Touren

Dalfazer Joch (2233 m) - Überschreitung 

Eine fantastische Kammüberschreitung für trittsichere Bergsteiger in toller Landschaft! Wirklich Geübte werden dabei keinen Gipfel auslassen. Das gilt freilich auch für den Hochiss, der praktisch auf dem Weg liegt. Ihn wird man noch mit vielen anderen teilen müssen. Auf den Dalfazer Wänden wird es dann ruhiger, aber auch anspruchsvoller.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Tirol | Rofan | Achensee

Tourensteckbrief Dalfazer Joch Überschreitung

Anfahrt: 1. Von Norden über Bad Tölz / Lenggries oder über Tegernsee / Achenpaß zum Achensee. Hier weiter bis Maurach am Südende des Sees. Im Ort von der Hauptstraße dann nach links zur ausgeschilderten Rofanseilbahn.
2. Von Süden: Inntalautobahn A 12 Ausfahrt Wiesing / Zillertal; weiter über Eben nach Maurach. Dann rechts zur Seilbahn.

Ausgangspunkt: Rofanseilbahn in Maurach (975m) am Achensee

Route: 1. Vom Parkplatz links oberhalb der Seilbahn auf ausgeschildertem Weg, über die Buchauer Alm, dann über Serpentinen empor und weiter zur Erfurter Hütte (Bergstation der Seilbahn / 1834m). Ca. 2 Stunden.
2. Per Seilbahn zur Bergstation. Anschließend auf breitem Weg, an der AV-Hütte vorbei, in die Senke hinein. Die Abzweigung zur Dalfazer Alm lässt man links liegen und folgt dem ausgeschilderten Weg zum Hochiss. Schon bald auf kleinem Steig rechts unterm auffälligen Gschöllkopf hindurch und zu einem Sattel. Dahinter befindet sich ein schöner Kessel, an dessen rechter Seite der Weg zum sog. Gamshals, einer Einsattelung zwischen Hochiss (li.) und Spieljoch (re.), entlang führt. Unter den Südabstürzen des Gipfels quert man hinüber und gewinnt anschließend über Schrofen und ganz leichte Felsen (einige Seile) den Kamm (Wegweiser). Nach rechts ginge es nun über den Kamm zum Hochiss, der sich in einigen Minuten ersteigen lässt. (Sollte man tun, sehr schöne Aussicht!). Wer die Dalfazer Wände überschreiten möchte, wendet sich am Kamm nach links (Westen) und wandert geradeaus Richtung Dalfaz Alm / Streichkopfgatterl. Über eine steile, aber kurze, seilgesicherte Felsrinne (Rotes Klamml) geht es abwärts und hinüber zum Streichkopfgatterl, wo der Dalfazer Kamm ansetzt und sich Richtung Süden zieht. Hier folgt man dem Pfad auf Kammhöhe südwärts, orientiert sich an Steinmandln und Trittspuren. Jeder der Graterhebung kann bestiegen oder sogar überschritten werden; die ersten können aber auch – deutlich einfacher – jeweils rechts umgangen werden. Für die Besteigung oder Überschreitung der ersten Gipfelchen (das Dalfazer Joch, 2233m, ziert nur ein Steinmandl) ist absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Pflicht! Bei dem mit einem Minigipfelkreuz geschmückten Steinrigen Mannl sollte man auch einen IIer (UIAA) beherrschen. Diesen brüchigen Felsturm besteigt man am besten von seiner Südseite her, denn dort findet man mit einer kaminartigen Rinne, die wohl einfachste Anstiegsmöglichkeit. Vor dem Dalfazer Rosskopf (2143m) geht es in ein kleine Scharte hinein und auf der anderen Seite mit Hilfe eines Seiles über eine steile Felsstufe empor. Nur ein paar Meter sind so zu bewältigen, dann hat man wieder Gehgelände unter den Füßen und erreicht problemlos den Gipfel mit einer Wetterstation. Weiter Richtung Süden über einen Wiesenhang und durch eine Latschengasse zum nächsten Gipfel, der Rotspitze. Unterm Gipfel zweigt man nach links ab und kann so auch diesen fantastischen Aussichtspunkt mit Kreuz relativ einfach besteigen. Zurück zum Anstiegsweg, dann aber links. Gleich danach findet man eine Verzweigung mit zwei Möglichkeiten. Nun kann man entweder (1.) geradeaus über Serpentinen, durch Latschen, zum Verbindungsweg „Dalfaz Alm-Bergstation“ absteigen und hier nach links (mit etwas Gegenanstieg) zur Bergstation wandern. Wer ins Tal will, zweigt hier nochmals zur Buchaueralm ab! (2.) Etwas interessanter und anspruchsvoller ist es jedoch sich bei der Verzweigung nach links zu wenden und auf schmalem Pfad die Südseite der Rotspitze zu queren. Dann auf dem Latschenkamm entlang bis zu einer leicht zu übersehende Abzweigung nach links hinunter (Achtung, es führen auch Spuren geradeaus weiter!). An einem Seil steil abwärts und entlang von Pfadspuren nach Osten zum künstlich angelegten See. Dann über einen breiten Weg in wenigen Minuten zur Bergstation hinauf. (Möglichkeit 2 nur bei Rückkehr zur Bergstation!)

Charakter / Schwierigkeit: Leichte bis mittelschwere Bergtour; je nachdem ob man die Gipfel des Dalfazer Kammes alle besteigt, oder sogar überschreitet ist die Tour mehr oder weniger anspruchsvoll. Trittsicher und schwindelfrei sollte man für diese herrliche und aussichtsreiche Überschreitung in jedem Fall sein. Die Besteigung des Steinrigen Mannl ist kurz, aber anspruchsvoll (brüchig und UIAA II.). Auf den Dalfazer Wänden geht es deutlich ruhiger zu als am Hochiss. Und wer Spaß hat an kurzen, etwas anspruchsvolleren Passagen, wird hier die großartige Landschaft und den faszinierenden Tiefblick auf den Achensee genießen.

Gehzeit: Rundtour mitÜberschreitung der Dalfazer Wände ab Bergstation insgesamt ca. 4 Stunden. Rundtour mit Talanstieg und –abstieg insgesamt ca. 7 bis 8 Stunden.

Tourdaten: ca. 700 bis 800 Höhenmeter bei der Rundtour ab Bergstation (je nachdem wie viele Gipfel man mitnimmt); ca. 1400 bis 1500 Hm ab Maurach.

Beste Jahreszeit: Mitte Juni bis zum Wintereinbruch

Stützpunkt: 1. Erfurter Hütte (1834m) der DAV Sektion Ettlingen, geöffnet von Pfingsten bis Mitte Oktober und von 26. Dezember bis Ende März, 70 Übernachtungsplätze, Telefon: +43 / 5243 / 5517.
2. Das Alm Stüberl und die Mauritz Alm (beide nahe der Bergstation) sind private Einkehrmöglichkeiten und orientieren sich mit ihren Öffnungszeiten meist an den Betriebszeiten der Seilbahn.

Wissenswertes: Das Rofan gehört zu den Brandenberger Alpen. Früher war der Name Sonnwendgebirge geläufiger, doch dann setzte sich eigenartigerweise wieder die alte, rätoromanische Bezeichnung durch. Sie kommt von Rova, was Mure bedeutet.

Bergbahn: Preise und Fahrzeiten der Rofanseilbahn.

Karte: Kompass Blatt 027, Achensee, 1:35.000. Oder WK 321 von Freytag & Berndt 1:50.000; sowie AV-Karte Nr. 6, Rofan, 1:25.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Achensee
Vorhersage für So, 19.11.2017
So, 19.11.2017 leichter Schneefall
-2 / 0 oC
leichter Schneefall
Niederschl.: 90 % Wind: 7 km/h W
Achensee
Vorhersage für Mo, 20.11.2017
Mo, 20.11.2017 bedeckt
-6 / -1 oC
bedeckt
Niederschl.: 15 % Wind: 4 km/h SW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • ORTOVOX SAFETY NIGHTS

    Im Schein der Stirnlampe funkeln Schneekristalle doch am allerschönsten. Bei den kostenlosen ORTOVOX SAFETY NIGHTS könnt ihr euch selbst davon überzeugen – und gleichzeitig euer Lawinenwissen im Umgang mit der Notfallausrüstung erweitern!

  • Eibe

    Trotz ihrer großen Giftigkeit gehört die Eibe zu den ältesten Nutzpflanzen des Menschen im Alpenraum. Bereits "Ötzi", der Gletschermann vom Hauslabjoch, hatte einen Jagdbogen aus Eibenholz bei sich, als er sich zu seiner letzten Wanderung aufmachte.

  • DYNAFIT Speedfit Nights

    DYNAFIT startet mit einer neuen Veranstaltungsreihe in den kommenden Winter: erstmals lädt der Skitourenspezialist zur Speedfit Night an sechs Terminen im deutschen und österreichischen Alpenraum. Nach zehn erfolgreichen Jahren „Nachtspektakel“ setzt DYNAFIT damit auf wenige Events und mehr Service für die Teilnehmer. Gemeinsam mit Hüttenwirten und Händlern veranstaltet der Skitourenausrüster die nächtlichen Pistentouren.

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

  • Noch alle Tassen im Schrank?

    Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden deutschlandweit rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher pro Jahr verbraucht. Eine enorme Belastung in Sachen Klima, Ressourcen und Müll. Dabei geht es auch ganz anders. Zum Beispiel mit einem schicken, funktionellen und hygienischen Becher von Hydro Flask.

  • Die Lowe Alpine Story

    Die Jungs von Lowe Alpine brauchten eine bessere Ausrüstung für ihre Abenteuer – also haben sie sich eine gemacht. Eine Bergsteiger-verrrückte Familie schreibt Alpingeschichte und setzt Zeichen am Outdoormarkt. Die Story zum 50. Firmenjubiläum von Lowe Alpine.

Bild des Monats

112017
820a339525292da559785c1db1a9eb2b.jpg
Abendstimmung auf der Hochsalwand

Benutzer: Schwaeble

Beschreibung: Gerade noch rechtzeitig vor dem Einruch der Nacht konnte ich dieses stimmungsvolle Foto von der Hochsalwand mit Blick auf den Wendelstein machen. Die warmen Farben des Lichts bewirkten eine unbeschreibliche innere Ruhe und Zufriedenheit. Es war wieder ein Herbst-Abend, der den schönen Tag in den Schatten stellte.
c11fe29de7771caf480ea765ec828112.jpg
Herbstmalerei

Benutzer: Bergindianer

Beschreibung: Es ist eine Binsenweisheit und doch ist man einfach immer wieder erstaunt, welch großartiger Maler der Herbst gerade in den Bergen ist. Das Bild entstand bei einer Bergtour im Salzkammergut, am Fuße des Sparber.
96feb86ec99a79cab8ed696678f72a3b.jpg
Sonnentanz

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Der Osorscica ist ein kleiner Berg mit maximaler Aussicht. Und ein Sonnenuntergang auf dem Inselberg von Cres ist immer wieder ein großes Erlebnis!
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX safety-academy
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten