auf Französisch

- Das "süße" Badevergnügen - Bäche, Bergseen und Gumpen

Gumpen im Asco-Talzoom

Zu den größten korsischen Vergnügen gehört das Gumpenbaden. Frisches Bergwasser, aufgestaut in jahrmillionenalten, ausgewaschenen Granitbecken und erwärmt von der korsischen Sonne lockt nicht nur Wanderer nach einer Tour, sondern auch Familien mit Kindern. Manche der Badestellen liegen praktischerweise direkt an einem der schönen Campingplätze im Landesinneren (z.B. Camping Monte Cintu, der gleichzeitig Ausgangspunkt für die Besteigung des Monte Cinto ist), andere sind auf schönen und oft auch durchaus familientauglichen Wanderwegen erreichbar wie zum Beispiel die Gumpen oberhalb der Bergeries des Restonica bei Corte.

- Sprache

Typisch korsische Straßenschilderzoom

Als im Jahre 1769 die Franzosen Korsika eroberten, wurde das Französische zur Amtssprache und das Korsische strikt verboten. Erst 1974 war Korsisch als Regionalsprache wieder anerkannt und darf seither auch an den Schulen unterrichtet werden. Korsisch ist dem Italienischen recht ähnlich, wobei viele Wörter auf -u enden. Zwar ist bei vielen der zweisprachigen Straßenschilder der französische Teil überpinselt oder von ausführlichen Schrotladungen durchlöchert, doch für Touristen genügt es völlig sich auf Französisch verständlich machen zu können. Mit Englisch kommt man außer in Hotels und Informationsbüros häufig nicht sehr weit. Italienisch funktioniert hingegen oft ganz gut.

- Karten

Steile Wege an der Punta di u Diamantezoom

Nicht nur für Wanderungen, auch zum Navigieren auf kleineren Straßen hat sich das Kartenmaterial von Kompass bestens bewährt, es deckt die komplette Insel ab:

  • Korsika Süd - Corse du Sud, KOMPASS-Wanderkarten 1:50.000 - hier bestellen
  • Korsika Nord - Corse du Nord, KOMPASS-Wanderkarten 1:50.000 - hier bestellen

Wer sich abseits der (nicht immer) markierten Wege bewegen will, benötigt allerdings zusätzlich die sehr präzisen und detaillierten Wanderkarten des Institut Geographic National (IGN), das ebenfalls für die gesamte Insel verfügbar ist. Eine Übersicht über die verfügbaren Kartenblätter ist hier zu finden; und natürlich sind die Karten auch im deutschen Buchhandel erhältlich. Vor Ort ist es oftmals schwierig, sich eine passende Wanderkarte zu besorgen.

Buchtipp: Heilpflanzen am Mittelmeer - Erkennen und anwenden (von Astrid Süßmuth)

- Bergtouren - Wanderungen

Infos zu Ausflügen, Wanderungen, Bergtouren und Durchquerungen finden Sie auf tourentipp.de in diesem Korsika-Artikel.

Autorin: Astrid Süßmuth

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Lowe Alpine Ascent Superlight 30 Rucksack

    Ein Rucksack, der super leicht ist und trotzdem enorm robust, dazu noch wasserabweisend. Der Lowe Alpine Rucksack Ascent Superlight 30 erfüllt tatsächlich all diese Kriterien und ist außerdem auch noch ziemlich schick. Du kannst ihn gewinnen, wenn du sein genaues Gewicht weißt.

  • Arnika

    Sie ist sicherlich die bekanntestes Heilpflanze Europas, nicht nur im Alpenraum - und auch wer mit Blumen wenig anfangen kann, vertraut der Arnika gerne bei allen Verletzungen von Stoß, Stich, Schnitt und Fall.

  • Spitzenwanderweg - wirklich Spitze?

    Die Zugspitz Region möchte touristisch neue Wege gehen und bleibt dabei auf alten Pfaden. Klingt widersprüchlich – ist es aber nicht unbedingt. Die Touristiker dieser Region hatten nämlich den hohen Anspruch, die so reichlich vorhandenen kulturellen und landschaftlichen Highlights dieser Gegend mittels eines neuen Weitwanderweges zu verbinden und so einen sehr abwechslungsreichen Spitzenwanderweg zu schaffen. Doch ist dies gelungen? Wir meinen ja, absolut! Und daher möchten wir euch diese traumhafte, über 200 km lange Runde auch vorstellen.

  • Rund um München Wanderführer

    Raus aus der Stadt und direkt hinein ins Wandervergnügen – ohne weite Anfahrt und ohne aufwändige Planung! München, die Weltstadt mit Herz, liegt inmitten eines herrlichen Ausflugsgebiets, das eine wald- und seenreiche Landschaft bietet und schnell erreichbar ist. Ideal für spontane Auszeiten in der Natur! Der Rother Wanderführer »Rund um München« lädt zu 54 Entdeckungstouren ein.

  • Bergrose

    Eine Rose, die im Vollschatten blüht? Eine Rose ohne Dornen? Eine Rose mit ganz stacheligen Hagebutten? … Gibt es nicht? Gibt es doch, die Bergrose macht scheinbar alles anders, als alle anderen Rosen..

  • (Kalk-) Glockenenzian

    Wenn im Mai die Almwiesen vom blauen Glockenenzian überzogen sind, ist dies das untrügliche Zeichen, dass auch in den Bergen der Frühling eingezogen ist.

Bild des Monats

062017
Sommer al lago

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Wieder einmal Gardasee - und wieder einmal wunderschön! Für eine lange Tour ist es zu heiß, aber der Colodri ist eine kurze Spritztour und danach hüpft man am besten in den See, um sich abzufrischen.
Frühlingsradln bei Tremosine

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Die Gardasee-Region ist ideal für die Übergangszeit. Im Süden kann man schon etwas früher im Jahr mit der Wander-, Kletter- und Radlsaison starten.
Schneerosenblüte am Gamskogel

Benutzer: Bergfreund

Beschreibung: Die Natur ist halt doch der schönste Garten. Bei der Bergtour zum Gamskogel blühten die Schneerosen um die Wette. Gut, dass die Blumen hier weitestgehend ungestört wachsen können und der Naturfreund sich jedes Frühjahr wieder daran erfreuen kann.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten