Touren

Partnachklamm - Eckbauer (1237 m)

Ein Erlebnis für die ganze Familie! Die teilweise über 80 Meter tief eingeschnittene Partnachklamm ist auch für Kinder ein großartiges Naturspektakel. Licht- und Wasserspiele beeindrucken beim Durchstieg. Lieblich wirkt die Landschaft dann Höhe Graseck; und vom Eckbauer staunt man über den Einblick ins wilde Wettersteingebirge. Viele Varianten möglich.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Wetterstein | Garmisch-Partenkirchen

Tourensteckbrief Partnachklamm - Eckbauer

Anfahrt: Auf der A 95 München-Garmisch und B2 nach Garmisch-Partenkirchen. Man folgt der Beschilderung Richtung „Mittenwald / Scharnitz“ bis zum südlichen Ortsende. Hier findet man die beschilderte Abzweigung nach rechts zum Skistadion.
Navi-Adresse: 82467 Garmisch-Partenkirchen, Wildenauer Straße

Ausgangspunkt: Parkplätze beim Skistadion von Garmisch-Partenkirchen (720m).

Route: Auf der asphaltierten Straße nach Süden, parallel zur Partnach, bis zum Eingang der Klamm. Nun ca. 700 Meter durch die wirklich beeindruckende Partnachklamm (Regenkleidung günstig!). Dann nur noch ein kurzes Stück auf breitem Weg entlang des idyllischen Baches. Bald zweigt man nach links Richtung Graseck und Eckbauer ab. Über einen Treppensteig empor und dann herrliche Wiesenhänge querend, an der Almwirtschaft Wetterstein vorbei, zum Forsthaus Graseck. Hier zweigt man rechts zum Eckbauer ab, quert nun die Hänge Richtung Süden, ehe man in vielen Serpentinen auf dem guten Wanderweg durch den Wald zum Berggasthof Eckbauer aufsteigt.

Abstieg: In Nordöstlicher Grundrichtung auf dem Wanderweg hinauf auf den kleinen Wiesenbuckel und hinüber zur Eckbauer-Seilbahn. Dann
1. Abfahrt mit der Bahn
2. Direkter Abstieg nach Norden zum Skistadion. Hierzu bei der Bahn auf dem Weg nach links, und anfangs parallel zur Bahn abwärts. Gut 1 Stunde.
3. Abstieg über Wamberg (höchstes Kirchdorf der BRD): Weiter in ostsüdöstlicher Richtung auf Weg WB1 entlang des Kammes. Dann trifft man auf die Straße, der man nach Wamberg folgt. Hier nach links (Nordwesten) hinunter zum Kainzenbad, nur wenige Minuten vom Parkplatz entfernt. Gut 1,5 Std.

Alternative: Kurzvarianten: Wer die Tour durch die Partnachklamm abkürzen möchte, kann
1. beim Forsthaus Graseck weiter geradeaus nach Nordwesten wandern und über Wildenau absteigen.
2. Nach der Klamm nicht nach links Richtung Graseck abbiegen, sondern geradeaus weiterwandern, zur Partnachalm (1030m) aufsteigen und von hier nach Norden zum Ausgangspunkt hinuntergehen.

Charakter / Schwierigkeit: Sehr beliebte, aber auch sehr schöne und einfache Rundwanderung mit fantastischen Einblicken ins Wettersteingebirge und mit einer beeindruckenden Klamm. Wirklich ein Erlebnis für die ganze Familie!

Gehzeit: Aufstieg: 2,5 Stunden ab Parkplatz – die Pferdekutsche verkürzt den Anstieg um ca. ½ Stunde.

Tourdaten: 500 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Beinahe ganzjährig; bei extremen Witterungsverhältnissen (Tauwetter) kann die Klamm geschlossen sein.

Stützpunkt: Diverse Berggasthöfe auf der gesamten Runde, auch auf den Varianten.

Ausrüstung: Regenkleidung und Pullover für die feuchte Klamm auch bei Schönwetter!

Tipp: Gerade für Kinder ist es ein Erlebnis, die langweilige Straße vom Parkplatz zum Klammeingang mit einer der Pferdekutschen zurückzulegen.

Info: Eintrittspreis für die Partnachklamm: Erwachsene - 4 Euro, Kinder – 2,50 Euro (Stand 2016). Aktuelle Infos unter www.partnachklamm.eu

Bergbahn: Eckbauerbahn: Erwachsene – 9,50 Euro, Jugendlich - 7,50 Euro, Kinder – 6,50 Euro (für Berg- oder Talfahrt). Aktuelle Infos zu Fahrzeiten und Preisen auch hier.

Karte: Kompass Blatt 790 oder 07, Garmisch-Patenkirchen, 1:30.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Garmisch-Partenkirchen
Vorhersage für Di, 27.09.2016
5 / 13 oC
Nebel
Niederschl.: 30 % Wind: 3 km/h NO
Garmisch-Partenkirchen
Vorhersage für Mi, 28.09.2016
7 / 17 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 10 % Wind: 7 km/h S
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour, und die Anfahrt nachvollziehen. Ist ein GPS-Track hinterlegt, finden Sie unter der Karte die Funktion „Tour in Karte anzeigen“ und somit die beschriebene Routenführung.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Schwalbenwurz-Enzian

    Der leuchtendblaue Schwalbenwurz-Enzian gehört zu den schönsten Blütenpflanzen des späten Bergsommers. Leider ist er selten geworden, zu begehrt war die Blume einst.

  • Familienurlaub - die eierlegende Wollmilchsau!

    Mit dem Familienurlaub ist es ähnlich wie in der Werbung für die Überraschungseier. Der Junge aus dem legendären Fernsehspot will gleich drei Sachen auf einmal: „Etwas Spannendes, etwas zum Spielen und Schokolade soll es sein!“ Wenn Eltern heute einen Familienurlaub planen, dann sind die Anforderungen meist noch weitaus vielfältiger.

  • Alpen-Milchlattich

    Die Bergbauern schätzen den Milchlattich, weil er die Milchleistung der Kühe steigert. Leider wissen das die Kühe nicht und verschmähen die Pflanze meist.

  • Almabtrieb

    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“* Wenn man sieht mit wieviel Engagement, Freude und Ernsthaftigkeit in der Zugspitz Region der 500 Jahre alte Almabtrieb bewerkstelligt wird, dann passt dieses Zitat haargenau. Denn der Almabtrieb und alles, was mit ihm zusammenhängt, hat einen durchaus ernsthaften Hintergrund. „Auf den gilt es hinzuweisen“, betont der Krüner Bürgermeister, Thomas Schwarzenberger. Und den wollen wir uns jetzt einmal ein bisschen genauer anschauen.

  • Guter Heinrich

    Der Gute Heinrich ist eine in Vergessenheit geratene Gemüsepflanze. Wo sie in den Bergen wächst, ist oder bestand einst eine Almsiedlung. Auch wenn seine gelbgrünen Blüten ganz unauffällig sind, ist der Gute Heinrich durch die grieselig bemehlte Unterseite der dreieckigen Blätter stets einwandfrei zu identifizieren.

  • Klamm-Wanderungen - Zugspitz Region

    Die Zugspitz Region kann mit einer Reihe einzigartig schöner Klammen aufwarten. Jede der wilden Felsschluchten ist eine Wanderung wert. Und für jeden ist hier das Richtige dabei - von ganz gemütlich bis höllisch wild.

Bild des Monats

072016
Chiemgauer Idylle

Benutzer: Franz M.

Beschreibung: Bei einer Almwanderung im Priental. Herrlich diese Farben, diese Blumen! Der Bergfrühling in den Chiemgauer Alpen ist einfach wunderschön.
Flower Power

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Blumenpracht im Frühling am Gardasee - blühendes Steinkraut
Der frühe Vogel ...

Benutzer: peropoco

Beschreibung: Stimmungsvoller Sonnenaufgang und unberührter Neuschnee bei einer beschaulichen Skitour auf die Brünnsteinschanze in den Bayerischen Voralpen.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten