Alpinmagazin

Die Berge als Medizin gegen Stress

Egal, ob im Beruf durch die gestiegenen Anforderungen, oder im Privatleben durch das Hetzen von einem Termin zum nächsten: Stress gehört inzwischen zum Alltag dazu. Die hohen Erwartungen, die ständige Erreichbarkeit durch moderne Technologien und die lange To-Do-Liste machen es den Menschen schwer, einfach mal abzuschalten. Umso wichtiger ist es, im Urlaub genügend Abstand zum Alltag zu bekommen. Ein Urlaub in den Alpen ist dafür wie geschaffen.

Großstadt-Hektik, Verpflichtungen und Erreichbarkeit als Stressfaktoren

In den Alpen können gestresste Menschen dem Alltag entfliehen. Foto: © jpeter2 (pixabay.com, CC0 1.0)zoom

Von Entspannung und Ruhe ist im Alltag meist nur sehr wenig zu sehen. Der Stress am Arbeitsplatz und die ständige Erreichbarkeit führen dazu, dass das Leben immer schnelllebiger und stressiger wird. Neben der Arbeit warten dann meist schon die nächsten Verpflichtungen: Putzen, Aufräumen, Wäsche waschen, Rechnungen bezahlen. Doch selbst danach wird die freie Zeit meist nur noch für soziale Netzwerke und andere Medien wie den Fernseher genutzt. Selbst, wenn diese Aktivitäten für viele ein Mittel zum Entspannen sind: Abschalten, den Kopf frei kriegen und das Leben wirklich genießen und bewusst wahrnehmen können sie dabei nicht. Ganz im Gegenteil: Auch diese Dauerbeschallung ist ein Stressfaktor. So fühlen sich beispielsweise viele verpflichtet, Nachrichten bei Facebook oder WhatsApp innerhalb von wenigen Minuten zu beantworten. Hinzu kommt die Großstadt-Hektik: Lastwagen brettern über die Straßen, Fußgänger hetzen zum Bus, begleitet von einem Hupkonzert, Baustellenlärm und dem Martinshorn von Kranken- und Polizeiwagen. So wird jeder Tag von Hektik, Lärm und Stress bestimmt.

Zahlen und Fakten: Wie sich Stress bemerkbar macht - Eine Umfrage zum Thema Stress hat ergeben, dass Stress sich durch alle Altersgruppen hindurchzieht. Bei den 45- bis 54-Jährigen fühlt sich fast ein Fünftel der Befragten stark gestresst. Doch im Alltag achten die wenigsten auf sich und ihren Körper: Sie wollen vor allem funktionieren und ihre To-Do-Liste abarbeiten, um den Anforderungen der Leistungsgesellschaft gerecht zu werden. Zeit für sich selbst, Freunde, Hobbies und Entspannung kommen dabei jedoch zu kurz. Das Problem: Chronischer Stress hat eine ganze Reihe von negativen Folgen für Körper und Psyche: Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Störungen des Immunsystems sowie Burnout oder Depressionen sind nur einige Beispiele. Daher ist es wichtig, Warnsignale des Körpers rechtzeitig zu erkennen und darauf zu reagieren.

Dazu gehören unter anderem:

  • Unruhe
  • Schlafstörungen
  • Grübeln

Wer diese Symptome an sich bemerkt, sollte möglichst früh gegensteuern. Während Aktivitäten wie Sport und Yoga nur kurzzeitig helfen, ist ein erholsamer Urlaub besonders wirksam, um den Ausweg aus dem Hamsterrad zu finden.

Urlaub in den Alpen: Abenteuer und Entspannung im Einklang

Bei einem Panoramaausblick erholt sich nicht nur der Körper, sondern auch der Geist. Foto: © Berndhelmer (pixabay.com, CC0 1.0)zoom

Berge, Täler und Wiesen locken zu einem Urlaub in den Alpen. Dort wird dieser zu einer spannenden Mischung aus Erlebnissen und Erholung. Egal, ob Wandern, Klettern oder ausgedehnte Fahrradtouren: Ein Alpenurlaub verspricht genügend Action und Abwechslung. Hierbei können sich die unter Stress leidenden Menschen auspowern und finden den perfekten Ausgleich zum vielen Sitzen im Bürojob. Gleichzeitig kommen Urlauber bei dieser Reiseform in besonders engen Kontakt mit der Natur, was ihnen beim Abschalten hilft: Beim Genießen traumhafter Aussichten und beim Entdecken von Wasserfällen und Höhlen ist es deutlich einfacher, zur Ruhe zu kommen und den Alltag zu vergessen. Gerade gestressten Stadtmenschen hilft die Natur als Ruhepol, um sich vom Lärm und der verschmutzten Luft der Großstadt zu erholen. Beim Spaziergang über blühende Wiesen und durch grüne Täler sowie einem Ausblick über einen glitzernden See erholt sich also nicht nur der Körper, sondern auch der Geist.

Dem Stress davonlaufen: Wandern

Dem Stress davonlaufen: Beim Wandern können die Urlauber die Stille genießen und die Natur bewusst wahrnehmen. So wird der Kopf frei und der Geist kommt zur Ruhe. Foto: © Alena Ozerova (fotolia.com, #117789390)zoom

Besonders Wandern ist eine beliebte Aktivität beim Urlaub in den Bergen. Kein Wunder: Hierbei können sich die Urlauber nicht nur in der frischen Luft bewegen und auspowern, sondern auch den Kopf frei kriegen. Denn die Bewegung hilft dem Geist, zur Ruhe zu kommen. Zudem können Hiker dem Alltag mit all seinen Terminen und Verpflichtungen entkommen, das Handy können sie zur Abwechslung einfach mal abschalten. Daher eignet sich Wandern zur Entschleunigung und als Medizin gegen Stress.
Statt Menschenmassen, Baustellenlärm und Autohupen gibt es in der Natur vor allem eins: Ruhe. Die Stille, die jenseits der alltäglichen Geräusche immer vorhanden ist bewusst zu genießen, hilft, Energie zu tanken. In Kombination mit der Bewegung kommt das fast einer Meditation gleich: Die Hiker können ihren Gedanken freien Lauf lassen. So ermöglicht das Wandern auch eine Rückbesinnung auf sich selbst, weil dabei Gedanken zum Vorschein kommen, die im Alltagsstress oft einfach untergehen.
Hiker können aber auch versuchen, an gar nichts zu denken und Abstand von ihren Sorgen und Problemen zu bekommen. Stattdessen ist es auch möglich, den Moment und die Stille zu genießen und vollkommen achtsam und präsent zu sein. Die Natur lädt geradezu dazu ein, mit allen Sinnen wahrgenommen zu werden: Zwitschernde Vögel, das Plätschern eines Baches, die Blätter der Bäume, die im Wind rauschen – all diese Geräusche beruhigen und machen glücklich, gehen im Lärm des Alltags aber meistens unter. Auch für blühende Blumen und die goldenen Sonnenstrahlen auf dem saftigen Grün der Bäume haben Menschen meist gar keinen Blick. Beim Wandern ist das anders, hier können sie alle Geräusche, Gerüche und Bilder wahrnehmen, die sie im Alltag nicht einmal bemerken. Somit ist Wandern eine hervorragende Aktivität, um sein inneres Gleichgewicht wiederzufinden.

Wandern in den Alpen: Die schönsten Wander-Routen

Das Nebelhorn ermöglicht einen Panoramablick über 400 Gipfel. Foto: wilhei (pixabay.com, CC0 1.0)zoom

Besonders gut gelingt das Abschalten bei Wanderstrecken, die besonders viele sehenswerte Highlights für den Hiker bereithalten. Im Folgenden sollen einige schöne Routen vorgestellt werden.

  • Adlerweg – Wandern in St. Anton am Arlberg: Der Adlerweg ist ein Weitwanderweg, dessen Hauptroute 280 km lang ist. Der Weg, der durch ganz Tirol führt, gleicht von oben der Silhouette eines Adlers. Auf den 23 Etappen zwischen St. Johann und St. Anton kommen besonders Naturliebhaber auf ihre Kosten: Der Weg führt hinein in Fauna und Flora der Alpen, vorbei an Gebirgsseen und Almen. Und mit etwas Glück können Hiker auch einen Adler erspähen…
  • Ausflug aufs Nebelhorn – Wandern in Oberstdorf: Das Nebelhorn, das im Winter ein beliebtes Skigebiet ist, zieht im Sommer zahlreiche Gleitschirmflieger, Mountainbiker, Klettersteigfans und Hiker an. Hier können Wanderer eine Panoramaaussicht über 400 Gipfel genießen. Von der Bergstation „Höfatsblick“ aus können beeindruckende Sonnenuntergänge erlebt werden.
  • Bergwald-Erlebnispfad - Wandern in Inzell: Auch der Walderlebnispfad ist ein gutes Achtsamkeitstraining: Hiker können hier auf einem sechs Kilometer langen Rundweg den Wald mit allen fünf Sinnen erkunden und den Geheimnissen der Natur auf die Spur kommen. So ist es zum Beispiel möglich, die Zehen in den Frillensee – einen der kältesten Seen Deutschlands – zu strecken und so die Wassertemperatur zu schätzen.
Ein Urlaub in den Bergen: Eine gute Möglichkeit, dem Alltagsstress zu entfliehen. Foto: domelaci (pixabay.com, CC0 1.0)zoom

Fazit - Wer dem Alltagsstress durch die Arbeit und die Großstadt-Hektik entfliehen möchte, trifft mit einem Urlaub in den Bergen eine gute Wahl. Abenteuer und Erholung miteinander in Einklang zu bringen, entspannt Körper und Geist. Gerade Wandern ist eine richtige Medizin – hier können Wanderer dem Stress wortwörtlich davonlaufen. Beim bewussten Wahrnehmen der Natur und Genießen der Stille wird der Kopf frei und der Geist kommt automatisch zur Ruhe. Auf den zahlreichen schönen Wanderstrecken können Hiker außerdem einige sehenswerte Highlights entdecken. Ein Bergurlaub ist also Entspannung pur für all jene, die unter Stress leiden.

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Sportklettern Innsbruck

    Rund um Innsbruck gibt es sowohl zahlreiche alte, traditionsreiche als auch neue, moderne Klettergärten und Klettersteige. In kaum einer anderen Region finden sich derart vielfältige Möglichkeiten zum Klettern in allen Spielarten und Schwierigkeitsgraden. In dem Kletterführer Innsbruck und seine Feriendörfer sind alle Möglichkeiten zum Sportklettern, Eisklettern, Bouldern sowie die Klettersteige rund um Innsbruck beschrieben.

  • Alpen-Hahnenfuß

    Wie die meisten Hahnenfußgewächse braucht der Alpen-Hahnenfuß eine lange Schneebedeckung, da er seine Laubblätter schon unter Schneedecke und entwickelt hat, um gleich nach Ausapern mit der Photosynthese zu beginnen.

  • 40 Jahre Nikwax – innovativer, umweltfreundlicher Wetterschutz

    Gott sei Dank gibt es Outdoor-Unternehmen, die die Natur, in der unsere Outdoor-Abenteuer stattfinden, bei der Herstellung ihrer Produkte so gering wie möglich belasten wollen. Das ist nicht überall so – doch definitiv so bei der britischen Marke Nikwax.

  • Lowe Alpine Ascent Superlight 30 Rucksack

    Ein Rucksack, der super leicht ist und trotzdem enorm robust, dazu noch stark wasserabweisend. Der Lowe Alpine Rucksack Ascent Superlight 30 erfüllt tatsächlich all diese Kriterien und ist außerdem auch noch ziemlich schick.

  • Arnika

    Sie ist sicherlich die bekanntestes Heilpflanze Europas, nicht nur im Alpenraum - und auch wer mit Blumen wenig anfangen kann, vertraut der Arnika gerne bei allen Verletzungen von Stoß, Stich, Schnitt und Fall.

  • Spitzenwanderweg - wirklich Spitze?

    Die Zugspitz Region möchte touristisch neue Wege gehen und bleibt dabei auf alten Pfaden. Klingt widersprüchlich – ist es aber nicht unbedingt. Die Touristiker dieser Region hatten nämlich den hohen Anspruch, die so reichlich vorhandenen kulturellen und landschaftlichen Highlights dieser Gegend mittels eines neuen Weitwanderweges zu verbinden und so einen sehr abwechslungsreichen Spitzenwanderweg zu schaffen. Doch ist dies gelungen? Wir meinen ja, absolut! Und daher möchten wir euch diese traumhafte, über 200 km lange Runde auch vorstellen.

Bild des Monats

062017
1e25c74490e2c304424a840a001e8154.jpg
Sommer al lago

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Wieder einmal Gardasee - und wieder einmal wunderschön! Für eine lange Tour ist es zu heiß, aber der Colodri ist eine kurze Spritztour und danach hüpft man am besten in den See, um sich abzufrischen.
c3a83117105c2905a863f8ba7a57286a.jpg
Frühlingsradln bei Tremosine

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Die Gardasee-Region ist ideal für die Übergangszeit. Im Süden kann man schon etwas früher im Jahr mit der Wander-, Kletter- und Radlsaison starten.
bdm-april.jpg
Schneerosenblüte am Gamskogel

Benutzer: Bergfreund

Beschreibung: Die Natur ist halt doch der schönste Garten. Bei der Bergtour zum Gamskogel blühten die Schneerosen um die Wette. Gut, dass die Blumen hier weitestgehend ungestört wachsen können und der Naturfreund sich jedes Frühjahr wieder daran erfreuen kann.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

Alpenwelt Karwendel
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten