Touren

Benediktenwand (1801 m) Südanstieg 

Die Benewand kann man fast von jeder Seite aus angehen. Während man von Norden her sehr lange auf der Forststraße wandert, bietet der Südanstieg etwas mehr Abwechslung. Zwar ist auch hier der erste Teil ein breiter, wenn auch hübscher Forstweg, doch das Finale, sowie die Abstiegsvariante durch den Glasbach-Graben, am Wasserfall vorbei, nach Jachenau ist wirklich sehr schön.
bild
Schwierigkeit
Kondition
Gefahrenpotenzial
Landschaft
Frequentierung
Bergtour | Bayern | Bayerische Voralpen | Jachenau

Tourensteckbrief Benediktenwand

Anfahrt: 1. Über Bad Tölz auf der B 13 nach Lenggries. Hier biegt man ab in die Jachenau und fährt bis zum kleinen Weiler Petern. Er befindet sich zwischen Straßenkilometer 21,5 und 22,0 und hat kein Ortsschild. Rechts der Straße findet man am Ende einer großen Wiese die Zufahrt zum Wanderparkplatz.
2. Aus der Garmischer Gegend wird man über den Walchensee und die Mautstraße (2,50 Euro / Stand 2005) zum Ort Jachenau fahren und weiter bis nach Petern. Dann Parkplatz links der Straße.
Öffentliche Verkehrsmittel: Bahnhof Lenggries, dann Busverbindung in die Jachenau.

Ausgangspunkt: Petern (727 m) in der Jachenau, bei Lenggries.

Route: Vom Ende des Wanderparkplatzes auf der breiten Forststraße taleinwärts. Schon nach 5 Minuten kommt man an eine Abzweigung. Hier nach rechts oben und im weiteren Verlauf über den breiten, alten und schönen Karrenweg durch hübschen Wald empor. Nach ca. einer Stunde erreicht man einen bewaldeten Kamm mit mehreren Abzweigungen. Man bleibt auf dem Hauptweg zur Bichleralm und wandert etwa 50 Hm nach unten. An der Ortereralm vorbei und in einem großen Rechtsbogen auf die andere Seite des Tälchens. Die Abzweigung zur Tanneralm lässt man links liegen. Dann aber nicht geradeaus weiter Richtung Scharnitzalm, sondern nach links oben zur Bichleralm (1438m). Ein traumhafter Ausblick erwartet einen bereits hier. Hinter den Almhütten wird der Weg dann schmal; auf einem markierten Wiesenpfad wandert man der Südwand entgegen. Dies geschieht anfangs durch eine Querung nach Westen, dann zieht die Route richtig an und es geht steil über Schrofen und Schotter nordwärts empor. Achtung auf Steinschlag! Ein kurzer, etwas luftiger Quergang von nur 3 bis 4 Metern erfordert dabei absolute Trittsicherheit. (Siehe dazu Bild 4.) Dann über eine Stufe ins Latschengelände und über eine Gasse zur Kammhöhe. Nach links (Westen) zum höchsten Punkt mit Holzkreuz.

Abstieg: 1. Die kürzeste Variante ist der Abstieg über den Anstiegsweg.
2. Länger, aber auch abwechslungsreicher ist der Abstieg über den Kamm nach Westen und anschließend zum Ort Jachenau. Dazu vom Gipfel durch Latschengassen in westlicher Grundrichtung. Auf ca. 1570m findet man dann eine Verzweigung und wendet sich nach links Richtung Jachenau. Steil geht es hier auf einem kleinen Steig bergab. Auf ca. 1280m erreicht man erneut eine Mehrfachverzweigung. Man nimmt die mittlere Variante und wandert geradeaus hinunter Richtung Jachenau. Dabei muss man ein wenig aufpassen, dass man den kleinen Pfad nicht verliert (wenn doch, einfach Grundrichtung beibehalten). Kurz darauf stößt man dann auf die Forststraße. Hier geht man aber nicht auf der langweiligen Straße weiter, sondern zweigt sofort nach links ab (Schild „steiler Steig“). Wildromantisch steigt man hier entlang des Glasbaches ab. Dabei wird ein seitlicher Zulauf überquert, eine erste Brücke nach rechts lässt man liegen und wandert weiter entlang des Baches, an einigen Quellen vorbei, hinunter zum Wasserfall. Erst unterhalb vom Wasserfall überquert man auf einer Brücke den Glasbach und trifft bei der Lainlalm (906m) auf den Fahrweg. Auf ihm einen guten Kilometer (gut 10 min) sanft abwärt. Dann geht es rechts ab (Schild: Fußweg Jachenau) und schon bald rechts des Baches hinaus. Bei einer Lichtung erreicht man die Forststraße, der man nach links folgt. Nach einigen Minuten geht es aber schon wieder links ab von der Straße (Schild: Jachenau Fußweg – Parkplatz) und durch einen Bachgraben zum großen Wanderparkplatz unterhalb der Kirche (nahe Gasthof Schützenhaus). Hier sollte man sich ein Fahrrad bereitgestellt haben, um die 6 km zum Ausgangspunkt nicht zu Fuß gehen zu müssen. Alternativ gibt es auch eine spärliche Busverbindung.
3. Eine deutlich kleinere Rundtour kann man machen, indem man - wie oben beschrieben - bis zur Verzweigung auf 1280m absteigt. Dann aber links zur Tanner Alm wandert und kurz später auf die Anstiegsroute trifft. Auf den wildromantischen Glasbach-Graben und den Wasserfall muss man so jedoch verzichten.

Charakter / Schwierigkeit: Mittelschwere fast schon etwas anspruchsvolle Bergwanderung. Denn auch wenn die Tour im Aufstieg großteils über einen breiten Wirtschaftsweg führt und in diesem Bereich nur leichten Wandercharakter aufweist, ist im Gipfelanstieg auf kurzer Strecke Trittsicherheit und Schwindelfreiheit angesagt. Hier geht es über Schotter (Steinschlaggefahr!) und Schrofen recht steil empor. Die Benediktenwand ist ein beliebter Aussichtsberg; von praktisch allen Seiten führen Anstiege herauf. Die Rundtour mit Abstieg nach Westen, und anschließend durch den Glasbach-Graben nach Jachenau ist wildromantisch, aber lang.

Gehzeit: Aufstieg: 3,5 Stunden; Abstieg: 2 bis 2,5 Stunden über den Anstiegsweg. Der beschriebene Abstieg nach Jachenau ist mit 2,5 bis 3 Stunden anzusetzen.

Tourdaten: 1150 Höhenmeter

Beste Jahreszeit: Juni bis zum Wintereinbruch. Im Hochsommer ist der südseitige Anstieg stark der Sonne ausgesetzt. Dann früh aufbrechen und viel zum Trinken mitnehmen!

Stützpunkt: -

Info: Bei Gewitterneigung oder stärkeren Regenfällen raten wir von der Route durch den Glasbach-Graben (2.) ab. Seitliche Zuläufe können hier anschwellen und diesen Abschnitt gefährlich machen!

Karte: Kompass Blatt 182, Isarwinkel, 1:50.000. Zum Karten-Shop...

Autor: Bernhard Ziegler

Wetter

Die aktuelle Wettervorhersage zur Tour von wetter.com für die nächsten 2 Tage. Sofern für das Zielgebiet keine Wetterdaten vorliegen, werden die Werte des nächstgelegenen Ortes ausgegeben.

Jachenau
Vorhersage für Fr, 20.10.2017
Fr, 20.10.2017 sonnig
4 / 15 oC
sonnig
Niederschl.: 25 % Wind: 2 km/h S
Jachenau
Vorhersage für Sa, 21.10.2017
Sa, 21.10.2017 leicht bewölkt
11 / 17 oC
leicht bewölkt
Niederschl.: 0 % Wind: 6 km/h SO
Zur 10-Tages Wettervorhersage von wetter.com
Wetterdaten powered by wetter.com

Karte

Auf dem Kartenausschnitt können Sie die Lage der Tour und die Anfahrt nachvollziehen. Soweit ein GPS-Track hinterlegt ist, dient die Karte auch als Routenskizze.

Galerie

Damit Sie sich ein Bild von der Route machen können, gibt es hier die Fotos zur Tour. In manchen Fällen ist hier auch eine Routenskizze zu finden.

 
 

Aktuelles aus dem Bergjournal

  • DYNAFIT Speedfit Nights

    DYNAFIT startet mit einer neuen Veranstaltungsreihe in den kommenden Winter: erstmals lädt der Skitourenspezialist zur Speedfit Night an sechs Terminen im deutschen und österreichischen Alpenraum. Nach zehn erfolgreichen Jahren „Nachtspektakel“ setzt DYNAFIT damit auf wenige Events und mehr Service für die Teilnehmer. Gemeinsam mit Hüttenwirten und Händlern veranstaltet der Skitourenausrüster die nächtlichen Pistentouren.

  • Heidelbeere (Blaubeere)

    Schon im August kann man oft die ersten Heidelbeeren ernten - so richtig vollmundig süß zergehen sie aber erst dann auf der Zunge, wenn sie auch noch die letzten warmen Sonnenstrahlen in sich aufgesogen haben. Nach dem Heidelbeergenuss aber nicht erschrecken: Vor allem im fast überreifen Zustand färben die Früchte Mund und Zähne intensiv blaurot.

  • GEWINNSPIEL - Berghaus Extrem Micro Down Jacket

    Gewinne ein EXTREM MICRO DOWN JACKET von Berghaus. Mitmachen ist ganz einfach du musst nur die Produktinfos lesen und eine Frage zu dieser tollen Jacke beantworten. Die super leichte Daunenjacke gibt es übrigens für Herren und für Damen.

  • Noch alle Tassen im Schrank?

    Nach Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe werden deutschlandweit rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher pro Jahr verbraucht. Eine enorme Belastung in Sachen Klima, Ressourcen und Müll. Dabei geht es auch ganz anders. Zum Beispiel mit einem schicken, funktionellen und hygienischen Becher von Hydro Flask.

  • Die Lowe Alpine Story

    Die Jungs von Lowe Alpine brauchten eine bessere Ausrüstung für ihre Abenteuer – also haben sie sich eine gemacht. Eine Bergsteiger-verrrückte Familie schreibt Alpingeschichte und setzt Zeichen am Outdoormarkt. Die Story zum 50. Firmenjubiläum von Lowe Alpine.

  • European Outdoor Film Tour

    Seit mittlerweile 17 Jahren bringt die E.O.F.T. die besten Abenteuer- und Outdoorfilme auf die große Leinwand und erhellt damit die „dunkle Jahreszeit“.

Bild des Monats

082017
96feb86ec99a79cab8ed696678f72a3b.jpg
Sonnentanz

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Der Osorscica ist ein kleiner Berg mit maximaler Aussicht. Und ein Sonnenuntergang auf dem Inselberg von Cres ist immer wieder ein großes Erlebnis!
1e25c74490e2c304424a840a001e8154.jpg
Sommer al lago

Benutzer: Schneefee

Beschreibung: Wieder einmal Gardasee - und wieder einmal wunderschön! Für eine lange Tour ist es zu heiß, aber der Colodri ist eine kurze Spritztour und danach hüpft man am besten in den See, um sich abzufrischen.
c3a83117105c2905a863f8ba7a57286a.jpg
Frühlingsradln bei Tremosine

Benutzer: Linus_Z

Beschreibung: Die Gardasee-Region ist ideal für die Übergangszeit. Im Süden kann man schon etwas früher im Jahr mit der Wander-, Kletter- und Radlsaison starten.
Zum Touren-Bild des Monats...
Bergsport- und Outdoorausrüstung sicher online kaufen im Outdoor-Shop bergzeit.de

tourentipp.de-Karten-Shop

Kartenshop

Wanderkarten sind ein unverzichtbarer Begleiter auf Tour. In unserem Kartenshop finden Sie eine komplette Liste aller Kompass Wanderkarten mit Bestellmöglichkeit. Selbstverständlich gibt es auch eine Auswahl an Alpenvereinskarten, an Topographischen Wanderkarten vom Bayerischen Landesvermessungsamt sowie alle Digitalen Karten von MagicMaps und Schweizer Landeskarten.

ORTOVOX naked sheep
 
 


tourentipp.de für Bergtouren, Skitouren, Klettersteige, Wandern und zum Bergsteigen

© 2016 tourentipp.de Alle Rechte vorbehalten