Touren

Brendlkar - Tajatörl / Tajakopf (2408 m)

Das weite Brendlkar bietet wunderschöne Hänge und eine wirklich starke Felskulisse. In dem nach Norden ausgerichteten Kar findet man lange guten Pulver. Mit Lifthilfe ist es recht schnell zu erreichen und bietet so für 800 Hm Aufstieg etwa 1200 Hm Abfahrt.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Skitour | Tirol | Mieminger Berge | Ehrwald

Tourensteckbrief Brendlkar / ins Tajatörl oder zum Tajakopf

Anfahrt: Von Norden: Über Garmisch-Partenkirchen Richtung Fernpaß, am ehemaligen Grenzübergang Griesen vorbei nach Ehrwald. Beim Eisenbahnviadukt nach links in die Ortsmitte. Hier biegt man wiederum links zur Talstation der Ehrwalder Alm-Bahn ab.

Ausgangspunkt: Talstation der Ehrwalder Alm Bahn (ca. 1100m)

Route: Auffahrt (11,50€ / Stand 2015) mit der Gondelbahn zur Bergstation (1502m) der Ehrwalder Alm. (Der Aufstieg über die Piste würde eine gute Stunde bis 1 ½ Std. dauern.) Von der Bergstation quert man nun die Piste Richtung Südosten zum Gasthof Alpenglühn, wo man auf die Loipe (Wirtschaftsweg) trifft. Ihr folgt man auf den bewaldeten Rücken empor, und anschließend mit Höhenverlust hinunter bis zum Rasthäuserl „Ganhofers Rast“. Die Abzweigung zum Igelsee lässt man dabei links liegen. Bei der Rast (Ortskundige zweigen auch schon ein Stück vorher ab) verlässt man den breiten Weg nach links und hält südwestlich aufs Kar zu. Einem sperrenden Felsriegel kann man nach rechts über eine Art Rampe relativ bequem ausweichen. So steigt man unter den Felswänden, den Ausläufern des Vorderen Tajakopfs, nach Süden ins eigentliche Kar auf. Nun quert man die seitlichen Hänge Richtung Süden bis auf eine Höhe von ca. 2000 m. Dann geht es nach einer steileren Stufe nach rechts, Richtung Südwesten ins Tajatörl (2259 m). Das Törl wird durch einen markanten Felskopf in zwei Hälften getrennt. Die linke liegt mehr im Schatten und bietet daher länger guten Pulver. Die rechte Hälfte wird meist angepeilt, wenn man aus der Scharte noch auf den Hinteren Tajakopf (2408 m) steigen will. Dazu aus der Scharte zu Fuß über den Südgrat relativ einfach empor zum Gipfel. Die beschrieben Route über „Ganghofers Rast“ und die Rampe ins Kar ist wohl die bequemste. Häufig wird jedoch schon ein Stück vor dem Rasthäuserl, an einer beschilderten Abzweigung (Radlverbotsschild), die Loipe verlassen, um dann von links ins Kar einzusteigen. Hier geht es über eine Lichtung und lichten Wald, stellenweise recht steil, hinauf ins Brendlkar, das man dann eher in seiner Mitte, beim querlaufenden Moränenrücken, erreicht.

Abfahrt: Wie Aufstieg; wobei auch rechts (im Abfahrtssinn) im Kar abgefahren wird. Hier muss aber am querlaufenden Moränenrücken ein kleiner Gegenanstieg bewältigt werden. Andere Möglichkeiten siehe unter Varianten.

Alternative: 1. Im Kar selbst wird auch gerne anstelle vom Tajatörl die sog. Vordere Tajascharte, also die Scharte zwischen Vorderem und Hinterem Tajakopf anvisiert. Dazu dreht man bereits auf ca. 1900 m direkt nach Westen und steigt über steile Hänge, zuletzt ziemlich steil, in die Scharte (ca. 2260 m).
2. Auf ca. 1900 m direkt nach Osten und sehr steil in die Igelsscharte (südl. vom Igelskopf). Dann Abfahrt wie Aufstieg; oder über das Igelskar, den Igelsee zurück zur Loipe. (Über den anschließenden bewaldeten Rücken kann man dann auch direkt aufsteigen und somit abkürzen.)
3. Abfahrt aus dem Tajatörl nach Westen und durchs Drachenkar zum Seebensee und hier zur Loipe.

Charakter / Schwierigkeit: Mittelschwere Skitour durch ein wunderschönes Kar mit traumhaften Hängen. Auf der beschrieben Normalroute meist in idealer Steilheit. Doch sind auch steilere Varianten möglich. Landschaftlich sehr schöne, beeindruckende Skitour.

Lawinengefahr: mittel (bei richtiger Spurwahl auf der Normalroute)

Exposition: Nordost und Nord

Gehzeit: 3 Stunden

Tourdaten: ca. 800 Höhenmeter im Aufstieg (inkl. Gegenanstieg bei der Rückkehr zur Piste); ca. 1200 Hm in der Abfahrt.

Beste Jahreszeit: Am schönsten im Spätwinter und im Frühjahr bis Ostern (solange läuft in der Regel die Ehrwalder Alm Bahn). Die Tour wird aber auch bei sicheren Verhältnissen und entsprechender Schneelage bereits im Winter begangen.

Stützpunkt: Einkehrmöglichkeiten an der Piste der Ehrwalder Alm und nahe der Talstation (Gaistalerhof).

Karte: Kompass Blatt 5, Wettersteingebirge, 1:50.000.

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Ehrwald
Vorhersage für Di, 27.09.2016
8 / 15 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 20 % Wind: 2 km/h SW
Ehrwald
Vorhersage für Mi, 28.09.2016
7 / 16 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 20 % Wind: 3 km/h SW
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour, und die Anfahrt nachvollziehen. Ist ein GPS-Track hinterlegt, finden Sie unter der Karte die Funktion „Tour in Karte anzeigen“ und somit die beschriebene Routenführung.

GPS Daten zum Download

Hier können Sie sich die Route als GPS-Track im GPX-Austausch-Format (GPX-Exchange) herunterladen. Die Nutzung der Daten ist nur für den privaten Gebrauch und auf eigene Gefahr erlaubt. Eine Weitergabe oder die Veröffentlichung der Daten ist nicht gestattet.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • Schwalbenwurz-Enzian

    Der leuchtendblaue Schwalbenwurz-Enzian gehört zu den schönsten Blütenpflanzen des späten Bergsommers. Leider ist er selten geworden, zu begehrt war die Blume einst.

  • Familienurlaub - die eierlegende Wollmilchsau!

    Mit dem Familienurlaub ist es ähnlich wie in der Werbung für die Überraschungseier. Der Junge aus dem legendären Fernsehspot will gleich drei Sachen auf einmal: „Etwas Spannendes, etwas zum Spielen und Schokolade soll es sein!“ Wenn Eltern heute einen Familienurlaub planen, dann sind die Anforderungen meist noch weitaus vielfältiger.

  • Alpen-Milchlattich

    Die Bergbauern schätzen den Milchlattich, weil er die Milchleistung der Kühe steigert. Leider wissen das die Kühe nicht und verschmähen die Pflanze meist.

  • Almabtrieb

    „Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers.“* Wenn man sieht mit wieviel Engagement, Freude und Ernsthaftigkeit in der Zugspitz Region der 500 Jahre alte Almabtrieb bewerkstelligt wird, dann passt dieses Zitat haargenau. Denn der Almabtrieb und alles, was mit ihm zusammenhängt, hat einen durchaus ernsthaften Hintergrund. „Auf den gilt es hinzuweisen“, betont der Krüner Bürgermeister, Thomas Schwarzenberger. Und den wollen wir uns jetzt einmal ein bisschen genauer anschauen.

  • Guter Heinrich

    Der Gute Heinrich ist eine in Vergessenheit geratene Gemüsepflanze. Wo sie in den Bergen wächst, ist oder bestand einst eine Almsiedlung. Auch wenn seine gelbgrünen Blüten ganz unauffällig sind, ist der Gute Heinrich durch die grieselig bemehlte Unterseite der dreieckigen Blätter stets einwandfrei zu identifizieren.

  • Klamm-Wanderungen - Zugspitz Region

    Die Zugspitz Region kann mit einer Reihe einzigartig schöner Klammen aufwarten. Jede der wilden Felsschluchten ist eine Wanderung wert. Und für jeden ist hier das Richtige dabei - von ganz gemütlich bis höllisch wild.

Bild des Monats

072016
Chiemgauer Idylle

Benutzer: Franz M.

Beschreibung: Bei einer Almwanderung im Priental. Herrlich diese Farben, diese Blumen! Der Bergfrühling in den Chiemgauer Alpen ist einfach wunderschön.
Flower Power

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Blumenpracht im Frühling am Gardasee - blühendes Steinkraut
Der frühe Vogel ...

Benutzer: peropoco

Beschreibung: Stimmungsvoller Sonnenaufgang und unberührter Neuschnee bei einer beschaulichen Skitour auf die Brünnsteinschanze in den Bayerischen Voralpen.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten