Touren

Hammerstein (1278 m)

Klein aber oho! Eine für die Gegend relativ ruhige und anspruchsvolle Bergwanderung, die kurz und dennoch abwechslungsreich ist. Eine urige Einkehrmöglichkeit am Weg und ein herrlicher Blick auf den Chiemsee machen die Tour zudem interessant.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Chiemgauer Alpen | Aschau

Tourensteckbrief Hammerstein

Anfahrt: A 8 München-Salzburg bis zur Ausfahrt Frasdorf. Auf der St2093 nach Aschau. Durch den Ort bis zum Schlossberg mit Bräustüberl. Vor dem Gasthaus rechts einbiegen in die Schlossbergstraße. Wegen Parkplatzmangel am Ausgangspunkt ist es meist günstig schon hier am Festplatz auf dem öffentlichen Parkplatz sein Fahrzeug abzustellen. Den eigentlichen Ausgangpunkt erreicht man, indem man bis zur querlaufenden Zellerhornstraße fährt und hier rechts einbiegt. Ecke Heurafflerweg findet man dann einen Wegweiser zur Hofalm und damit den Ausgangspunkt der Tour (Achtung, nur ganz beschränkte Parkmöglichkeiten in der Umgebung!)

Ausgangspunkt: Heurafflerweg (600 m) im Ortsteil Hohenaschau von Aschau im Chiemgau.
Alternativ kann man die Tour auch von Frasdorf aus angehen - siehe Alternative.

Route: Der Heurafflerweg leitet einen zum Bergfuß; die asphaltierte Straße mündet bald in einen holprigen Karrenweg, der einen in Serpentinen hinauf in freies Almgelände und damit zur Hofalm (970 m) bringt. Auf Höhe der Hofalm findet man eine Abzweigung nach links zur Ellandalm. Diesem Weg folgt man über die Wiese bis zum Waldrand. Hier verlässt man den Weg nach rechts und steigt über den Stacheldrahtzaun. Weglos geht es nun am Zaun und am Waldrand entlang empor. Weiter oben, am anfangs noch schwach ausgeprägten Kammrücken, findet man wieder Pfadspuren. Diesen und dem Rücken folgt man ohne Orientierungsprobleme durch den Wald und über eine Windwurfzone bis zum felsigen Gipfelaufbau. Hier geht es über einen Steig steil hinauf zu den Felsen und zu einem kaminartigen Durchschlupf. Durch das oft schmierige und drahtseilgesicherte „Felsenloch“ kraxelt man hinauf zum Grat und geht nach rechts über einen an einer Stelle ausgesetzten Pfad zum höchsten Punkt mit Kreuz.

Abstieg: 1. Wie Aufstieg.
2. Absolut trittsichere und schwindelfreie Bergwanderer können auch am Grat entlang weiter wandern und den gesamten, teilweise sehr ausgesetzten Kamm sowie das Zellerhorn (1356 m) überschreiten. Dabei geht es über absturzgefährdetes Gelände mit Stellen im Schwierigkeitsgrad I bis II (UIAA) und über eine mit Drahtseil gesicherte Stelle. Bei rutschigen Verhältnissen kann die Route also sehr unangenehm sein.Über das Zellerwandl (1415 m) erreicht man schließlich die Wiesenmulde zwischen Zellerwand und Laubenstein. Durch die Mulde auf schmalem Pfad abwärts. Nun auf Pfadspuren immer durch den Graben hinunter bis zu einem steileren Absatz. Hier weicht der Pfad etwas nach links aus und über eine Stufe geht es in eine Senke. Geradewegs auf dem Pfad ans andere Ende der Senke, wo man einen Weg findet. Auf ihm weiter zu einer Forststraße. Hier links zu einer Mehrfachverzweigung; rechts, auf dem Forstweg hinunter Richtung Frasdorfer Hütte und bei der Weggabelung zur Hofalm. Deutlich länger - wegen der Gegenanstiege am Grat auch deutlich mehr Höhenmeter!

Alternative: Natürlich kann man die Tour auch von der Frasdorfer Hütte aus angehen. Vom Ausgangspunkt Lederstube bei Frasdorf wandert man zu ihr hinauf (ca. 1 ¼ Std.). Dann auf der Almstraße in ca. 10 min. zur Hofalm, wo man nun nach rechts Richtung Ellandalm abbiegen muss.

Bike: Die Tour eignet sich auch als Bike & Hike Unternehmung. Allerdings muss man dann die unter „Alternative“ beschriebene Route über die Frasdorfer Hütte wählen.

Charakter / Schwierigkeit: Wegen einer kurzen ausgesetzten Wegstelle und dem meist glitschigen Felsdurchschlupf, bei dem man etwas Kraxeln muss, ist die Tour als anspruchsvolle Bergwanderung einzustufen. Sie ist kurz, abwechslungsreich und bietet einen schönen Blick auf den Chiemsee. Da sie nicht ausgeschildert und auch kurz weglos ist, gehört sie zu den ruhigen Routen in der Gegend.Der hier alternativ beschriebene Weiterweg (Gratüberschreitung) ist jedoch deutlich schwieriger und nur erfahrenen, schwindelfreien und absolut trittsicheren Bergwanderern vorbehalten; hier gibt es ausgesetzte Stellen im Schwierigkeitsgrad I bis II. Die allgemeine Einstufung der Tour als "anspruchsvolle Bergwanderung" bezieht sich daher nur auf die Route bis zum Hammerstein; der Weiterweg ist deutlich anspruchsvoller!

Gehzeit: Aufstieg: knapp 2 Stunden; Abstieg: 1 ¼ Stunden. Bei der Abstiegsvariante (2) mit  Überschreitung sind für die gesamte Runde ca. 5 Stunden zu veranschlagen.

Tourdaten: Höhendifferenz: 700 Höhenmeter; Distanz: 3,3 km

Beste Jahreszeit: Mai bis zum Wintereinbruch. Die anspruchsvolle Überschreitung ist wegen Schneeresten oft erst im Juni empfehlenswert!

Stützpunkt: 1. Hofalm (970 m), private Almwirtschaft, in den Monaten Mai und Oktober nur am Wochenende und feiertags geöffnet; während der Weidesaison (Juni bis September) durchgehend außer donnerstags geöffnet. Einfache Brotzeiten, keine Übernachtungsmöglichkeit. Telefon 08052/4517.
2. Frasdorfer Hütte (945 m - etwas abseits der hier beschriebenen Route), privat bewirtschaftet. Montag und Dienstag Ruhetag! Mittwoch bis Freitag von 10 bis 24 Uhr (im Winter von 17 bis 24 Uhr), Samstag von 10 bis 24 Uhr, Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Betriebsruhe von Mitte bis Ende November und vom 20. bis 26. Dezember. Telefon: 0049 / (0)8052 / 5140. Übernachtung möglich.

Karte: „Chiemsee“ vom Bayerischen Landesvermessungsamt, 1:50.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Aschau
Vorhersage für Mo, 29.05.2017
15 / 22 oC
sonnig
Niederschl.: 25 % Wind: 8 km/h S
Aschau
Vorhersage für Di, 30.05.2017
16 / 23 oC
sonnig
Niederschl.: 5 % Wind: 7 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour, und die Anfahrt nachvollziehen. Ist ein GPS-Track hinterlegt, finden Sie unter der Karte die Funktion „Tour in Karte anzeigen“ und somit die beschriebene Routenführung.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Bergschlüsselblume

    Die schönste Frühlingsblume zur Osterzeit ist wohl die Schlüsselblume. In den Bergen blüht die Hohe- oder Bergschlüsselblume in Höhen bis weit über 2000 Metern hinauf. Mindestens genauso schön und heilkundlich fast ebenso wertvoll wie die Echte Schlüsselblume (Primula veris).

  • Skitouren in Sibirien

    Sibirien ist nicht nur ursprünglich und hat eine Pulverschnee-Garantie, es ist auch einsam, verlassen, kalt und unwirtlich. Hier kann man noch Skitouren völlig außerhalb jeglicher Zivilisation unternehmen. Doch genau das hat Chris Lemke und seinen Freund Volker daran gereizt.

  • 111 Orte im Werdenfelser Land, die man gesehen haben muss

    Mit diesem Buch lassen sich 111 unbekannte, skurrile und geheimnisvolle Orte entdecken, die auch Kenner des Werdenfelser Landes überraschen werden.

  • Mineralstoffe und Vitamine - Bausteine des Lebens

    Mineralstoffe, Vitamine und Vitamin D sind für jeden Menschen lebenswichtige Bausteine. Doch gerade für den Sportler ist es extrem wichtig hier optimal eingestellt und versorgt zu sein, um auch wirklich leistungsfähig zu sein.

  • Korsika - Das Gebirge im Meer - Tourentipps

    Hochalpine Bergwelt, weiße Sandstrände und glitzerndes Meer: Für tourentipp.de-Autorin Astrid Süßmuth ist Korsika Inbegriff aller Bergsteigerträume und seit ihrer Kindheit heißgeliebtes Urlaubsziel. Wo sonst lassen sich diese scheinbaren Gegensätze so mühelos und dabei genussvoll kombinieren?

  • Unterwegs auf Korsika - Infos & Tipps

    Essen & Trinken, Reisezeit, Wegenetz, Anreise, Übernachtung, Kartenmaterial, spezielle Tipps der Autorin - Hier haben wir für Sie die wichtigsten Gebietsinformationen sowie Reisetipps zu Korsika zusammengestellt.

Bild des Monats

042017
Schneerosenblüte am Gamskogel

Benutzer: Bergfreund

Beschreibung: Die Natur ist halt doch der schönste Garten. Bei der Bergtour zum Gamskogel blühten die Schneerosen um die Wette. Gut, dass die Blumen hier weitestgehend ungestört wachsen können und der Naturfreund sich jedes Frühjahr wieder daran erfreuen kann.
Gang ins Licht

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Am Ende einer Skitour mit vielen kleinen Höhepunkten ist es am letzten Gipfel der Weg in die untergehende Sonne, der uns fast erschaudern lässt vor Glück. Was für ein Tag, was für eine ergreifende Stimmung! (Bild: In den Chiemgauer Alpen)
Sonnenuntergang am Breitenstein

Benutzer: BergFex54

Beschreibung: Zauberhafte Stimmung am Samstagabend in völliger Ruhe am Breitenstein
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten