Touren

Ellmauer Halt (2344 m) - über den Gamsängersteig

Der Gamsängersteig ist die südseitige Normalroute auf den höchsten Kaisergipfel. Interessant und kurzweilig führt die Steiganlage zuerst unterhalb des Kopftörlgrats und zuletzt von Westen her an steilem Fels zum aussichtsreichen höchsten Punkt.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Klettersteig | Tirol | Kaisergebirge | Ellmau

Tourensteckbrief Ellmauer Halt über den Gamsängersteig

Anfahrt: Auf der Inntalautobahn bis Anschlussstelle Kufstein-Süd und weiter über die Felbertauern-Strecke bis Ellmau/Tirol. Dort den Wegweisern „Wochenbrunn/Kaisergebirge“ folgen und auf schmaler, asphaltierter Bergstraße zur Mautstelle unterhalb des Gasthofs Wochenbrunn (981 m). Weiter bis zum Straßenende an der Wochenbrunner Alm (ausreichend Parkplätze).
Öffentliche Verkehrsmittel: Bestgelegene Bahnstation ist Kufstein; von dort Busverbindung nach Ellmau. Weiter zur Wochenbrunner Alm mit Taxi. (Zu Fuß von Ellmau 1 ¼ Std.)

Ausgangspunkt: Wochenbrunner Alm (1087 m) an der Südseite des Wilden Kaisers

Route: Von der Wochenbrunner Alm auf eindeutig beschildertem Weg teilweise steil durch Wald und in Serpentinen im freien Gelände zur Gruttenhütte (1619 m). 1,5 Stunden.
Nun dem AV-Weg Nr. 813 ins Kar Hochgrubach und zum Einstieg in die grasigen Bänder unterhalb des Kopftörlgrats folgen. Über die Bänder zunehmend schmäler und luftiger empor (gesicherte Stellen) und an der senkrechten, gelben „Jägerwand“ entlang großer Eisenbügel aufwärts. Danach Abzweigung zur Rote-Rinn-Scharte, der man nicht folgt. Die Route zur Ellmauer Halt führt an einem schwach ausgeprägten Gratrücken über „abgespeckte“ Felsstufen weiter. Dann entweder durch die dunkle „Achselrinne“ (Stifte, Leiter) oder – schöner – durch eine gesicherte, steile Verschneidung rechts davon hinauf und an weniger steilem Fels auf ein breites Geröllband („Maximilianstraße“). Von seinem östlichen Ende im Linksbogen zu glatten, gesicherten Platten. Über diese aufwärts und am Babenstuber Hüttl (blitzschlagsichere Wetter-Schutzhütte) vorbei zum Gipfel der Ellmauer Halt. 2¾ Std. von der Gruttenhütte. (Der Platz neben dem Gipfelkreuz ist so klein und abschüssig, dass man dort kaum ohne sich anzuhalten stehen kann.)

Abstieg: Auf der Anstiegsroute.

Charakter / Schwierigkeit: Auch wenn die Steiganlage an teilweise (durch viele Begehungen) glattem Fels empor führt und sie an manchen Passagen recht ausgesetzt ist, kann der Steig als eher leicht eingestuft werden. Im ersten Abschnitt besteht vom Kopftörlgrat herunter Steinschlaggefahr. Bei Gewitterneigung sollte man die Tour meiden. Der Gipfelbereich der Ellmauer Halt ist als blitzschlaggefährdet berüchtigt.

Gehzeit: Aufstieg 4,5 Stunden, Abstieg 2,5 Std..

Tourdaten: 1260 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Juli bis Anfang Oktober

Stützpunkt: 1. Wochenbrunner Alm (1087 m), privat, ganzjährig bewirtschaftet, 30 Schlafplätze.
2. Gruttenhütte (1619 m), DAV-Sektion Turner-Alpenkränzchen München, bewirtschaftet von Anfang Juni bis Mitte Oktober, 170 Schlafplätze.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Wetterschutzbekleidung, griffiges Schuhwerk, Klettersteig-Sicherheitsausrüstung, Steinschlag-Schutzhelm.

Karte: AV-Karte 1:25.000, Kaisergebirge; WK 301 von freytag & berndt, Kufstein, Kaisergebirge; Kitzbühel, 1:50.000.

Autor: Horst Höfler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Ellmau
Vorhersage für Mi, 17.01.2018
Mi, 17.01.2018 leichter Schneeschauer
-1 / 1 oC
leichter Schneeschauer
Niederschl.: 90 % Wind: 28 km/h NW
Ellmau
Vorhersage für Do, 18.01.2018
Do, 18.01.2018 leichter Schneefall
-1 / 6 oC
leichter Schneefall
Niederschl.: 90 % Wind: 38 km/h NW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Eibe

    Trotz ihrer großen Giftigkeit gehört die Eibe zu den ältesten Nutzpflanzen des Menschen im Alpenraum. Bereits "Ötzi", der Gletschermann vom Hauslabjoch, hatte einen Jagdbogen aus Eibenholz bei sich, als er sich zu seiner letzten Wanderung aufmachte.

  • DYNAFIT Speedfit Nights

    DYNAFIT startet mit einer neuen Veranstaltungsreihe in den kommenden Winter: erstmals lädt der Skitourenspezialist zur Speedfit Night an sechs Terminen im deutschen und österreichischen Alpenraum. Nach zehn erfolgreichen Jahren „Nachtspektakel“ setzt DYNAFIT damit auf wenige Events und mehr Service für die Teilnehmer. Gemeinsam mit Hüttenwirten und Händlern veranstaltet der Skitourenausrüster die nächtlichen Pistentouren.

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

  • Noch alle Tassen im Schrank?

    Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden deutschlandweit rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher pro Jahr verbraucht. Eine enorme Belastung in Sachen Klima, Ressourcen und Müll. Dabei geht es auch ganz anders. Zum Beispiel mit einem schicken, funktionellen und hygienischen Becher von Hydro Flask.

  • Die Lowe Alpine Story

    Die Jungs von Lowe Alpine brauchten eine bessere Ausrüstung für ihre Abenteuer – also haben sie sich eine gemacht. Eine Bergsteiger-verrrückte Familie schreibt Alpingeschichte und setzt Zeichen am Outdoormarkt. Die Story zum 50. Firmenjubiläum von Lowe Alpine.

  • Steinquendel

    Die verschiedenen volkstümlichen Namen wie Alpen-Bergminze, Bergbasilie, Wilder Ysop und Steinpolei verraten, dass der Steinquendel eine in den Bergen weithin bekannte Würzpflanze mit aromatisch-scharfem Geschmack ist.

Bild des Monats

012018
3363f84c8c42d0428f6cd1bf7005f4bc.jpg
Fenster ins Paradies

Benutzer: Bernhard Admin

Beschreibung: Wie ein Fenster zum Paradies wirkt der Blick vom Brauneck Richtung Süden ins Karwendelgebirge. Ein Bild, das Daniel Hirsch bei einer seiner vielen schönen Skitouren gemacht hat.
d07d3c7ce7ed5d35b789e238b9793021.jpg
Der Winter, der ein Winter war....

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Beste Verhältnisse bereits im Frühwinter 2017. Bereits im November war das Tanzeck am Spitzingsee ein Winterwonderland. Und Powder gab es auch noch satt!
820a339525292da559785c1db1a9eb2b.jpg
Abendstimmung auf der Hochsalwand

Benutzer: Schwaeble

Beschreibung: Gerade noch rechtzeitig vor dem Einruch der Nacht konnte ich dieses stimmungsvolle Foto von der Hochsalwand mit Blick auf den Wendelstein machen. Die warmen Farben des Lichts bewirkten eine unbeschreibliche innere Ruhe und Zufriedenheit. Es war wieder ein Herbst-Abend, der den schönen Tag in den Schatten stellte.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX safety-academy
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2018 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten